23911 | 9.92kWp || 1177.2€ | Hanwha

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-08-15
    PLZ - Ort 23911
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 2.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.1 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Siehe anderer Thread:

    https://www.photovoltaikforum.com/thread/117823-ost-west-anlage-planung/
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 5. Juli 2019 11. Juli 2019 7. September 2019
    Datum des Angebots 2019-06-28 2019-07-11 2019-07-15
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1177.2 € 1006 € 961 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 788
    Anlagengröße 9.92 kWp 22.75 kWp 24.7 kWp
    Infotext Überregionaler Anbieter mit Vollinstallation incl neuer Zählerschrank 1500 Eur netto Ohne Zählerschrank 1026 Eur/kWPeak Überregionaler Anbieter mit Vollinstallation incl neuer Zählerschrank 1500 Eur netto Ohne Zählerschrank 940 Eur/kWPeak
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32 70 76
    Hersteller Hanwha Hanwha Hanwha
    Bezeichnung Q.Peak BLK-G4.1 Q.Peak BLK-G4.1
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 325 Wp 325 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Kostal Delta Energy Systems Kostal
    Bezeichnung Plenticore plus 8.5 RPI M20A
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ Zweilagig / Kreuzschiene
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Kostal Smart Energy Meter Solarlog 1200PM+ integriert

    Lange ist es her aber nun soll es losgehen.


    Letztes Jahr waren doch Baumaßnahmen am Haus und einer neuer Arbeitsplatz fällig und durch die Baulage

    haben wir einen Dachdecker nur "im Überschussbetrieb gefunden". Unser Dach wurde also je nach Mannstärke instandgesetzt, so dass eine

    termintreue Bauplanung mit PV nicht möglich war.


    Nun aber haben wir 3 Solateure angeschrieben, aber nur obiges Angebot erhalten.


    Im Angebot mit drin ist ein neuer Zählerkasten incl Monatage und Ausrüstung ( SLS + Überspannungsschutz usw ) (1500 Netto)


    Im Anhang habt ihr die Belegung der Ost/West Anlage mit Draufsicht.


    Was sagt ihr dazu ??

  • Das Angebot ist schlüssig, aber es bleibt die Frage, warum das Dach nicht ausgenutzt wird?

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Jepp...


    Ich habe eben Pflanzes FAQ geschmöckert und Rücksprache mit dem Anbieter gehalten. Sie pflichtem, dem

    generell bei mit größerer Anlage = bessere Rendite sehen die grenze bei 14 bis 15kWpeak


    Daher wird Montag kurz Rücksprache gehalten und das Dach "vollgeplant".


    Aktuell habe ich per Paint auf der Ostseite noch 6 Reihen hinzugefügt.


    Wären dann 17,36 kWpeak

  • sehen die grenze bei 14 bis 15kWpeak

    Wo schauen die hin? Was rechnen sie dabei?

    FALLS man mit wenig mehr als 10 kWp einen zusätzlichen Schrank (wegen EZ) braucht kann ich das nachvollziehen. Ansonsten sind das 2-3 kWp zu viel und selbst 12 oder mehr können in einem Guss in Betrieb genommen werden.


    Bei 15 kWp braucht man nicht rechnen sondern bauen.


    NAB auf den Weg bringen falls noch nicht geschehen - schreib gleich 30 kWp rein, dann ist genug Spielraum.

    Garage, Carports?

    Wie sieht dein Schrank aus?


    Schöne Dächer! Wenn die Verschattung tagsüber nicht gegeben ist: Vollbelegung.

    WR ok; einer mit 8 kVA würde m.E. aber locker reichen (für 10 kWp bei DEINEN Dächern)

  • Du meinst dann 2 Wechselrichter je 8kWP ???


    aktuell ist die Planung ja 9,92 kWpeak.... Ost West


    Mit oben 7,4 und 3,7 zusätzlich (wg vollpacken) wären wir bei 12,86 Ost und 8,66 West und insgesamt bei 21 kWpeak


    Zählerschrank muss raus.

    Ist aktuell einreihig (war direkt vor 30 Jahren so gebaut. Einreihiger Bezugszähler... Abgang in Nebenraum... Hauptverteilung)


    Ist aber oben schon includiert mit

    Zitat

    Zählerschrank (Hersteller Hager o.ä.) mit 3 Feldern:

    Feld 1 mit Zählerfeld für Zweirichtungszähler, inklusive Zählervorsicherung (SLS) und Überspannungsschutz (Kombiableiter Typ1+2)
    Feld 2 mit Zählerfeld für Erzeugungszähler
    Feld 3 Unterverteilung und APZ Feld, inklusive vom Verteilnetzbetreiber geforderte Bestückungspakete (Stromversorgung RfZ/APZ), inklusive Datenverbindung CAT5 zwischen APZ und RfZ



    1. Vielen Dank schonmal für deine Beratung


    2. NAP ist einfach ein Zweizeiler mit den Daten "Wer, Wo inclAnschlussdaten und dem Wunsch 30kWpeak" zu installieren ???


    Viele Grüße

  • NAB siehe FAQ.

    Ne, dann ein passender großer WR. Wie viele Module je Dach und warum nicht noch mehr auf Ost und West?