93055 | 9.92kWp || 1330€ | Solarwatt

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-08-01
    PLZ - Ort 93055
    Land Deutschland
    Dachneigung 18 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 4.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.03 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Es ist ein 1 Meter hoher Schornstein vorhanden. Die Fläche darunter würde aber frei bleiben. Ansonste gibt es keine Verschattung.
    Infotext Es wird auf der Südöstlichen Dachfläche 19 Module angebracht. Auf der Nordwestlichen 13.
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 14. Juli 2019
    Datum des Angebots 2019-07-01
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1330 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 900
    Anlagengröße 9.92 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32
    Hersteller Solarwatt
    Bezeichnung 60M style 310 Wp. Glas-Glas
    Nennleistung pro Modul 310 Wp
    Preis pro Modul 222 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SolarEdge
    Bezeichnung SE15K - 3-phasiger 15 kW Wechselrichter
    Preis pro Wechselrichter 1288 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 32 Modulen
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 16
    Hersteller SolarEdge
    Bezeichnung Modul-Leistungsoptimierer für SE Wechselrichter
    Preis pro Wechselrichter 50 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Unbekannt
    Bezeichnung Alles aus Edelstahl und Aluminium
    Preis pro Montagesystem 1200 €
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht vorgesehen
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SolarEdge

    Hallo Miteinander,


    schaut euch doch bitte mal mein Angebot an. Netto würde sie für 9,92 kwP 13500 Euro kosten.


    Habe dem Anbieter gesagt, dass er gleich einen Wechselrichter montieren soll, wo man dann auch noch einen Batteriespeicher später nachrüsten lassen kann.

    Das wird wahrscheinlich irgendwelche Gründe haben warum er gleich einen 15 KW Wechselrichter installieren möchte, oder?


    Er würde mir auch einen Senec Home 2.1 mit 5 kwh dazu anbieten. Da wäre der Nettopreis aber schon bei ca. 19800 Euro.

    Was haltet ihr davon?


    Ansonsten bin ich gerne Bereit etwas mehr auszugeben, wenn es von der Qualität her in Ordnung ist. Sicherlich gibt es günstigere Module als die von Solarwatt und die Leistungsoptimierer von SolarEdge könnte man sich ggf. auch noch sparen. Möchte aber gerne die Überwachung der einzelnen Module haben.


    Ein Optimierer ist für 2 Panels zuständig.


    Vielen Dank schon mal für die Feedbacks.


    Schöne Grüße

    Hojasi

  • Hast du meine FAQ gelesen?

    Auf Süd-Ost eine Spalte quer in Erwägung ziehen legen, dann passen mehr Module drauf.

    Bei 18° Dachneigung belegt man das Norddach voll.


    D.h. auch Mal Quermontage prüfen - versuchen auf beiden Seiten jeweils 22 Module unterzubringen, ein String je Seite, klassicher String-WR mit Schattenmanagement. kein teureres SE. Das braucht es hier nicht.


    12*22*320 Wp = sind schöne 14,08 Wp, die sollten dann ca. 1100 EUR je kWp kosten.


    Was in 15 kVA-WR bei 10 kWp soll weiß nur der Anbieter dieser schlechten Auslegung.


    Wie sieht dein Zählerschrank aus?


    Das unsinnig teure Speicherzeugs natürlich weglassen, das bringt nichts außer Ärger.

  • Hallo pflanze,


    die Screenshots sind nur von mir erstellt worden um die Dachausrichtung zu zeigen. Quermontage wird er sicherlich versuchen, so dass möglichst viele auf der Südostseite verbaut werden können. 32 Module sind es insgesamt..

    Wollte aber unter den 10 kwp bleiben.

    Kann man denn auch ohne die SE Optimierer die einzelnen PV-Module mit ihrer jeweiligen Leistung überwachen?

    Im Zählerschrank hängt ein Haushaltszähler und der Zähler für die Wärmepumpe.

    Mein Haushaltsverbrauch liegt bei ca. 2700 kwh und der WP-Verbrauch bei ca. 4800 kwh pro Jahr.

    Muss den Installateur mal fragen, warum er hier den 15 KW Wechselrichter von Solaredge verbauen möchte. Möglicherweise, weil er alle 32 Module an einem String hängen möchte und das nur ab einer bestimmten Größe funktioniert?!


    Grüße

  • Wollte aber unter den 10 kwp bleiben.

    Warum - und warum "unter"? Damit bist du total auf dem Holzweg!

    Kann man denn auch ohne die SE Optimierer die einzelnen PV-Module mit ihrer jeweiligen Leistung überwachen?

    Nö, aber wozu Überwachung? Du erkennst an Stringspannung und Leistung ob alles passt. Was nicht da ist kann nicht kaputt gehen?

    Mein Haushaltsverbrauch liegt bei ca. 2700 kwh und der WP-Verbrauch bei ca. 4800 kwh pro Jahr.

    Noch ein Grund mehr über 10 kWp zu gehen! Kaskade anschauen, siehe letzter Link in meiner Signatur.

  • warum er hier den 15 KW Wechselrichter von Solaredge verbauen möchte.

    Vermutlich wegen der Preispolitik von SE.

    Der 15er kostet weniger als der 12,5er, der 10er, der 9er und.... sogar als der 8er.

    Der 7er, der tatsächlich günstiger als der 15er wäre, ist laut Datenblatt nur bis zu einer Generatorgröße von 9,45 kWp zugelassen.

    Vielleicht hat der Solarteur ja Dachflächen entdeckt, die er dir später noch belegen will ;)

  • Optimierer sind bei deinem Dach unnötig. Dann bist du auch flexibel und kannst einen sinnvollen Wechselrichetr eines anderen Herstellers verwenden.

    Speicher würde ich nicht vorbereiten, bis du den dann willst haben sich die Systeme sicher geändert.

    Bei Wärmepumpe ist eh die Pumpe dein Hauptspeicher, daher hier 70% weich mit Regelung (z.B. von SMA oder anderen).

    Stromzähler als Kaskade umbauen lassen, dann kannst du sowohl Haushalt als auch WP für Eigenverbrauch verwenden.


    Vielleicht wird dei Anlagemit den Änderungen dann preislich interessanter.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Guten Morgen,


    er hat deswegen den 15 KW Wechselrichter genommen, da die Doppeloptimierer von Solaredge erst ab dieser Größe betrieben werden können.


    Alternativ würde er mir, wenn ich die Optimierer nicht haben möchte einen Fronius Wechselrichter mit 2 Strings für die jeweiligen Dachseiten installieren. Das ist mir überlassen, ob ich diese Spielerei brauche, meint er.


    Ist die Kaskadenmessung zuvor beim Verteilnetzbetreiber abzuklären, ob die das so darstellen können oder kann das der Installateur gleich mit dem VNB beantragen?


    Zum Hinweis, dass man doch über 10 Kwp auf das Dach drauf machen sollte, muss ich noch sagen, dass ich dann aufgrund 2 Lüftungsauslässen auf der Nordseite insgesamt nur ca. 13 kwp auf das Dach bekommen werde. Da wird dann insgesamt auch nicht mehr rausspringen als mit 10 kwp lt. der Studie von der HTW Berlin. Wenn dann müsste man schon noch etwas mehr auf das Dach knallen.


    Ist der SolarWatt Energy Manager dann noch sinnvoll wenn man die Optimierer schon weg lässt oder kann der Fronius Wechselrichter das ganze genauso gut darstellen?


    Insgesamt wären wir dann netto bei 12700 Euro für 9,92 kwp mit Solarwatt Glas Glas Modulen und Fronius Wechselrichter ohne Speicher und Optimierer.


    Wäre das dann preislich insgesamt in Ordnung?


    Schöne Grüße und vielen Dank für eure Infos.




  • Das mit dem Fronius hört sich ja besser an, ist sicher auch günstiger.

    Wenn die Lüftung nur vom Abflussrohr kommt und nicht von der Lüftungsanlge kann die abgesägt und überbaut werden. Wenn das Rohr in der Mitte unter einem Panel endet kann es da ja nicht rein regnen.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Fro hört sich teilweise nach Lärm an, vorher kundig machen.

    Selber rechnen statt in Studien zu schauen.


    VNB kann man mit dem VNB sprechen. Wenn er nein sagt schaust du doof. Fragen und wenn er nein sagt MSB wechseln. Oder eh gleich zu ComMetering gehen.

  • Hallo,


    das mit dem Fronius hört sich ja besser an, ist sicher auch günstiger.

    der angebotene 15 KW Wechselrichter von SolarEdge ist mit einer Geräuschemission <50dbA und mit 1288,- Euro um einiges günstiger als z.B. ein fronius-symo-10-0-3-m mit 65 dbA und ca. 1900,- Euro. Da sind die Optimierer ja schon fast drin. ;-)



    VNB kann man mit dem VNB sprechen. Wenn er nein sagt schaust du doof. Fragen und wenn er nein sagt MSB wechseln. Oder eh gleich zu ComMetering gehen.

    Da habe ich gestern mal bei meinem VNB angefragt. Sicherlich ein gutes Messkonzept. Bin nur gespannt, ob die das dann auch EDIFACT-technisch den fremden Lieferanten ordentlich mitteilen können.

    Den Aufwand hier ständig nachzufragen, weil es der VNB nicht auf die Reihe bekommt, wäre mir zu hoch.