Leistung meiner PV-Anlage

  • Hallo Leute!
    Habe eine Frage bezüglich der Leistung meiner PV-Anlage: Der Anlagenbauer hat mir 75 Solo 50-Module installiert (=3,75 kw/p), nach Durchmessung der einzelnen Module hat mir die Firma dann eine Leistung von 3,6 kw/p berechnet (die Werte der einzelnen Module addiert). Habe im Nachhinein erfahren, das nach dem "Ohmschen Gesetz" das Modul mit dem geringsten Wert (in meinem Fall 45,41 W x75 Module=3,4 kw/p) herangezogen wird.
    Da es dabei um eine Summe von fast 1000 € geht und die Inst.-Firma sich windet, diese Argumentation nachzuvollziehen, benötige ich Fachwissen, Erfahrungen &Tipps, was ich da machen kann!!? :idea:

  • In der Reihenschaltung ist der Strom maßgebend d.h. das Modul mit dem kleinesten Strom bestimmt den Gesamtstrom des Strangs.


    Bei dir würde das bedeuten dass du die Modulspannung jedes einzelnen Modul mit dem Strom vom geringst Modul jeweils multiplizieren must.
    So kommst du auf die tatsächliche Leistung des Modulstrangs bzgl. der Toleranz.
    Gruß Elektron

  • Also eine Addierung der einzelnen Leistungen ist definitiv falsch. Sowas weiß auch jeder Installateur.
    Wieviel Strings verwendest du denn? Wie Elektron schon sagte, das Modul mit dem geringsten Strom sagt wo es lang geht.


    Über die Module konnte ich nichts finden. Da das wohl kein besonders guter Hersteller sein wird, wird er seine Module wohl mit einer Minustoleranz von -10% verkaufen und dann wären selbst deine gerechneten 3,4 kWp mit 9,3% Abweichung noch im Bereich der Toleranz

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°