Zertifizierung PV Anlage...

  • Hallo allerseits


    Ich habe einige grundlegende Verständnisfragen zur Zertifizierung meiner PV Anlage für die Schweiz. Darum schreibe ich dies hier.


    Meine Anlage ist nicht für die KEV, sondern für die KLEIV angemeldet. Die Abnahme erfolgt durch Securelec voraussichtlich am 10.7. Somit wäre eine Zertifizierung anschliessend auch möglich sobald Pronovo meine Anlage freigibt.


    Macht das Sinn, die Anlage zertifizieren zu lassen oder sich mit den paar Rappen für die Einspeisung des EWs zu begnügen?


    Hat da jemand Erfahrung?


    Gruss aus dem Aargau

    Oliver

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Hallo


    Wenn Du die KLEIV willst, dann musst Du zertifizieren (Anlagedaren Beglaubigen).


    Ob Du den ökologischen Mehrwert vermarkten willst oder nicht, ist nur ein zusätzlicher Hacken auf dem Formular.


    https://pronovo.ch/de/services/formulare/# -> allg -> Beglaubigung Anlagedaten PV

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Ja, die Zertifizierung ist eingefädelt.


    Wenn ich mit dem Eigenverbrauchsrechner rechne, spuckt der einen Eigenverbrauch von ca 30% heraus, obschon meine Anlage übers Jahr in etwa das produziert was ich brauche. Heisst das im Klartext, wenn meine errechnete Jahresproduktion 10‘000kWh sind, könnte ich nach dem Abzug des Eigenverbrauchs von 30%, die restlichen 70% am Markt so direkt vermarkten?

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Ja, das geht so. Muss aber am Schluss auch stimmen, Du kannst nur das Vermarkten, was auch wirklich zurückgeht.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Und genau da habe ich noch ein Verständnisproblem mit der Eigenverbrauchsregelung. Einerseits verkaufe ich einem Unternehmen meinen Strom in einer Art Kontingent, anderseits schreibt der Bund, der Eigenverbrauch des Anlageeigners sei uneingeschränkt möglich.


    Eigenverbrauchsregelung Pronovo


    Das würde ja heissen, dass ich meine 70% vermarkten kann, andererseits ich aber nicht verpflichtet bin, diese auch in voller Höhe zu liefern. Hiesse für mich, falls ich halt mal nur 30% liefern würde oder auch garnichts (Höherer Eigenbedarf, oder schlechte Sonnenstunden), wärs halt Pech gewesen.


    Im Klartext gehts dann ja nur darum, was ich theoretisch im optimalen Fall liefern kann, und was ich tatsächlich liefere und abgerechnet erhalte, ist dann halt so wie es ist..?

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Ja, Du kannst nur das Verkaufen, was Du auch zertifiziert lieferst, ich glaube die Zertifikate werden dann auch erst im neuen Jahr ausgestellt.


    Wenn Du einen effektiven Produktionszähler hast (Also nur für die PV), dann könnte es auch anders gehen. Ich bin da aber zu wenig Spezi.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Ich habe ein Smartmeter und einen Vierwegezähler der die Nettorückspeisung in beiden Tarifstufen separat ausgibt, unabhängig vom Bezug aus dem

    Netz. Muss mich da dann beim Sachverständigen mal umfangreich informieren. Denn es macht schon einen Unterschied ob ich 6.6 oder 16 Rappen pro kWh erhalte...

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Du kannst so nur das verkaufen, was auch wirklich zurückgeht, also auf einen offiziellen Zähler gezählt wird.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Ja der Vierwegzähler ist von meinem Elektrowerk installiert und der Offizielle über welchen die Rückvergütung des EWs laufen...

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung 168°, 5° Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Ja, ohne (teure) Beglaubigung läuft offenbar gar nichts mehr, auch wenn Du Deinen Solarstrom selber verbrauchst. Die Versorger verstecken sich dabei hinter dem Gesetzgeber...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kW Li-Testspeicher.