Wartezeit Inbetriebnahmetermin Bayernwerke

  • Hallo zusammen,


    meine PV Anlage wurde bereits Ende Mai installiert und könnte schon seit Wochen Strom erzeugen, leider hat mein Installateur noch keinen Termin von unserem Netzbetreiber Bayernwerke zur Inbetriebnahme / Abnahme bekommen und es gibt auch noch keine Angabe, wie lange das noch dauern wird. Leider ist das in unserer Region vorgeschrieben, dass die Anlage vorher abgenommen werden muss und der Netzbetreiber bei der IBN anwesend sein muss. Wer von euch war oder ist ebenfalls auf die Bayernwerke angewiesen und wie lange musstet ihr warten? Ist schon wirklich sehr ärgerlich wenn bei dem schönen Wetter seit Wochen Energie flöten geht...

  • Hat bei mir letztes Jahr auch ewig (einige Wochen) gedauert. Es hat sich herausgestellt, dass mein Installateur bei der Anmeldung eine Bestätigung bekommen hat, aber der Antrag selbst im System verschollen ist (wurde wohl zu der Zeit bei Bayernwerk etwas umgestellt).

    Im Zweifel hilft nur hartnäckiges hinterhertelefonieren. Bayernwerk war da eigentlich immer recht freundlich und hilfsbereit bisher.

  • es gibt in Deutschland keine Region in der es vorgeschrieben wäre daß eine EEG Anlage vom Netzbetreiber abgenommen werden müsste, oder daß ein Netzbetreiber bei der Inbetriebnahme anwesend sein müsste.

    was die Inbetriebnahme ist, das ist im EEG definiert, und dazu braucht es keine Mitwirkung des Netzbetreibers. Deshalb ist auch kein Anlagenbetreiber zur Inbetriebnahme auf den Netzbetreiber angewiesen.


    Wenn die Anlage fertig ist, und der Installateur das dem Netzbetreiber mitgeteilt hat, dann kannst du die Anlage auch einschalten und laufen lassen.

    Zählerstände natürlich auch dem Netzbetreiber mitteilen.


    So brauchst du dich nicht zu ärgern, und es geht auch nichts flöten.

    Wenn das Bayernwerk dann irgendwann vorbeikommen möchte und deine Anlage anschauen, dann sollen sie doch einen entsprechenden Termin mit dir ausmachen.

    Vom Bayernwerk kommt da eh keiner sondern normalerweise kommt ein Zählermonteur von einer Subunternehmerfirma.

  • Bei Bayernwerk gibt es bei Niederspannung keine IBN oder Abnahme seitens des VNB.

    Die ausführende Firma muß eine Fertigmeldung an das zuständige Netzcenter schicken.

    Dieses beauftragt daraufhin einen der viele Zählermonteursubunternehmer für den Zäherwechsel.

    Dieser macht dann einen Termin aus.

    Der Zählermonteur interessiert sich bei Bayernwerk nicht für die Anlage, sondern tauscht so schnell wie möglich den Zähler aus, da dieser pro Zähler entlohnt wird.

    So zumindest in Oberbayern und Niederbayern.


    Also: Dem Installateur etwas in den Hintern treten, daß er persönlich (z.B. tel.) beim Netzcenter nachfragt bzw. gleich einen Termin mit dem Zählermonteur bekommt.

    Ich hatte das auch bereits, daß wegen Überlastung "etwas" Chaos herrschte.

    Da muß man eben beim Netzcenter solange "nerven" bis man die Handynummer vom zuständigen Zählermonteuer bekommt.

    Ach ja, eingeschaltet wurde bisher jede Anlage sobald die Fertigmeldung beim VNB war.


    Übrigens wüßte ich nicht, was es seitens eines VNB bei einer kleinen Niederspannungsanlage zum Abnehmen gäbe.

    Die Elektrofachkraft unterschreibt doch dafür, daß die Ausführung fachgerecht nach den Normen durchgeführt wurde.

    Selbst bei den wirklich strengen SWM geht es, wenn man mal von derren Vorstellung der TAB, ob der Zähler am linken oder rechten Feld bei einem EFH bei bestehdender Anlage sizten muß, absieht, relativ entspannt und zeitnah zu.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Hat bei mir letztes Jahr auch ewig (einige Wochen) gedauert. Es hat sich herausgestellt, dass mein Installateur bei der Anmeldung eine Bestätigung bekommen hat, aber der Antrag selbst im System verschollen ist (wurde wohl zu der Zeit bei Bayernwerk etwas umgestellt).

    Im Zweifel hilft nur hartnäckiges hinterhertelefonieren. Bayernwerk war da eigentlich immer recht freundlich und hilfsbereit bisher.

    beim Bayernwerk ist es lange Tradition daß in deren Systemen allerhand verschollen geht, man muß sich fast wundern daß es dort überhaupt noch was gibt das nicht verschollt.

    Auch daß angeblich etwas umgestellt wird, erzählen die den Leuten seit Jahrzehnten.

    Hinterhertelefonieren, egal ob hartnäckig, oder nicht, ändert da überhaupt nichts. Jeder Anruf dort ist genaugenommen fürn Ar....

    Die Callcentergirls mögen freundlich und hilfsbereit sein, aber in Angelegenheiten die über das Entgegennehmen einer Zählerablesung hinausgehen ist deren Kompetenz und auch Einflussmöglichkeit exakt Null.

    Deren einzige aufgabe ist es, die Anrufer zu beruhigen und denen das Gefühl zu geben daß ihr Anliegen geregelt wird.

    Dort anzurufen, kann man sich absolut sparen.

  • Bei uns wurde parallel zur PV auch der Hausanschluss im Neubau installiert. Dabei hakte es, wir mussten auf die Zählerinstallation warten.

    Dass man nur für PV Bayernwerk gar nicht braucht, wusste ich nicht - wieder was gelernt.


    Wie gesagt, wir hatten sehr gute Erfahrungen mit dem telefonischen Kontakt, nach Wochen Stillstand konnten wir das Problem in 2 Tagen gelöst bekommen. Im direkten Kontakt mit Leuten aus der Technik, nicht mit dem Callcenter.

  • Zanderstand melden und umgehend einschalten ohne Diskussion. Wir haben nur diese Erde und die Energiewende liegt auch in deiner Hand.

    Dann erfreuen an der laufenden Anlage. Jetzt!

  • Danke für die Rückmeldungen, dann werde ich das so machen und die Anlage anschalten. Bei dem Sub der Bayerwerke, der den Zählertausch durchführen soll geht im Moment nicht mal jemand ans Telefon... Ist mir jetzt auch egal. Ich starte die Anlage und fertig :)

  • Einschalten ist der richtige Weg.

    Hast Du noch einen alten Ferraris Zähler, dann freu dich ... und sonst halt laufen lassen und den grünen Gedanken wirken lassen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Der Ausbaupfad der EE bis 2030 holt viel auf, was zuvor blockiert wurde.


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Hallo,


    bei uns hat es eine Woche gedauert, bis - nach der Fertigstellungsanzeige durch den Solarteuer - der Zählertausch im Auftrag des Bayernwerks erfolgt ist.


    Gruß


    ElektroZW