Storion Smile 5 / T10 - ein paar Fragen, gibts hier Experten?

  • Hi Leute,

    ich möchte einen Speicher einbauen und tendiere zum Storion Smile 5.

    Das Ding ist aber nur 1phasig. Würde für einen reinen Speicher reichen. Ich möchte aber die USV/Notstrom-Funktion.

    Auf Alpha-Ess.de finden sich nur Datenblätter aus denen ich leider nicht alle Antworten finde ich die suche. Kann mir jemand mehr dazu sagen?


    Smile 5:

    USV-Funktion: Dachte das Ding hat eine extra Phase an die man irgendwelche Geräte anschliessen kann. Also quasi "Steckdose" am Wechselrichter.

    Laut Anleitung gibt es da aber keinen USV-Ausgang sondern einen Anschluss für Notstrom.


    Für mich ist USV DAUERHAFT und ohne Unterbrechung auch bei Netzausfall verfügbar (ohne Umschaltzeit, so lange eben die Batterie reicht).
    Daran würde ich gerne meine Server anschliessen. Würde mir meine APC-USV-Kisten ersetzen die mit Bleiakkus alle 2-3 Jahre neue Batterien wollen.

    Ausserdem findet sich auf der Hersteller-Webseite die Info: "in Verbindung mit Backup-Box". Das verwirrt etwas.


    USV ist dauerhaft ohne Umschaltung, unter der Backup-Funktion verstehe ich eine Umschaltung von Netzstrom auf Insel-Betrieb bei Netzausfall. Das sind eigentlich 2 verschiedene Dinge.

    Ist die Backup-Box zwingend für den USV-Betrieb notwendig?


    wie funktionert da der Einphasige Betrieb? Werden die 3 Phasen des Hausanschlusses dann parallel mit Strom versorgt? 3 "richtige" Phasen kann das Ding ja nicht. Was passiert dann wenn zufällig gerade die Kreissäge läuft? Oder das 3phasige Ladegerät fürs Elektroauto? Ist zwar mobil, aber eigentlich fast immer am CEE32 eingesteckt, nur das Auto wird nur bei Bedarf eingesteckt (Das Gerät kann 3phasig, das Auto derzeit nur 1phasig). Gibts dann Rauch? Passiert nix oder haut es nur die Sicherung raus?



    Das führt mich zum Smile-T10, das Teil scheint weitgehend identisch zum Smile5 zu sein, nur kann das Teil etwas mehr Power und vor allem 3phasig.

    Wäre damit dann im Backup-Betrieb ein korrektes 3phasiges Hausnetz verfügbar?

    Zu dem Teil gibt es leider noch keine Bedienungsanleitung zum Download, nur ein Datenblatt.


    Bei der Backup-Box irritiert mich die Angabe max 30A/Phase bzw. 20kW AC.

    Der Hausanschluss kann 3x63A, das würde ja den Hausanschluss begrenzen. Muss man da dann noch extra kleinere Sicherungen vorschalten?

    Oder ist das nur das was die Box im Backup-Betrieb abgeben kann? Im Datenblatt steht AC-Eingangsstrom 3x 30A. Damit ist dann der Netzanschluss begrenzt?

    Also Auto mit 4kW laden, Backofen auf Pyrolyse, Waschmaschine, etc. Da sind 30A auf einer Phase evtl. schon mal drin.

    Natürlich muss man sich im Backup-Betrieb einschränken, aber im Normalbetrieb eigentlich nicht.


    Alternativ war BYD/Kostal Plenticore angedacht.

    3phasig aber leider weder USV noch Backup-Betrieb.


    Folgendes Szenario:

    Server + EDV-Technik im Keller mit ca. 500W - das soll über USV-Funktion laufen.

    Derzeit mit einer APC-USV, Stützzeit unter 10min. Blei-Akku alle 3 Jahre im Eimer.


    3 Maschinen die für einen Arbeitsgang mehrere Stunden benötigen, zusammen ca. 1kW. Dafür hätte ich gerne die Backup-Funktion.

    Derzeit ohne USV.

    Ich will aber nicht die Hauselektrik ausseinandernehmen weil evtl. nur eine Phase im Backup läuft.

    Für die Maschinen könnte ich jeweils eine kleine USV vorschalten die die Umschaltung auf Backup abfedern. Eine reine USV-Lösung ist aber nicht sinnvoll weil ich ja nicht weiß auf welche Stützzeit ich die Batterie auslegen muss. Zudem sind das Blei-Kisten, d.h. nach 3 Jahren meistens fertig. Dann noch jede Maschine extra mit großer USV ausrüsten oder eine zentrale USV-Lösung, da nehm ich doch lieber die Backup-Kiste und 3 kleine USV für die Überbrückung der Umschaltzeit.


    Hatte in 2018 2x einen Ausfall während der Produktion. Wenn ich das hochrechne würde sich der Speicher allein dadurch in 5 Jahren rechnen.


    Letzte Frage: können diese Geräte im Backupbetrieb mit PV nachladen?

    a) bei PV am DC-Eingang?

    b) mit PV im Hausnetz? Also über AC? Was macht die PV im Backupbetrieb wenn es sich um getrennte Geräte handelt die mit einem extra Wechselrichter am Hausnetz hängen? Laufen die im Backupbetrieb an? Oder werden die am Einschalten gehindert?


    Hoffe das waren nicht zu viele Fragen auf einmal.

    Meine Anlagen: www.bastel-bastel.de
    Dach: 5,1kW PV, 30x Sharp, SMA SB5000TL-HC
    Fassade: 4,2kW PV, 23x UpSolar 185W, 2x Solarmax 2000.
    Garage: 2,3kW PV, 10x UpSolar 230W, 1x Solarmax 2000.
    Speicher: Alpha ESS Storion T10 mit 10kWh und Backup-Box/USV
    Mein kleiner Cyber-Thriller: 511 - vertraue niemandem -> www.bastel-bastel.de

  • Hallo,


    Habe nur den B3, ist der kleine Bruder...


    Als es ist ein Ausgang am Speicher wo die Backup (Notstrom) zur Verfügung steht.

    Dort kann eine normale Steckdose oder die BackupBox angeschossen werden.

    Die BackupBox macht nix anders als das sie bei Stromaufall die 3 Phasen im

    Haus auf die eine Phase vom Storion schaltet.


    Gruß aus Luoyang

    Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Hallo egnurg,

    ich habe einen Smile5 mit 11kWh und BackupBox im Parallelbetrieb, also als Nachrüstung. Grundsätzlich verhält es sich so, sobald ein Stromausfall, externes Netz, da ist schaltet die BackupBox sofort um auf Akkubetrieb. Dieser wird so lange aufrecht erhalten wie möglich, wie eben die Batterien durchhalten und jetzt kommt es darauf an. Im Parallelbetrieb ist es nicht möglich die Batterien nachzuladen nur im Hybridbetrieb oder wenn dein Batteriewechselrichter gleichzeitig Anlagenwechselrichter ist.

    Da hat der Parallelbetrieb einen deutlichen Nachteil was das Nachladen angeht. Ansonsten Läuft der Speicher wie geschnitten Brot. Deshalb plane ich meine PV soweit zu erweitern um ein Hybridanlage zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen


    Gelbfelgenfahrer


    "Wer in der Herde läuft, läuft immer Ärschen hinterher!"