30926 | 9,9kWp || 1332€ | divers (Q-Cells, Trina Solar, JA Solar, Heckert Solar)

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-10-31
    PLZ - Ort 30926
    Land Deutschland
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 6.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 800
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung kleiner Abluftszutzen nahe Giebel
    Infotext REH, versetzes Pultdach Ost (-80 Grad) und West (+100 Grad)
    LWWP als Heizung vorhanden
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 15. Juni 2019
    Datum des Angebots 2019-06-04
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1332 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 800
    Anlagengröße 9.9 kWp
    Infotext überregionaler Anbieter
    Module
    Modul 1
    Anzahl 33
    Hersteller divers (Q-Cells, Trina Solar, JA Solar, Heckert Solar)
    Bezeichnung divers
    Nennleistung pro Modul 300 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Kostal
    Bezeichnung Plenticore plus 10 hybrid
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Standard ( Schletter, BayWa r.e. oder Novotegra)
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Kostal Smart Energy Meter

    Hallo liebe PV-Experten,


    ich möchte mein Reihenendhausdach (Bj 2005) mit PV belegen, habe hierzu im Vorfeld schon den ein oder anderen Beitrag hier im Forum gelesen und so die folgenden Ziele für mich formuliert

    - Dach möglichst vollmachen

    - hohen Eigenverbrauch anstreben

    - (noch) kein Batteriespeicher


    Folgende Voraussetzungen sind gegeben:

    Dachfläche : nahezu Ost-West (-80 / +100 Grad)

    Ost 30 Grad Neigung

    West 35 Grad Neigung

    nahezu keine Verschattung, kleiner Abluftstutzen nahe Dachgiebel

    Verbrauch: ca 2200 kWh / Jahr (LWWP für Heizung und Warmwasser)

    ca 3500 kWh / Jahr (Haushalt)

    Ein erstes Angebot habe ich von einem überregionalen Anbieter erhalten, ein weiteres erwarte ich von einem regionale Solarteur in Kürze

    Anbei noch einige Fotos von Objekt, ich freue mich auf Tipps zu meinem Projekt


    Beste Grüße

    Florian

  • Belegungsplan und exakte Maße?

    WR wäre zu groß.

  • Nehm die Belegung inkl. der weiß abgebildetes Module und schau bitte nach 330W Modulen.


    Da hast dann 38 x 330W = 12,54 KWp

    Dann passt der 10er Plenticore mit EnergyMeter oder nehm nen 10er Fronius Symo mit S0-Zähler oder nen SMA STP10 mit SHM 2.0 für 70% weich oder bau das 70% hart mit oben genannten WR ohne S0-Zähler, SHM 2.0 usw.

  • Hatte gestern ein interessantes Gespräch mit einem Solarteur bzgl der zu erwartenden Ausbeute speziell meines Westdachs.

    Er wies mich darauf hin, dass aufgrund des Höhenunterschieds von West zu Ostdach (First Ostdach 2,75m höher als West) wohl mit einigen Einbußen beim Ertrag zu rechnen sei.

    Wie man auf dem Bild Südseite erkennt, wird das Westdach je nach Jahreszeit vermutlich erst ab 13 Uhr vollständig von der Sonne beschienen (habe hierzu mal den Verlauf der Sonne auf sonnenverlauf.de visualisiert)


    Meine Frage hierzu: Gibt es Möglichkeiten den daraus resultierenden Ertrag bzw Verlust zu berechnen ? Habe bei PVGIS etwas mit Horizontdatei gelesen, wäre das damit möglich ?

  • Hatte gestern ein interessantes Gespräch mit einem Solarteur bzgl der zu erwartenden Ausbeute speziell meines Westdachs.

    Er wies mich darauf hin, dass aufgrund des Höhenunterschieds von West zu Ostdach (First Ostdach 2,75m höher als West) wohl mit einigen Einbußen beim Ertrag zu rechnen sei.

    Dein Westdach wird dann eben erst Mittags GANZ schattenfrei.

    Ich würde auf der Westseite die Module quer montieren. Somit hättest du das Problem mit dem Schattenverlauf größtmöglich gelöst.

    Falls du weitere Fragen hast, kannst du dich ja mal bei mir per pn melden ... wohne in 30XXX... ganz in deine Nähe... westliches Hannover.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx