2,5KWp mit gebrauchten Modulen Netzparallel

  • Hallo,


    da ich außer dem Garagendach (max. 10Module) keine brauchbaren Dachflächen habe , aber trotzdem zum Betreiber aufsteigen möchte habe ich mir folgendes überlegt:

    10 gebrauchte, nicht förderfähige 250Wp Module( Yingli YL250P-29b) von 2013 Module kann ich aktuell für 50€ das Stück bekommen.

    Kann man das Netzparallel und Netzbetreiberkonform mit einem günstigen WR (z.B. von Solaxx oder Growatt) betreiben?

    Oder Bedarf es einer Zero Export Konfiguration wie z.B. SB2.5 + HM2, was die Wirtschaftlichkeit jedoch mächtig in den Keller zieht.

    Den Aufbau könnte ich in Eigenregie stemmen und habe auch einen "Scheininhaber" an der Hand, der mir das Ganze anmelden könnte.


    Als Alternative wäre eine Plugin-Anlage bis 600Wp mir eigentlich zu klein, wäre aber die vermutlich wirtschaftlichste Lösung. Ich würde lieber mehr zur Energiewende beitragen.


    Eine EEG-Anlage mit leistungsstarken Modulen kann ich mir in dieser Miniversion nicht vorstellen, dass das wirtschaftlich zu betreiben ist. Da unterstellt mir das Finanzamt am Ende ja noch Liebhaberei und den Papierkram für die paar eingespeisten Kilowattstunden.


    Stromzähler hat übrigens keine Rücklaufsperre.


    Was würdet ihr machen?

  • Hallo.

    Wieviel Strom verbrauchst Du generell etwa monatlich / jährlich?

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Zero Export Konfiguration

    wäre Ressourcenverschwendung! Überschüssigen Strom bitte verschenken aber nicht auf dem Dach liegen lassen!

    Ich würde lieber mehr zur Energiewende beitragen.


    Was würdet ihr machen?

    Deine Dächer hier vorstellen. Luftbild, exakte Maße, ggf. Foto.

    Belegungsplan für dein Vorhaben ebenfalls.

  • was wäre an Liebhaberei so schlimm?


    bei so einer kleinen Anlage kommt man

    nie über 410€ Gewinn

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • für den Eigenbedarf produzieren ist doch ok.

    mit den Überschuss könntest du noch Warmwasser machen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!