24V Relai um Wechselrichter zu schalten

  • Hallo,


    nachdem das Victron Battery Protect kläglich versagt hat (selbst die 100/600A Variante).

    Muss ich nun ein Batterieschutz selbst bauen.

    Ich habe eine Solartronics Sinus Wechselrichter mit 1500 Watt.

    Diesen möchte ich am Ein/Aus-Schalter mittels Relais steuern. Das Relais wird über den Lastausgang des LR gesteuert. Meine Anlage läuft auf 24V.


    So nun habe ich aber ein Problem ich suche ein Relais mit sehr geringem Eigenverbrauch. Gedacht habe ich an so was hier:


    https://www.reichelt.de/dil-mi…p79432.html?&trstct=pos_0


    Verstehe ich das Richtig das das Relais mit 24V Betrieben wird und bis zu 220V DC schalten kann aber auch weniger möglich ist?

    Mit Relais kenne ich mich null aus. Wichtig ist mir nur das es nach Möglichkeit im Betrieb unter 1W braucht.


    Lässt sich das Realisieren? Über Tipps und Vorschläge wäre ich dankbar.

    Dank euch ist meine Anlage schon beinahe fertig :)

  • Ein Relais verbraucht nur Leistung, wenn man es ansteuert, also das eine Watt ist vernachlässigbar. Wenn der Lastaufgang einschaltet ist warscheinlich auch genug Leistung für ein Relais vorhanden. Oder ist dein Lastausgang auf dieses eine Watt limitiert? Wenn, dann kannst du das ja auch mit einem Transistor schalten.

    Weisst du den Strom, der über den Ein/Aussschalter bei deinem Inverter läuft?

  • Man kann kleinstes Relais nehmen was man findet und schaltet den ein/aus Schalter vomWechselrichter.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • das Relais schützt dann nur gegen zu tiefe Entladung der Batterie.

    Freilaufdiode nicht vergessen.

    Um weiter Strom zu sparen lässt sich die Relaisspannung mit einem Vorwiderstand auf 20V reduzieren.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Hallo also wäre das relai was ich verlinkt habe geeignet?

    Die 1W Grenze lege ich fest. Ein Relais verbraucht so weit ich weiß strom solange es arbeitet also den Wr aktiv schaltet. Braucht das Relai nun 10W gehn mir täglich 240Wh verloren daher die 1W.


    Das verlinkte relai braucht nur 0,11W passt das von der Schaltspannung weil diese mit 220V angegeben ist?

  • Hi.

    Da kannst eigentlich jedes Relais nehmen.

    Ich nehme im Schaltschrank dafür Finder Relais mit Sockel ( z.b Serie 48)

    (schaut schöner aus also wen man an so einen kleinen Relais ein Kabel anlötet)


    Der Strom über den Ein/Aus Schalter wird unter 100mA sein.

    Da wird meist nur ein kleiner Spannungsregler/Spannungsteiler oder DCDC Wandler versorgt, der wiederum die Ansteuerung und Gate Ladung für den großen Duschflurwandler Versorgt/bereitstellt.


    Die Schaltspannung/Schaltstrom ist die Maximale AC/DC Spannung/Strom die es schalten kann/sollte.

    Der Strom hängt von der stärke der Kontakte ab, die Spannung von den Abstand der Kontakte.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Hallo Klappspaten,

    nimm einfach ein bistabiles Relais, die gibt es in verschiedenen Ausführungen und brauchen nur dann Strom, wenn sie umgeschaltet werden, also entweder AUS oder EIN.

    Gruß Sepp

  • Sonnige Grüße


    Das EVA-LOG Supportteam


    13,9 kWp PV / 7,8 kWh Speicher / Elektroauto / Wärmepumpe.


    Herstellerunabhängiges Datenlogging mit Speicherwirkungsgradanalyse: EVA-LOG flex (http://www.eva-log.de)

    Kein Support per Forum-PN. Wir haben eine Hotline.