148* | 11,52kWp || 1317€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-07-31
    PLZ - Ort 148*
    Land Deutschland
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.2 m
    Breite: 13.5 m
    Höhe der Dachunterkante 4.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 911
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Häuser in gleicher Bauhöhe auf Straßenseite gegenüber
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 15. Juni 2019
    Datum des Angebots 2019-06-14
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1317 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 10500
    Anlagengröße 11.52 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 36
    Hersteller IBC
    Bezeichnung MonoSol 320 VL5 HC
    Nennleistung pro Modul 320 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung Symo 10.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo,

    das obige Angebot ist für eine weitere Anlage, die erste wurde im Februar 2019 in Betrieb genommen (9,6kWp, Süd-Ost). Es beinhaltet einen zusätzlichen Zählerschrank für den dann notwendigen Erzeugungszähler, Erdung mit Tiefenerder und Rüstung. Es wäre ein Vollbelegung des Dachs (Wohnhaus), die erste Anlage belegt ein Nebengebäude voll. Das betrachtete Dach zeigt ziemlich exakt nach Süd-West, bis auf gleich hohe Häuser auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist keine Beschattung zu erwarten.


    Die Erstragsprognose für die erste Anlage liegt bei 8780kWh, die vom Angebot soll laut pvgis 10500kWh bringen. Der Verbrauch liegt derzeit bei rund 3700kWh/a, dazu kommt jetzt ein EV, da schätzen wir 1500kWh/a zusätzlich. Aktuell wird das EV 100% aus PV geladen, es ist soweit möglich, nicht beabsichtigt, Strom aus dem Netz für das EV zu nehmen. Bei der bestehenden Anlage ist ein Speicher verbaut, 7.7kWh, die Eigenverbrauchsquote wird auf 70% geschätzt, liegt aktuell (seit Februar) bei 35% mit 95% Autarkie.


    Insgesamt finde ich das Angebot fair, bin jedoch total unschlüssig wegen der EEG auf den Eigenverbrauch. Die grundsätzliche Frage, ob wir jetzt noch zubauen sollen, oder bis März 2020 warten und dann nur <10kWp, so dass keine EEG-Umlage auf Eigenverbrauch fällig wird, liegt uns noch quer im Magen.


    Wie sieht man das hier im Forum?


    Viele Grüße

    Michael