Lohnt sich ein Ohmpilot?

  • Hallo zusammen,


    ich bin über den Ohmpiloten gestolpert. Lohnt sich soetwas? Habe hier nur eine kleine PV-Anlage und einen kleine Wasserboiler. Mir ist aufgefallen das ich recht oft in die 70er-Grenze laufe und da könnte ja dann theoretisch der Ohmpilot anspringen, oder?


    Gruß,

    Sprudelkiste

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 43% Dachneigung
    Installiert 11/2018

  • Wenn du rechnest wirst du sehen dass das nicht wirklich lohnt.

    Dann steuere deinen Boiler lieber über den GPO deines Wechselrichters.

    Wenn man sich den Heizstab selber in seinen Boiler baut (habe ich gemacht) dann ist das sinnvoll, sonst eher nicht.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • kommt immer drauf an...


    Mit 7kWp wird man da kaum mit den abgeregelten Strom den Ohmpiloten wieder einspielen.

    Die Frage ist daher: was kostet die kWh Wärme für warmes Wasser?

    Statt 700€ für den Ohmpiloten ist der weg schon fast frei für eine Brauchwasser-Wärmepumpe

    und ab 2500€ bekommt man schon richtig effiziente Heizungswärmepumpen,

    die machen aus einer PV die bessere Thermie.


    wie ist es um die Haustechnik allgemein bestellt?

    Wärme und Strom energetisch und finanziell gemeinsam betrachten.

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • GPO = general purpose out.

    Ist meist ein potenzialfreier Kontakt zur Signalisierung oder zur Ansteuerung eines Relais.

    Die Bedingungen fürs Schalten sind einstellbar.

    Ich hatte vergessen es auszuschreiben weil ich dachte ich hätte es gerade erwähnt.

    War aber woanders, hier Leistungsbegrenzung (70%) erkennen

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Lohnt sich so etwas?

    Durch die 70%-Regelung verliert man 3 -5% der Jahreserzeugung wie immer wieder zu lesen.

    Wenn du mit deiner Anlage 7000kWh im Jahr erzeugst wären das mit 5% dann 350kWh mehr.

    Wenn du diese immer nutzen könntest weil dein Boiler noch nicht komplett aufgeheizt ist wären das aber keine 40€ im Jahr bei deiner Einspeisvergütung.


    Nun kannst Du selbst, bei gegeben Invest, den ROI ermitteln bzw. die Frage "lohnt sich das" benatworten.

    Grüße
    Didi

  • Ich hab den Ohmpiloten (aus Liebhaberrei). Es lohnt sich definitiv wenn man ohne Elektronikfreak zu sein einfach jedes Watt "verbraten" möchte. Funktion einwandfrei.


    Rentieren oder Amortisieren (finanziell) bei mir keinesfalls und ich denke auch allgemein dürfte es schwer werden. Zumal man in der Regel ja mit der Wärme aus dem Strom Wärme aus Öl oder Gas ersetzt, die deutlich preiswerter sind.


    Allerdings schafft man mit dem Ohmpilot regelmäßig 99% Eigenverbrauch ;)

  • Allerdings schafft man mit dem Ohmpilot regelmäßig 99% Eigenverbrauch ;)

    D.h. du speist überhaupt nicht ein?

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 43% Dachneigung
    Installiert 11/2018