Unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit bei IBC Solar Modulen

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade eine neue Anlage mit IBC Solar Monosol 320VL Modulen installiert bekommen. Funktional alles gut, aber optisch fällt ein Modul komplett raus und zwar insbesondere bei feuchter Witterung z.B. morgendlichem Tau: Es behält eine leichte Wasserschicht, während bei den anderen Modulen die Feuchtigkeit sehr schnell verschwindet. Mir scheint, als ist da die Oberflächenbeschichtung sehr unterschiedlich. Hat da jemand eine Erklärung für oder ähnliche Effekte gesehen? Beim Ertrag scheint es keine wirklichen Auswirkungen haben, aber die inkonsistente Optik irritiert mich schon etwas...


    Bin auf eure Meinung gespannt!


  • Entweder wurde das nicht gewachst oder es lag schon ein Jahr irgendwo.

    Schau mal Weiße Flecken auf neu installierten Modulen

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Danke, interessant - das sieht ja tatsächlich genauso aus, wie bei mir.

    Deine "Wachstheorie" scheint bei den anderen aber irgendwie nicht so gut anzukommen, bzw. bestätigt zu werden. Ich muss sagen, nach Wachs fühlt sich die Oberfläche bei mir eigentlich auch nicht an, sie ist eher rau und nicht wie eine Glasscheibe.


    Dein eines Modul lag also schon eine Weile? Dann sollten nach einem Jahr auch die anderen Module langsam genauso aussehen?

  • Du darfst dir nicht vorstellen dass die neuen Oberflächen wachsbeschichtet sind.

    Das ist wie beim Autolack, da fühlst du auch nichts.

    Die Oberfläche ist ja auch nicht glatt wie eine Fensterscheibe sondern irgendwie knubbelig, das macht auch einen Unterschied.

    Ich hätte normalerweise auch gesagt dass die Dinger mit Silikonöl wasserabweisend gemacht wurden, aber bei meiner Lieferung aus dem letzten Jahr waren auf zwei Panels Hartwachsspritzer drauf die sehr schwer wegzupolieren waren.

    Ja, das eine Panel liegt schon ein Jahr ( Mai 2018) draußen, die anderen sind vom Mai diesen Jahres.

    Es wäre schon interessant zu wissen warum das Panel bei dir so aussieht, bei mir ist es ja klar.


    Mein "altes" 320er liefert jetzt zusammen mit den zwei nach Flashliste schlechtesten "übriggebliebenen" aus der neuen Palette zusammen mit Tigos zur Anpassung den Heizstrom für meinen Warmwasserspeicher.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Entweder wurde das nicht gewachst ...

    :ironie:

    gerade darin unterscheiden sich die gut gewachsten module von denen mit weniger wachs... wie der langlaufski nur optimal gewachst perfekten grip auf schnee entwickelt ist es bei einen qualitätsmodul mit perfekt aufgetragener wachsschicht selbstverständlich das der schnee im winter optimal haftet und so lange ertragsschwache phasen erzielt werden...

    :juggle:

  • Zu meinen Heckert-Modulen steht was auf deren Internetseite, dass diese Oberflächenbehandelt sind. Mit einer Schicht, die die Reflektionsfähigkeit herabsetzen soll. Damit mehr Leistung in das Modul geht und eben nicht wegreflektiert wird. Da mit Wachs oder Silikonzeugs dranzugehen, wird dringendst abgeraten. Auch nicht mit scharfen Reinigern.


    Wenn auf den fraglichen Modulen auch so was drauf ist, ist die Beschichtung auf einem Modul vielleicht fehlerhaft. Bevor man irgendwas probiert, lieber mal beim Modulhersteller anfragen.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Ich muss sagen, nach Wachs fühlt sich die Oberfläche bei mir eigentlich auch nicht an, sie ist eher rau und nicht wie eine Glasscheibe.

    Kommst du mit der Kamera noch näher heran?

    Warum fühlt sich die Oberfläche dieses einen Moduls rau an?

    Wie fühlt sich die Oberfläche des daneben liegenden Moduls denn an?

    Wenn die Module aus einer Charge kommen, sollte sich die Oberfläche gleich anfühlen.

    Hoffentlich ist das Glas nicht defekt?

  • Wenn auf den fraglichen Modulen auch so was drauf ist, ist die Beschichtung auf einem Modul vielleicht fehlerhaft. Bevor man irgendwas probiert, lieber mal beim Modulhersteller anfragen.

    Ja, mir scheint es sowas zu sein. Die Auskunft vom Hersteller ist aber leider nicht sehr erhellend:


    Zitat von Hersteller

    Soweit wir dies nach den vorliegenden Bildern beurteilen können, handelt es sich um rein optische Auffälligkeiten, die sich bei einem ARC (Anti-Reflexions-Glas) bilden können, dieses Phänomen hatten wir schon gelegentlich.

    Diese farblichen Unterschiede sind je nach Wetter sichtbar (beim ersten Kontakt mit Umwelteinflüssen wie Regen/Tau reagiert die ARC Beschichtungen unterschiedlich) und verschwinden in aller Regel nach einiger Zeit wieder.

    Dieses Phänomen kann man bei der Produktion nicht erkennen, teilweise hat es den Anschein, als würde auf manchen Modulen das Wasser anders abperlen, bzw. in Ihrem Fall ist es sogar so.

    kalle bond : Die Module fühlen sich alle gleich an - aber eben irgendwie klebrig/rau, nicht so wie eine glatte Glasoberfläche - schwer zu beschreiben. Irgendeine Art Anti-Reflex-Beschichtung wird das sein.


    Da bei diesem einen Modul das Wasser aber eben gar nicht abperlt, sondern einen geschlossenen Film bildet, nehme ich an, dass da die Beschichtung fehlerhaft ist. Wenn es normal ist, dass nach einer Weile auch die anderen nicht mehr abperlen und so aussehen, wie das eine Modul unten links, dann heißt das wohl, dass die Beschichtung eh nicht sehr dauerhaft ist. Dass aber das eine Modul mit der Zeit plötzlich ebenfalls das Wasser abperlen lässt und somit so wird wie die anderen, glaube ich eher nicht...

  • Leider konnte ich auf der IBC Seite keine weiteren Informationen zur *Anti Reflex Beschichtung der Gläser finden.


    Zur Zeit fühlen sich meine alten (2006 installiert) Modulen auch klebrig an, das kommt aber von irgendwelchen Blütenstäuben. Auch ist wieder mal Saharastaub runtergekommen und ebenfalls darauf angebappt.

    Allerdings extrem dünne Schicht. Hoffe auf einen baldigen Regenschauer. Extra reinigen werde ich nicht.


    *Anti Reflex Beschichtugen auf Solarzellen gibt es bereits länger, meist ist das Siliziumnitrid. Die hält schon ihre Zeit.

    Die AR Beschichtung auf den Deckgläsern wird ja erst seit ein paar Jahren angeboten. Wie das im einzelnen aufgebracht wird und wie lange es hält, darüber gibt es von den Herstellern der Solarmodulen noch wenig Infos.


    Tritt dieser Effekt bei dem einen Modul immer noch auf?

  • Die Module wurden erst vor einem Monat installiert - das Foto oben ist aktuell. Insofern ja, das tritt immer noch auf und eigentlich sollten alle Module aus der gleichen Charge sein (und somit nichtmal ein unterschiedliches Alter haben und definitiv nicht unterschiedlich lange der Witterung ausgesetzt gewesen sein).