Marktstammdatenregister Ordnungswidrigkeit

  • Na ja, die Aussage der DGS bezieht sich vermutlich auf die Frage aus der FAQ-Liste zur Anmeldepflicht von Elektrofahrzeugen:


    Dass ein E-Fahrzeug nicht ortsfest ist, kann ich ja sogar nachvollziehen. Bei einer Balkonanlage mit einem speziellen Stecker, könnte man zumindest ins grübeln kommen. Natürlich kann ich auch diese Anlage abschrauben und woanders wieder montieren und einstecken, wenn die entsprechende Steckdose vorhanden ist. Aber auch eine Dach-PV-Anlage kann ich an (fast) jedem Netzanschlusspunkt neu in Betrieb nehmen, zugegeben mit etwas mehr Aufwand.


    Das wird am Ende wohl eine rechtliche Auslegung sein. Vielleicht beantwortet die BNA ja irgendwann noch die FRage, was man unter ortsfest besteht!?

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Hast du dafür eine Quelle?

    die Quelle hast du doch schon selbst genannt.

    da steht angeschlossen und angeschlossen heißt Festanschluß.

    Was glaubst du wohl warum die Wieland Steckverbindung nur mit Werkzeug trennbar ist? Die gilt dann auch als Festanschluß.

    Ein Schukostecker dagegen ist kein Festanschluß und die Anlage kann jederzeit und ohne Hilfsmittel vom Netz getrennt werden.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Ich frage mich halt einfach, warum ich keine Solaranlage selber in Betrieb nehmen kann, wenn der Wechselrichter die VDE-AR-N 4105 erfüllt. Wenn ich an eine NYM-Leitung im Waschkeller als Wäscheleine missbrauche, interessiert das keine Sau, wenn ich aber einen Wechselrichter mit 3 Adern anschließen will, welcher alle Normen erfüllt, dann ist das ein riesiges Problem.


    IMHO hat es den VNB nur zu interessieren, wenn kein rücklaufgesperrter Zähler verwendet wird. Ansonsten interessiert dieser sich auch nicht dafür, was hinter dem Zähler passiert.


    Somit würde ich mir wünschen, dass ich dem VNB einfach sage, dass ich eine Solaranlage für den Eigenverbrauch in Betrieb habe und er bitte einen rücklaufgesperrten Zähler setzen soll.


    Aber nein, das geht natürlich so nicht - stattdessen hat man direkt einen Elektriker am Bein, der dann auch in Altanlagen direkt mal einen neuen Zählerschrank verbauen muss, weil er sonst entgegen der TAB handelt. Dann ist das Spiel aber noch nicht zu Ende: Reiner Eigenverbrauch ist laut Formularen gar nicht vorgesehen - nur mit Überschusseinspeisung.


    Aber selbst wenn einen das alles noch nicht aus der Ruhe bringt: Finde mal einen Elektriker der einem eine selbst montierte Solaranlage in Betrieb nimmt - das ist ja Hexenwerk was nur der Elektriker beherrscht. Ja richtig, er hält mit seiner Unterschrift den Kopf hin - aber der ganze Kram ist ja so hochkomplex, dass man nicht überschauen kann, ob der Kunde da Mist gebaut hat.


    Zudem sind die Herren Elektriker derzeit alle schwer beschäftigt - im Ballungszentrum bekommt da jedenfalls keinen ran.


    Bis jetzt konnte man das ja noch alles mit einem Grinsen abtun - was will der VNB denn groß machen. Aber jetzt kommt der Staat daher und droht einem mit einer Geldbuße, wenn man seine Solaranlage nicht einträgt.

    Wenn ich dann so brav bin und trage meine Guerilla-Anlage ein, habe ich direkt mal den VNB am Bein, der mir dann das Leben schwer macht.


    Wieso gibt eine staatliches Portal alle meine Daten ungefragt an ein Unternehmen weiter ? Da merkt man doch, wer da mit wem mauschelt.

  • Anmeldung und Registrierung gilt nur für Anlagen mit Festanschluss. Anlagen mit Schukostecker haben den Vorteil das man sie bei Bedarf an bzw abstecken kann.

    Was verstehst du denn unter "Anlagen mit Schukostecker"?

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Ist oft nicht so einfach. Bei der Nutzung von Heizöl in Notstromaggregaten (Energiesteuergesetz) war und ist vielleicht auch immer noch ortsfest so zu verstehen gewesen, dass das Aggregat während der Stromerzeugung nicht bewegt wird.


    Eigentlich müsste sich hieraus:

    https://www.bmwi.de/Redaktion/…_blob=publicationFile&v=6

    alles ergeben.


    Zitat


    §5 Registrierung vonEinheiten und von EEG- und KWK-Anlagen

    (1) Betreiber müssen ihre Einheiten, ihre EEG- undKWK-Anlagen bei deren Inbetriebnahme im Markt-stammdatenregister registrieren.(2) Die Pflicht zur Registrierung nach den Absät-zen 1, 3 und 4 Satz 1 entfällt1. bei Gas- und Stromerzeugungseinheiten, bei Gas-und Stromspeichereinheiten und bei EEG- undKWK-Anlagen, wenna) die Einheit oder die EEG- oder KWK-Anlage nichtunmittelbar oder nicht mittelbar an ein Netz ange-schlossen ist oder werden kann oder b) im Fall einer Stromerzeugungseinheit, einerStromspeichereinheit oder einer EEG- oderKWK-Anlage der in der Einheit oder Anlage er-zeugte Strom auch nicht mittels kaufmännisch-bilanzieller Weitergabe in ein Netz angeboten wirdoder werden kann,

  • Bis jetzt kenne ich keinen Solar Guerillero, der seine Anlage bei der Bundesnetzagentur angemeldet

    hat.


    Aber von über 100.000 Speichern waren bis vor kurzem auch erst wenige dort angemeldet.


    Ziviler Ungehorsam scheint in diesem Bereich eher die Regel, als die Ausnahme zu sein.

  • Bezüglich der Speicher soll es ja auch eine Amnestie für bisher säumige Melder geben.


    https://www.bundesnetzagentur.…_blob=publicationFile&v=3