Brauche dringend Hilfe. Passt der Wechselrichter zur Anlage?

  • Hi erstmal,

    Ich bin absoluter Newbie und meine Anlage läuft auch noch nicht.

    Hier mal zur Geschichte:

    Hab mir jetzt gerade ein neues Dach auf‘s Haus machen lassen und auch gleich eine Pv drauf machen lassen.... Dach, Module und Wechselrichter kommen vom Dachdecker, Anschluss macht der Elektriker.....


    Nun zum Problem: Der Elektriker sagt, dass der Wechselrichter für die Anlage zu „klein“ ist und ich am besten gleich nach ner Garantieverlängerung fragen soll.... Der Dachdecker sagt, dass es genau berechnet wurde und so passt....


    Die Platten sind seit gestern auf dem Dach, der Wechselrichter liegt noch im Karton im Keller....


    Ich schreib hier mal alles rein, was ich so weiß (und was im Angebot vom Dachdecker steht), hier die Daten:


    32 Module Eging 305W Mono

    Typ: EG-305M60-C


    Wechselrichter Huawei SUN2000-8KTL

    Max DC Eingangsleistung 9.100 W


    Die Anlage hat insgesamt 9,76Kwp


    Sie wird ohne Speicher betrieben (Eigenverbrauch) und der Rest wird eingespeist.... ist ein großes Haus (Stromkosten aktuell ca 200 Euro im Monat)


    Der WR soll dynamisch betrieben werden, nach dem WR kommt noch ein Solarlog zum Einsatz.


    So, lange Rede, kurze Frage:


    Passt der WR zur Anlage? Oder ist er zu klein (wäre es sinnvoller, den Huawei Sun 2000-KTL12 zu installieren)?


    Danke für eure Hilfe, ich Sitz grad voll zwischen den Stühlen (Dachdecker und Elektriker).....


    Grüße

    Timo:(

  • Hi Timo,


    ein wichtiges Detail fehlt noch zur Beurteilung: die Ausrichtung deines Dachs (oder deiner Dächer, falls du mehrere Seiten belegt hast) und evt. auch die Dachneigung.


    LG Markus

  • Hi,

    Oh, Verstringung, das weiß ich schonmal nicht....


    Dach nach Süden ausgerichtet, Dachneigung 42 Grad.


    Timo

  • Die Verstringung sollte 2 x 16 sein.

    Wie viel Kabel gehen in den Inverter rein? Kannst du ein Foto einstellen?

  • Es ging hauptsächlich darum, dass der Elektriker sagte, dass Max DC Eingang 9100 Watt und Anlagengröße 9,77 KWp nicht passen. Ist das so korrekt?

  • Hi,

    Auf dem Dach ist schon alles zu, im Keller noch nichts angeschlossen. Die Kabel liegen noch im Dachboden, sind 4 Stück (handschriftlich beschriftet mit 1+, 1-, 2+ und 2-). Kabel sind 1x4mm 1,0/1,0KV . Vorne bereits isoliert, erkenn aber auch nicht, wieviele Drähte drin sind).

  • Der Dachdecker hat recht, passt.

    Vor allem zusammen mit einer Leistungsbegrenzung (70%) auf 6830 Watt.


    Huawei schreibt

    (*) “Max. nutzbare DC-Leistung“ ist die bei maximaler AC-Wirkleistung in Wechselrichter umgesetzte DC-Leistung und nicht gleichzusetzen mit der Nennleistung der angeschlossenen Module (in kWp). Diese kann je nach Layout Faktor weit höher liegen.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • bei 70% dynamisch darf der Wechselrichter gern ne Nummer größer sein.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Da der Wechselrichter trotz seines Namens 8.800 Watt hat bringt das auch nicht mehr viel, besonders bei Q(U) Blindleistungssteuerung die eher selten eingreifen wird.

    Dass bei einer Anlage mit 9,9kW peak 9,1kW überschritten werden dürfte sehr selten vorkommen.

    Sagt der Mann der sonst eher für eine leichte Überdimensionierung plädiert.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.