Kostal Smart Energy Meter mit 2 Wechselrichtern verbunden

  • Das KSEM ist jetzt umgebaut auf Position 2, Einspeisung wird jetzt gemessen.

    Die Modbus TCP Option ist deaktiviert, da sich die Modbus ID im WR nicht ändern lässt.

    Dadurch wird komischerweise die Netzeinspeisung im Portal auf einmal korrekt angezeigt.


    Weiterhin müsste in einem WR die Modbus RTU Slave Adresse geändert werden.Oder gibt es dafür Dip Schalter im WR?


    Bei beiden Wechselrichtern hab ich in der Weboberfläche einen negativen Hausverbrauch.

    Vielleicht lässt sich das bereinigen wenn die Adressen passen.


    Soweit sieht es jetzt schon viel besser aus.

  • Bei beiden Wechselrichtern hab ich in der Weboberfläche einen negativen Hausverbrauch.

    Vielleicht lässt sich das bereinigen wenn die Adressen passen.


    Soweit sieht es jetzt schon viel besser aus.

    Ich habs irgendwann bleiben lassen und visualisieren selber. Der negative Hausverbrauch im UI der WR kommt daher, dass jeder WR für sich alleine werkelt und nicht weiß, dass da noch wer erzeugt. Ich bezweifle, dass das mit der aktuellen Firmware der WR/des KSEM vernünftig hinzubekommen ist.


    Gruß

    Michael

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Hallo DrMcCoy,


    ich hab zu dem Thema bereits etwas in einem anderen Thread geschrieben.


    KSEM mit Plenticore via Ethernet verkabeln?


    Hallo Zusammen,

    aktuell komme ich nicht dazu immer das Photovoltaikforum zu betreuen. Aber da dieses Theme viel diskutiert wird, denke ich es macht Sinn sich kurzfristig in einer Zusammenfassung zu äußern.

    In der aktuellen Anleitung des KSEM sind eigentlich alle UseCase mit dem KSEM beschrieben.

    1. Der KSEM mit dem PLENTICORE plus
    2. PLENTICORE plus - Zusätzliche Speichermöglichkeit von AC -Energiequellen
    3. Der KSEM mit dem PIKO IQ
    4. Der KSEM mit dem PIKO MP plus
    5. Der KSEM mit dem PIKO 4.2-20 / PIKO EPC
    6. Schwarmverschaltung von KOSTAL-
      Solarwechselrichtern

    In Kürze wird es auch noch mal ein Update des Dokumentes geben.

    Wichtig zu wissen ist das bei einem Einzelwechselrichter PIKO IQ, PLENTICORE plus und PIKO MP plus die RS485 Schnittstellen A und B vorkonfiguiert sind. Im Einzelbetrieb wird in den Wechselrichtertypen der KSEM als Energiezähler und die max. erlaubte Einspeiseleistung sowie die Sensorposition angegeben. Hierbei reicht es aus das der Wechselrichter in das KOSTAL Solar Portal sendet.

    Bei einem einer Konfiguration mit mehr als einem PV-Wechselrichter (Installation am Netzanschlusspunkt) PLENTICORE Plus oder PIKO IQ (Bitte Modbus TCP aktivieren) oder mit dem Einsatz eines PIKO 4.2-20 / PIKO EPC müssen die Wechselrichter im KSEM mit der IP-Adresse hinzugefügt werden. Falls notwendig wird nun die Leistungssteuerung im KSEM auf die maximale Leistung am Netzanschlusspunkt eingerichtet. Zusätzlich ist es notwendig das der KSEM und auch die Wechselrichter in einer Anlage im KOSTAL Solar Portal eingerichtet werden. Bitte hierbei auch einstellen im Portal wie oft sich die Wechselrichter und der KSEM melden dürften. Eine Ansicht in den Wechselrichtern bzgl. des Haus- und Eigenverbrauch ist dann nicht möglich. Das Zusammenfassen aller Daten wird dann mit Hilfe der Daten des KSEM und der Wechselrichter im Solar Portal vorgenommen.

    Eigentlich steht auch alles in der Anleitung des KSEM (KOSTAL Smart Energy Meter) beschrieben.


    Viele Grüße und allen einen schönen Feiertag!

    Dennis


    Evtl. helfen Dir diese Hinweise etwas weiter. Die ID muss übrigens nicht in der "Schwarmverschaltung" geändert werden, da die Wechselrichter per IP-Adresse fix zugeordnet sind.


    Viele Grüße

    Dennis

    Bei Service-Fragen wenden Sie sich bitte an service-solar@kostal.com oder rufen Sie unsere Hotline +49 761 47744 – 222 an.

  • Zuerst haben wir (mit Installateur) das wie oben beschrieben ausprobiert.

    Keine Funktion, der zweite WR hat sich zudem immer aufgehangen, höchstwahrscheinlich wegen der doppelten Unit ID.



    Zitat aus der BA:


    Weitere Wechselrichter über die selbe Funktion hinzufügen. Darauf achten, dass für jeden Wechselrichter der Wert für Unit ID oder RS485 Adresse unterschiedlich ist.


    Zitat Ende


    Ohne die geänderte Unit ID wird es nichts.

  • Produktmanagement_KOSTAL Solar

    Hallo,

    bin auch kurz davor 3-4 weitere Piko Wechselrichter zu meinem Penticore Plus 7.0 zu installieren. Wie und Wo kann ich nun den KSEM beim Kostal Solar Portal hinterlegen? Finde immer nur das Piko Portal und dort finde ich nirgends eine Möglichkeit den KSEM hinzuzufügen.

    2019: 9,92kWp 32XLuxor 310Wp; Kostal Plenticore Plus 7.0; KSEM

    2020:

  • Zusätzlich ist es notwendig das der KSEM und auch die Wechselrichter in einer Anlage im KOSTAL Solar Portal eingerichtet werden. Bitte hierbei auch einstellen im Portal wie oft sich die Wechselrichter und der KSEM melden dürften. Eine Ansicht in den Wechselrichtern bzgl. des Haus- und Eigenverbrauch ist dann nicht möglich. Das Zusammenfassen aller Daten wird dann mit Hilfe der Daten des KSEM und der Wechselrichter im Solar Portal vorgenommen.

    Ja, das war es dann wohl vom „Traum“, auch lokal mit den vorhandenen Geräten eine anständige Visualisierung hin zu bekommen || Zusammenfassung über das Portal... wie gut das läuft und wie „Echtzeit“ die Daten da sind, kann man ja in zahlreichen anderen Threads verfolgen :( Oder habe ich da was übersehen?

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°

  • Ach so... und man darf nicht übersehen, was da unter Schwarmverschaltung in der aktuellen Anleitung mit allen Use-Cases noch kleingedruckt steht...


    „Bei einer Schwarmverschaltung mit einem PLENTICORE plus, ist dieses aktuell nur ohne Batterie möglich. Zusätzlich sollte die intelligente Batteriesteuerung im PLENTICORE plus deaktiviert werden.“


    Also eigentlich sind da nämlich nicht alle Use-Cases abgedeckt, aber eben nur eigentlich.

    9,6kWp (Q.Cells Q.Peak-G5 320), Kostal Plenticore 10, BYD B-Box HV 10,24kWh, Az. -45° (SO), DN41°

    11,52kWp (IBC MonoSol 320 VL5-HC), Kostal Plenticore 10, Az. 38° (SW), DN39°