PV-Strom an Gewerbebetrieb verkaufen?

  • Ich frage mich gerade warum ich die Frage überhaupt gestellt habe, die Antwort hätte ich mir denken können :rolleyes:


    Ich werde die Apotheke voraussichtlich in den nächsten Jahren (geschätzt in 2-3) übernehmen. Selbst wenn es am Ende fünf Jahre werden bleiben 15+ Jahre mit ,,vollem" Ertrag.

  • Du könntest ein paar Firmen wie Naturstrom, EWS, Bürgerwerke fragen ob sie dir so einen "EINE-Mieterin-Strom" umsetzen. Das werden aber vermutlich Apothekenpreise die nicht durch die 3 Cent o.ä. Zuschlag reingeholt werden. Und für nur wenige Jahre lohnt sich das noch weniger.


    Bis zur Übernahme Überschusseinspeisung und Drittbelieferung.


    Wie sind die Ausrichtungen, hast du Belegungspläne?


    Wenn du den Sensor als Wandler hinter den HAK setzt darfst du die 70%-Abregelung nach Abzug des Hausverbrauchs anwenden, d.h. du würdest voraussichtlich überhaupt keine Abregelung haben wenn weitere Verbraucher im GEbäude sind. Du würdest die aber NICHT mit Strom beliefern so dass du kein Abrechnungs-Theater hast.

  • Zitat

    Wenn du den Sensor als Wandler hinter den HAK setzt darfst du die 70%-Abregelung nach Abzug des Hausverbrauchs anwenden, d.h. du würdest voraussichtlich überhaupt keine Abregelung haben wenn weitere Verbraucher im GEbäude sind. Du würdest die aber NICHT mit Strom beliefern so dass du kein Abrechnungs-Theater hast.


    Moin Pflanze,


    was ist in diesem Sinne der Sensor?

    Wie sieht das verschaltungstechnisch aus und was ungefähr kostet das?

    Googlest du noch oder ecosierts du schon?

    Ecosia.org ist eine Start-UP Suchmaschine, die mit Ihren Werbeeinnahmen Bäume weltweit anpflanzen lässt.
    Beim Suchen im Netz CO2 aus der Luft holen, das ist doch was, oder?:)

  • Das Gerät für weich. zB sma Energy meter oder Fronius S0-Zähler oder Kostal piko ba Sensor vom Hersteller MBS (der ist ein Wandler)

    Muss dann aber wohl als Wandler, d.h. induktiv ausgeführt werden statt in die Leitung geschleift.