Fronius 20.0.3 M nach 2 Jahren defekt

  • Hallo zusammen,


    mein Wechselrichter ist heute nach ca. 2 Jahren und 3 Monaten verreckt. Bei Fronius konnte mir jetzt keiner mehr helfen. Am Dienstag werde ich auch mal den Solarteur kontaktieren. Hattet ihr den Fall auch mal Ist Fronius kulant? Ich finde das für ein "premium" Produkt doch richtig erbärmlich. Habe ich aber mit angeblichen europ. Premiumsachen immer wieder. Falls nichts dabei rum kommt, wird es auch defintiiv dann lieber was asiatisches.


    Interesant: Er lief ja sowieso max. mit ca 18kw. Also noch unter der eigentlichen Spezifikation

  • Bisher erschließt sich mir aus Deinem Beitrag nicht, was Du uns eigentlich sagen willst. Es gibt vielfältige Möglichkeiten und Gründe, warum Wechselrichter kaputt gehen. Und nur für wenige kann man den Hersteller verantwortlich machen...

    Damit das kein reiner Frustablass-Thread wird (den Du Dir dann eher sparen solltest), solltest Du uns sowohl Deine Anlage als auch den Ausfall näher beschreiben als nur mit "überdimensionierter Fronius defekt "...


    Ciao


    Retrerni

  • Hallo,


    Haben die Fronius nur 2 Jahre Garantie?


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Fronius hat 5 Jahre Garantie, man muss die aber 30 Monate ab Produktion registrieren und aktivieren, also auswählen ob man die normale (2 Vollgarantie +5 Jahre normal) oder die plus (2+3Jahre Vollgarantie) will. Vollgarantie ist dann mit Kosten fürs Auswechseln.


    Die 20er machten bei Fronius am meisten Probleme, bei den neuen und revidierten scheint das aber alles gelöst, jetzt laufen alle fehlerfrei.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Viele Hersteller bieten bei Registrierung eine kostenlose Garantieverlängerung an.

    Und ebenfalls viele Hersteller bieten gegen Geld eine weitere Garantieverlängerung an.

    Vor diesem Hintergrund ist zu verstehen, dass nach Ablauf der Mindestgarantie für Diejenigen, die weder die kostenlose noch die kostenpflichtige Variante der Garantieverlängerung gewählt haben, keine große Neigung zur Kulanz mehr vorhanden ist.


    Und ja, es wäre interessant, zu erfahren, was überhaupt kaputt ist bzw. welche Symptome der WR zeigt und ob es Umstände gibt, die das ausgelöst haben könnten.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Wenn michi_k Recht hat dann ist es ja ganz knapp noch nicht zu spät.

    2 Jahre und drei Monate sind im worst case 28 Monate und damit unter 30 Monaten.

    Jetzt bitte schnell handeln.

    Kann man bei Fronius die Garantieverlängerung genauso unkompliziert online durchführen wie bei Kostal?

    Ich würde das dann unbedingt sofort tun bevor ich den Garantiefall anmelde, sonst gibt es eventuell keinen Anspruch.

    Bei Kostal hat man leider nur 2 Jahre Zeit.

    Zum Starbeitrag und den 18kW.

    Voll in Ordnung. 20KVA mal cosPhi 0,9 = 18kW

    Es ist also ein Wechselrichter der sowieso recht knapp dimensioniert wurde.

    Hoffentlich nicht zu knapp, denn das hebt die Gewährleistung und die Garantie auf.


    Den Solateur sollte man doppelt in den Arsch treten.

    Einmal dafür dass er so knapp dimensioniert, und nochmal dafür dass er die Garantieverlängerung nicht für seinen Kunden durchführt.

    Bei Kostal bekommt der Solateur dafür königliche 5€ auf sein Konto gutgeschrieben, das ist ein zusätzlicher Anreiz.

    Dank dieses Forums und der Selbstbauerei bin ich langsam besser informiert als viele der Hansels deren Geschäft das normalerweise ist.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • ja, bei Fronius macht man das Online. Wenn man die Überwachung solarweb sowieso schon hat, dann geht es 2 Minuten, sonst muss man sich noch kurz registrieren.


    Wenn ich für einen Kunden die Überwachung einrichte und mir die Berechtigung gebe, dann machen ich mit oder für den Kunden.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Es ist also ein Wechselrichter der sowieso recht knapp dimensioniert wurde.

    Hoffentlich nicht zu knapp, denn das hebt die Gewährleistung und die Garantie auf.

    Das ist bei der aktuell bekannten Anlageninformation mit großer Wahrscheinlichkeit Käse was Du schreibst.


    Ciao


    Retrerni

  • An die 10-20kW WR darf man max. das 1,5fache PV Module anhängen (Stc Leistung).

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Ich las das auch mit Verwunderung. Sonst wird gepredigt, den WR je nach Lage der Module mit 70-90% der Modulleistung zu wählen, um blos nicht in einen Bereich ungünstigen Wirkungsgrades zu geraten. Und auf einmal soll ein etwas überdimensionierter WR zu knapp sein? Wat denn nu?

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart