Frage zum Energieertrag

  • Hallo,

    seit diesem Jahr habe ich eine Terrassenüberdachung in der 12 Module integriert sind. Diese haben eine Leistung von 1,98kwp.


    Folgendes ist mir nun aufgefallen.

    An bewölkten Tagen, wo die Sonne nur kurzzeitig scheint habe ich Ertragsspitzen von bis zu 2000W, was eine kurzzeitige Auslastung von über 100% entspricht.

    In den letzten Tagen bei wolkenlosen Himmel und ganztätigem Sonnenschein haben wir in der Mittagszeit nur einen Ertrag von 1500W.

    Woran liegt das?


    Gruß und besten Dank

  • Ok, herzlichen Dank für die Antwort.

    Kann ich also davon ausgehen, das alles richtig eingestellt ist und auch funktioniert.

  • Durch die 70%-weich darfst du nur ca. 1,4kW + Eigenverbrauch produzieren.

    Falls dein EV zu der Zeit nur 100W beträgt wird auf 1500W abgeregelt. Die Erwärmung spielt wie Klaus schreibt auch eine Rolle.

    Wenn es kühl und klar ist kann es durchaus zu sehr kurzen Überschwingern kommen auch wenn der EV nicht entsprechend hoch ist.

    Grüße
    Didi

  • Alles klar.

    Das würde also bedeuten, bei einem EV von 500W regelt die Anlage bei 1900W ab. Vermutlich werden diese 1900 Watt aber wegen der Erwärmung der Module nicht erreicht.

    Stimmt das so?

  • Ich glaube die Nennleistung eines Moduls gilt für 25°C.

    Je °C höher sind ca. 0,5% abzuziehen.

    Diese Angaben sollten im Datenblatt deiner Module stehen.


    Wenn du Mittags bei strahlendem Sonnenschein nur 1500W bekommst, ist das damit vermutlich auf den geringen EV und/ oder 65° Modultemperatur zurückzuführen.


    Edit: von 21 auf 25°C korrigiert wegen Hinweis im nachfolgendem Betrag von Seppelpeter. :)

    Grüße
    Didi

  • 25 Grad Celsius!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5