24 Volt Modul bringt unter Last nur 27 volt

  • So es haben das Modul vorhin Mal mit Wasser abgespült und die Spannung steigt auf 33 Volt für ca 15 min danach fällt diese wieder auf 27 Volt braucht wohl ne Wasser Kühlung=O:/

    Die Erwärmung der Module im Sommer und damit eine niedrigere Spannung sollte bei der Auslegung der PV Anlage berücksichtigt werden. Dauerndes kühlen würde ganz schön ins Geld gehen.

  • Hi.

    Liegt das Modul neben den Anderen 4 Module ?

    So tief sollte die Spannung nicht fallen, wen die anderen daneben die Spannung gut halten können.

    Obwohl die anderen ja auch auf 28V fallen, weiß man aber nicht unter welchen Bedingungen.


    Meine 72z 180Wp ~37Vmpp 2s9p machen trotz 80-100m (Gesamtlänge) 6mm² noch 2,7kWp bei 60Vmpp am Laderegler.


    Das Kabel mit Stecker ist das gleiche wie für die anderen 4 Module ?

    Kannst du mal Direkt am Modul Messen wenn der Tracer an ist ?

    Entweder an den Dioden oder einen Y Adapter basteln.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Da werde ich morgen Mal testen habe 2 y Stück verbaut werden morgen Mal testen ja das 24 liegt neben den anderen der Verkäufer meinte ich solle Mal 2 h7 Lampe in Reihe anschließen wenn die nicht Leuchte wäre das Modul defekt was kann man davon halten danke für die Tipps und Geduld

  • So Lampen Test gemacht leider Leuchten die 2x 12 Volt h7 Lampen nicht ein kleines glimmen kann Mann gerade so erkennen schade

  • Leider nicht ist vergossen Wissens Silikon Zeug mußte das raus schneiden zudem kläre ich gerade ob der Verkäufer es zurück nimmt er ist aber aber der Meinung es wäre bei mir kaputt gegangen

  • Die 1800Wp meiner Anlage setzen sich aus 1 x 1000Wp (poly) und 1 x 800Wp (mono) zusammen. Beide laufen über getrennte MPPT-LR.

    Habe festgestellt, das die "1000Wp Poly-Anlage" mit steigender Temperatur einen Leistungsabfall hat. Also gegenüber der 800Wp Mono! Im besten Fall sind beide Leistungsausbeuten gleich, wird es noch wärmer (Mittagszeit) geht die 1000 Wp mit der Leistung unter die 800Wp-Anlage.

    Angeregt von sky111 habe ich heute den Wasserschlauch zum Kühlen der Poly eingesetzt. Die Leistung ging rauf und zwar, wie eigentlich zu erwarten, über die der 800Wp Teilanlage.....


    Jetzt bin ich "baff"! Oder soll ich besser sagen : Enttäuscht von "Poly"? Ist das Phänomen anderen auch schon aufgefallen?

    Gruß Claus


    PS: Habe es soeben noch einmal geteset: 340W (heiß) - 660W (kalt) ! Sonneneinstrahlung = konstant.....

    Die 800Wp-Anlage liefert 530W. Damit stimmt das Verhältnis 1000:800 = 1,25 / 660:530 = 1,24

    Das sind ja knapp 50% Leistungsverlust!

  • So Lampen Test gemacht leider Leuchten die 2x 12 Volt h7 Lampen nicht ein kleines glimmen kann Mann gerade so erkennen schade

    Lass dich mal nicht verrückt machen. Der Kaltwiderstand jeder Glühlampe ist so deutlich niedriger, wie deren Wid. im leuchtenden Zustand, da betreibst du deine Module nahe am Kurzschluß, die können also nicht leuchten!!!

    Miss den Kaltwid. mit einem Ohmmeter! (Schreib es uns....)

  • Jetzt bin ich "baff"! Oder soll ich besser sagen : Enttäuscht von "Poly"? Ist das Phänomen anderen auch schon aufgefallen?

    Gruß Claus

    Das "Phänomen" ist ganz einfach zu erklären, schau einfach mal in die Datenblätter und vergleiche die Temperaturkoeffizienten der Module.

    Die Monos werden einen besseren (kleineren) Temperaturkoeffizienten haben, die Leistung lässt also bei steigender Temperatur weniger stark nach.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59