Ladelösungen für die ZOE, welche Variante nutzt Ihr?

  • Ich habe gestern an einen Fronius Webinar teilgenommen, das Thema war "Überschussladen des E-Autos mit ENOMICS Wallbox"


    Das ist aus meiner Sicht auch eine interessante Lösung, wenn man einen Fronius WR hat.

    Dateien

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

  • Die OpenWB kann mehr und ist günstiger, ist ebenfalls kompatibel mit Fronius Wechselrichtern mit Energy Meter oder S0-Meter Meter. Ansonsten ist die Enomics Fronius WB natürlich eine hübsch einfache Lösung, schön dass auch Fronius das Thema der automatischen Überschussladung aufgenommen hat.

  • Ich habe meine Wallbox selbst gebaut. Die daten frage ich mittels Siemens Logo von dem Fronius Wechselrichter (Datamanager) ab. Die Logo hat Softwaremäßig einen Regler implementiert, der dann mittels analogen Ausgang auf den Ladecontroller geht. Wallbox läuft seit 3Monaten. Ladestrom wird geregelt von 6 bis 32A (1,3kVa bis 7,2 KVA 1phasig). Zusätzlich ist mittels Kippschalter und Poti der manuelle Betrieb möglich.




    Nicht schön aber zweckmäßig ;)


    Bitte keine Diskussion über die maximal erlaubte Schieflast ;)