Probleme Netzbetreiber Plug and Play Anlage

  • Also ich muss sagen ich kenn die Wieland und Betterystecker und ich muss sagen vom Aufbau her Belastbarkeit Anschlussmöglichkeiten usw finde ich die ziemlich Klasse...


    Es widerspricht mir aber als Elektrofachkraft mir vorschreiben zu lassen wie ich meine Gerätschaften zu installieren habe wenn ein Nachteil nicht nachgewiesen werden kann.


    Meine EVTs sitzen nicht unter den Modulen sondern hängen unterm Dach geschützt.

    2 X 275Wp an EVT500

    2 x 260 Wp an EVT 500

    EFK macht das einfach....;)

  • Ah ja, die üblichen Sprüche. :(

    Und die anderen Länder gefährden demnach ihre Bürger?


    MfG Peter

    Habe ich doch nicht geschrieben. Es funktioniert auch mit einem Schukostecker. Jeder kann es doch machen wie er will, kann sein Risiko selbst bestimmen. Es sind doch in Deutschland nur Empfehlungen und kein Gesetz.

    Ich würde auf einem Balkon darauf verzichten, dass das Enkelkind das rauszieht um irgendwas anderes anzuschließen. An anderen Stellen gibt es keine Verwechslungsgefahr, da reicht bestimmt auch ein Schukostecker. Nur wird hier niemand die Ungefährlichkeits-Absolution schriftlich bestätigen. Deshalb immer die Forderung nach dem Berührungsschutz. Rechtlich geht es doch nicht anders, ein Versorgungsunternehmen kann ihnen doch nichts aushändigen und dann in der Verantwortung sein wenn ihr Chinawechselrichter Mist baut. Selbst die Wechselrichterhersteller geben ihnen das nicht. Jeder ist halt für seine Taten verantwortlich.
    Ihre E-Anlage ihre Entscheidung! Es gibt kein Gesetz welches den Schukostecker verbietet.

  • Du hast völlig Recht, ich will nur ergänzen, dass es nicht die Aufgabe der Netzbetreiber ist, sich eine Meinung über die Funktionstüchtigkeit von Abschaltvorrichtungen in Wechselrichtern zu bilden. Wie bei allen anderen Geräten gilt: Sofern das Zertifikat vorliegt, ist die Verwendung ohne weitere Hürden zuzulassen.

    Ich weiß mittlerweile aus eigener Erfahrung, wie die VDE-Normungsgremien funktionieren, nämlich mit jeder Menge Halbwissen und Selbstüberschätzung. Da kann ein losgelassener Vertreter der Steckerindustrie schon jede Menge Schaden anrichten...

    MachDeinenStrom.de - Werde Energieriese!
    Informationen, aktuelle Entwicklungen und Hintergründe zu Mini-Solar-Kraftwerken / SteckerPV / PlugIn-Photovoltaik / Balkonkraftwerken / steckerfertigen Erzeugungsanlagen / "Guerilla"-PV

  • So muss mich auch mal wieder zu Wort melden.


    Habe vor vier Monaten einen evt Wechselrichter anmelden wollen bei der Westnetz..

    Anruf bei der Hotline Kontakt freundlich direkte Beantwortung aller Fragen mit direkter Angabe der passenden Abteilung wo das Kurzformular hin muss.


    Mail abgesendet im August.

    Woche später kam Post Formular ist angekommen. Wir melden uns zwecks Termin bei ihnen.


    Im November kam die Mail das der Zähler getauscht werden muss. Anlage darf nicht in Betrieb gehen bis Zähler getauscht wurde. Wir melden uns bei ihnen.....


    Und wir warten und warten und Warten....


    4 Monate das kann doch nicht war sein.

    2 X 275Wp an EVT500

    2 x 260 Wp an EVT 500

    EFK macht das einfach....;)

  • Hoffentlich hast Du die kleine Anlage wenigstens seitdem laufen lassen ...

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Ich auch nicht. :)

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • was ist daran gut die wollen im Zweifelsfall ein abnahmeprotokoll durch eine fachfirma sehen..das deine e-anlage nach stand der technik ist.

    2 X 275Wp an EVT500

    2 x 260 Wp an EVT 500

    EFK macht das einfach....;)