OeMAG 2020

  • Endlich gibt es da soetwas wie Planungssicherheit für kommendes Jahr.


    Allerdings ist für mich damit noch nicht alles klar. Das Volumen für Investitionszuschüsse bleibt also gleich, da es ja wieder 15 Mio gibt, so wie auch 2018 und 2019? Wie sieht es mit der Einspeiseförderung aus? Prinzipiell wird die Höhe da ja per Verordnung festgelegt, welches Budget da aber zur Verfügung steht, konnte ich nicht herausfinden. Insgesamt heißt es ja, dass es 36 Mio für Photovoltaik gibt. Zuvor waren es 15 Mio + 8 Mio?


    Sollte es keine neue Tarifverordnung geben, würde laut §19 Abs. 2 der Tarif des Vorjahres minus 8% bei Photovoltaik gelten. Das wäre allerdings schon echt heftig, wo doch schon heuer der ganze Topf nur gerade so aufgebraucht wurde. Da frage ich mich schon, wie die dann alles an den Mann bringen wollen, wenn auch Freiflächen weiterhin nicht gefördert werden sollten.


    Die Förderung für Speicher wird massiv gesenkt, was sehr sinnvoll ist. Natürlich hätt ich mich auch gefreut, wenn ich einen Speicher gratis bauen kann, aber das ist gesamtwirtschaftlich einfach nicht sinnvoll, wenn die Speicherförderung so schnell ausgeschöpft war. Damit hätten viel mehr Speicher gefördert werden können.

  • Die minus 8% verlängern die Amortisationsdauer überschlägig in meinem Fall um ein halbes Jahr. Das ist verschmerzbar. Aber schaumer mal. Die Verordnung muss eventuell noch die aktuelle Übergangsregierung erlassen, da erwarte ich mir dann doch einiges an Vernunft.


    Ich gönne allen ihren gratis Speicher, aber Strom produziert halt nur die PV am Dach.


    Schaumer mal.

    SDM630 RPi Logger


    1. Famoser Großkaiserlicher JK: 1er: 150 2er: 40, 3er: 22, 4er: 7, 5er: 6, 6er: 2, 7er-14er: 1

  • Hab jetzt mal mit meinem aktuellen Einspeise und Bezugstarif durchgerechnet, meine PV Anlage rechnet sich ohne Speicher nach gut 12 Jahren. Vorrüstung für Speicher ist da schon mit drinnen (Hybrid WR+Smartmeter), ohne wäre ich wohl bei gut 10 Jahren gelandet.

    Werde mir jetzt mal die monatlichen Reports vornehmen, da kann man dann mal rausrechnen, wieviel täglich durch den Speicher noch eingespart werden könnte.


    Auch wenn es sich mit der aktuellen Förderung nicht wirklich rechnet: Weiß jemand, wo es den BYD HV Speicher günstig gibt?

    Meine Idee wäre, erstmal nur den kleinstmöglichen (6,4kWh) zu installieren und zu fördern, falls dann wieder eine lukrative Förderung könnte man aufrüsten (Module dazubauen oder auch einen 2 Turm parallel aufbauen).

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • Hab jetzt mal mit meinem aktuellen Einspeise und Bezugstarif durchgerechnet, meine PV Anlage rechnet sich ohne Speicher nach gut 12 Jahren. Vorrüstung für Speicher ist da schon mit drinnen (Hybrid WR+Smartmeter), ohne wäre ich wohl bei gut 10 Jahren gelandet.

    das ist gar nicht mal schlecht, um nicht zu sagen sehr gut!


    Meine Idee wäre, erstmal nur den kleinstmöglichen (6,4kWh) zu installieren und zu fördern, falls dann wieder eine lukrative Förderung könnte man aufrüsten (Module dazubauen oder auch einen 2 Turm parallel aufbauen).

    dass eine foerderung jemals wieder angehoben wurde, das gab es schon lange nicht mehr, ich wuerd mir da nicht allzu grosse hoffnung machen. :P

    2. turm geht wohl nicht beim symo hybrid, ist scheinbar technisch nicht vorgesehen, bei 11,5kWh ist schluss. wenn dann gehts irgendwann seitens von byd, aber dann musst du wahrscheinlich das BMS (fuss und deckel) tauschen muessen...


    nur so als anmerkung, ein zweiter turm bringt dir auch so nix, der tageszyklus geht sich mit einem locker aus und in der zeit, wo du mit mehreren tuermen 3-4 tage durchhaelts, da kommt auch nix mehr vom dach und sie bleiben leer und die muehle steht. wenn schon geld fuer ein offensichtliches hobby (etwas das geld kosten MUSS) verbraten, dann nur maximal einen (kleinen) turm.

    meine bescheidene meinung! ;)

  • Hab jetzt mal mit meinem aktuellen Einspeise und Bezugstarif durchgerechnet, meine PV Anlage rechnet sich ohne Speicher nach gut 12 Jahren. Vorrüstung für Speicher ist da schon mit drinnen (Hybrid WR+Smartmeter), ohne wäre ich wohl bei gut 10 Jahren gelandet.

    das ist gar nicht mal schlecht, um nicht zu sagen sehr gut!

    Die Klima im Sommer spielt da sicher auch ein bißchen mit rein, die haben wir ein Jahr vor der PV bekommen und dann grob geschätzt gut 200€ mehr Stromkosten gehabt. Jetzt rennt sie quasi gratis, weil man sie genau dann braucht wenn viel Sonne da ist, an bewölkten Tagen wirds normalerweise nicht so heiß. Zudem läuft auch die Warmwassererzeugung im Sommer jetzt gratis, denn die WP schalte ich ab etwa April/Mai bis September in den Standby für Warmwassererzeugung, die thermische Solaranlage reicht in der Zeit (mal abgesehen von mehreren Tagen Dauerregen) aus.


    Gibts für den Symo Hybrid evtl. kleinere Speicher als den kleinsten BYD die günstiger kämen?

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • Hab mir den LG mal angesehen und die Preise verglichen. Bereinigt um die 200€/kwh ist der BYD (mal ohne Versandkosten) in Deutschland um ca. 600€ günstiger zu bekommen, selbst unter der Annahme, es würden beim LG 7kWh zugrundegelegt, also 1400€ Förderung.

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • Ich habe an meinem Symo Hybrid seit dem Frühjahr eine BYD Box-HV 9.0 dran. Gekauft hatte ich die in D bei MG Solar - sehr fairer Preis und sehr faire Versandkosten und trotzdem schnelle wie kompetente Beantwortung von Anfragen.


    Beim Vergleich der Batterien und der Auslegung der Kapazität macht es Sinn sich die Garantiebedingungen mit anzusehen. Bei BYD gibt es 10 Jahre Garantie; in dieser Zeit wird entweder eine bestimmte eingespeicherte Gesamtenergiemenge garantiert oder aber eine verbleibende Mindestspeicherkapazität von 60% der ursprünglichen Kapazität - je nachdem was früher eintritt. Wie das bei LG aussieht weiß ich allerdings nicht.


    Gefördert wird in Kärnten derzeit mit 350,- pro kWh Kapazität bis max. 10 kWh + Installationskosten (aber nicht mehr als 50% der Gesamtkosten). Erfreulicherweise brauchte es vorher keine Beantragerei, das Einreichen von Rechnungen, Inbetriebnahmeprotokoll etc. nach Installation und Inbetriebnahme war ausreichend ... jedenfalls wesentlich stressfreier als OeMAG.

    Wohnhaus: 5,88 kWp; 21 x Luxor Secure Line M60 280 Wp an Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S; Dachneigung 45°; Ausrichtung -45° SO; BYD B-Box H 9.0

    Garage: 5,1 kWp; 17 x Luxor Secure Line M60 300 Wp an Fronius Symo 4.5-3-M; Dachneigung 23°; Ausrichtung -45° SO (8x) und 135° NW (9x)

  • Hab eine Frage zur Tarifförderung, auf die ich bei der Ömag keine Antwort gefunden habe: Habe eine kleine 3,1 Kwp Anlage auf dem Dach (geht gut, ca. 3700kwh). Tarifförderung geht nur ab 5 kwp. Wenn ich den ganzen Platz ausnütze, kann ich noch über 5 kwp dazubauen. Brauche ich für diese dann einen eigenen Zähler, wenn ich die 8 Cent haben will oder kann ich die bestehende Anlage mit hinein nehmen?

    Liebe Grüsse aus der Südsteiermark