Abregelung Wechselrichter bei dynamischer Regelung

  • Das würde mich auch interessieren.... von meinem Kostal kenne ich die "Installationskennwörter" auch nicht....

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • Habe ich denn eine rechtliche Handhabe die Passwörter einzufordern?

    Und ist es üblich diese zu erhalten?

    Tja, darüber haben wir hier im Forum schon des öfteren diskutiert und es gibt viele Foristen die der Meinung sind, dass dem Eigentümer (und damit dem Verantwortlichen für den vorschriftsmässigen Betrieb) alle Rechte zustehen. Ich sehe das genauso, wie soll man den vorschriftsmässigen Betrieb sicherstellen wenn man an betriebswichtige Daten nicht rankommt?

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Bei Fronius scheint es die Möglichkeit zu geben, daß die Passwörter zurückgesetzt werden können. Somit ist man im Fall der Fälle doch nicht ganz hilflos.

    Unbefriedigend ist aber schon!

  • Hi,

    wie geht das denn über Fernsteuerung. Hast du im Router bestimmte Ports offen, damit man auf die WEB-Oberfläche kommt?

    Oder gibt es da eine andere Möglichkeit? Weiß das jemand?

  • ich kannte mein Service Passwort auch nicht.


    Als meine 2te Anlage neulich mit angeschlossen wurde, habe ich bei Fronius angerufen und wollte mir ein Tagespasswort vergeben lassen.


    Fronius weigerte sich, mir direkt das Passwort auszugeben. Der Solateur bzw. Elektriker der die neue Anlage anschließt, soll sich mit Fronius in Verbindung setzen. Gesagt getan, so hats dann auch geklappt.

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Für eine Fernsteuerung muss die entsprechende Software auf beiden Rechnern installiert sein, bei mir war es TeamViewer. Mit dieser Software hat sich der Solarteur auf meinen Rechner eingewählt und könnte dann die Änderung vornehmen.

    Ports usw muss man nicht freischalten, nur die temporäre Freigabe für die Software. Außerdem sehe ich ja auch, was passiert. Es ist also sicher!

    Und es ist sehr viel einfacher als es klingt. 😀

  • TeamViewer gibt es installationsfrei als QuickSupport-Variante.

  • Voll Banane das der Solateur über eine Drittsoftware auf deinen Rechner zugreifen muss um es einzustellen. Noch beschissener geht's ja schon nicht mehr. Zeigt, dass die Passwörter in die Hände des Betreibers gehören. Habe ne Solaredge und kenne auch alle Einstellmöglichkeiten des WR.