der nächste Frischling benötigt Hilfe für Anlagenplanung

  • Hallo,


    auch ich benötige Hilfe für die Erstellung einer Neuanlage.

    Bei der riesigen Informationsflut beim Durchforsten des

    Forums bin ich ehrlich gesagt völlig überfordert;(


    Im letzten Jahr hatten wir einen Energieberater im Haus,

    der uns zu einer PV mit Batteriespeicher und Solarthermie

    Anlage geraten hat.

    Solarthermie scheidet für mich denke ich aus. Auch mit den

    Batteriespeichern weiß ich nicht so recht, ob so etwas Sinn

    macht.

    Einige Eckdaten zu unserer Immobilie:


    Dachausrichtung: Süd

    Dachneigung: ca. 22 Grad

    Dachlänge: ca. 13 Meter

    Dachbreite: ca. 5 Meter

    Verschattung: meiner Meinung nach keine

    Zählertafel: von 1969, müßte wohl erneuert werden

    Jährlicher Stromverbrauch: ca. 5000 KW

    größter Stromverbraucher im Sommer eine Wärmepumpe

    für den Pool.


    Die Anlage soll vorrangig den Eigenverbrauch entlasten.

    Gibt es noch Fördermittel für das errichten von PV Anlagen?


    Ich möchte mir nun Angebote einholen. Da auch das alles

    Neuland für mich ist, benötige ich ja erstmal Empfehlungen

    welche Module und welcher Wechselrichter es sein sollten.


    Ich sage schon ein mal Dankeschön für Eure Hilfe:)


    Lg


  • Gibt es noch Fördermittel für das errichten von PV Anlagen?

    Du fragst nach Fördermitteln, in welchem Land wohnt den das Haus? PLZ?

    In D gibt es keine Fördermittel, sondern Einspeisevergütung.



    Im letzten Jahr hatten wir einen Energieberater im Haus,

    der uns zu einer PV mit Batteriespeicher und Solarthermie

    Anlage geraten hat.

    =O=O=O


    Solarthermie rechnet sich nie, wenn alles neu gebaut werden muss.

    Eine Batterie ebenfalls nie bei heutigen Preisen und Montage im Bestand.

  • Ich würde beide Dachhäften voll machen.

    Das könnten so ~70 Module in quer werden. 70 x 310W = ~22 kWp

    Damit ist deine Pool-WP locker bedient, und nebenbei der Haushalt und vieles mehr.


    Solarthermie und Speicher weglassen.


    Bei der Größe sollte ein guter Preis machbar sein.

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • "Nie" ist falsch, kommt auf Neigung und Standort an, ob sich das rechnet.

  • In Niedersachsen gibt es keine weitere Förderung für PV.

    Stromspeicher ist zu teuer, also weglassen.

    So groß wie möglich bauen! Hast ein schönes Dach für PV.

    Ich bin froh, nie einen sogenannten Energieberater hier im Haus gehabt zu haben...

    Mir gruselt es nur, welche Tipps die sogenannten Fachleute so auf der Pfanne haben...


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Dein Dach ist mit 22° relativ flach.

    Laut PVGIS (http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html#PVP, 10% system loss; 0° Süd, 180° Nord) kommen für die Nordseite 700 kWh / kWp raus.

    Über 20 Jahre macht das grob überschlagen 700kWh x 20 Jahre * 0,11€ = 15400€ Einspeisevergütung

    Für die Südseite 1020 kWh/kWp -> 25000€


    Die Einsparung durch Eigenverbrauch kommt obendrauf.


    Die Anlage sollte für unter 20.000€ realisierbar sein.

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Bezüglich der geringen Dachneigung habe ich mich gefragt, ob das Dach dann auch noch bei starkem Wind und Regen wirklich Dicht ist. Für die Dachhalterungen müssen die Dachziegel ja irgendwie ausgeschnitten werden. Das Dach wurde 2015 neu eingedeckt. Unter den Dachziegeln ist nur dachunterspannbahn,keine Dämmung.