Verschattung pro/contra Optimierer

  • Hallo zusammen,


    da mir als Newbie zu PV-Anlagen langsam der Kopf raucht, wäre ich sehr dankbar für Infos, Unterstützung, Hilfe

    zum genannten Thema.

    Fakt ist, dass durch einen Heizungswechsel eine 9,9kwp PV-Anlage die Gasheizung im Sommer entlassten soll.( Heizstab)

    Zudem soll noch eingespeist und der Eigenverbrauch optimiert werden.

    Unser Haus hat ein Ost/Westdach mit 33° Neigung mit einer Fläche(beidseitig) von 135qm, wobei im Osten ein >12m hoher

    Nussbaum nahe zum Haus steht. Der nächste Schattengenerator ist ein 1,5m hoher Kamin(A: 65x65cm). Zudem steht auf der Westseite noch eine

    Strassenlampe und auf die Südwestseite kommt noch der kl. Gaskamin hin.

    Wir hatten nun schon einige Solateure hier, nur noch nie ein richtigs Angebot wo man sich daran halten kann.

    Ausgangspkt. sind 2x16 Modulle, 1x nur ostseitig optimiert, das andere mal beidseitig, anschliessend nur westseitig, der Osten sein nichts.

    Preislich schlagen dies Opti. ja auch zubuche und man frägt sich; ja oder nein.

    Macht in diesem Fall eine PV-Anlage überhaupt sinn.




    Vielen Dank im voraus

  • Gasheizung, Heizstab.

    schon mal gerechnet, was die kWh Strom bzw. Wärme kostet/kosten wird?


    9,9kWp bei 135m²? da gehen bis zu 80 Module drauf, das sind 25kWp.


    Dazu nimmt man eine Wärmepumpe, die kann perfekt PV-Strom verwerten.


    irgendwo ist der "Plan" noch nicht so richtig "ausgegoren"....

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • irgendwo ist der "Plan" noch nicht so richtig "ausgegoren"....

    Stimmt, für die Ostseite gibt es aus meiner Sicht aber eigentlich nur zwei Varianten :

    1. Nicht belegen

    2. Die Motorsäge anwerfen....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Naja, die WP wurde uns wegen nicht vorhandener Fussbodenheizung abgeraten.

    EFH ist BJ 1865 zZt. in Kfw 130 inkl. Wintergarten.

    Und ja, das mit dem Strom verheizen ist uns klar, allenfalls eine BWWP im Keller,

    aber da ist auch mein Hobbyraum.

  • irgendwo ist der "Plan" noch nicht so richtig "ausgegoren"....

    Stimmt, für die Ostseite gibt es aus meiner Sicht aber eigentlich nur zwei Varianten :

    1. Nicht belegen

    2. Die Motorsäge anwerfen....

    Hab Motorsäge verkauft.

    Kommt nicht in Frage.....

  • Wenn der Baum so groß ist, wie es auf dem Bild wirkt, kannst du Ost total vergessen. Glaubt denn der, dass Optimierer aus Schatten Sonne machen? W kann dagegen voll belegt werden, perfektes W-Dach. Gib mal Maße, und lass dir nicht einreden, über 10 kWp lohne sich nicht.


  • 10kWp gehen drauf - WNW bringt dank der Lage im sonnigen Breisgau einen guten Ertrag von über 900kWh/kWp.
    Die Ostseite ist etwas schlechter aber immernoch super. wenn der Baum bleiben muss (ernsthaft?!) würde ich es lassen.



    Gruß Flo

  • Dann bleibt nur 1.....:cry:

    Wie Monsmusik schon schrieb, Optimierer machen aus Schatten keine Sonne.

    Für die Westseite brauchst du keine Optimierer, selbst wenn da noch ein Gaskamin hinkommt. Das würde ich mir allerdings nochmal genau überlegen, den kann man sicher auch woanders hinbauen (z. B. an die Ostseite) .

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Also sogar noch ne Reihe mehr als in der ersten Überschlagsrechnung...
    35st 72Zeller mit leichtem Giebelüberstand ergeben ~12,5kWp...

    Bei einer weichen Reglung kannst du eine BW-WP sehr gut einbinden.


    Gruß Flo