24v Elektroboot Laden

  • Ja du brauchst für MPPT eine Spannung die deutlich (Bei victron 5V) über der max. Ladespannung liegt - das sind bei 24V Blei/Gel/AGM etc. 28,8V -> Nötige Spannung am Mppt Eingang min 33,8V mehr kann absolut nicht schaden - hier kommt der


    Vorteil vom MPPT: Während en PWM regler im Prinzip die Solarzelle mit der Batterie verbinden und trennen kann (das macht er mit sehr hoher Frequenz um die Spannung zu steuern) wandelt der MPPT die Leistung die im eingegeben wird und nutzt z.B 100V 2A um daraus 10V 20A zu machen (BEISPIEL!) Ein MPPT ist wesentlich effektiver und liefert bis zu 30% mehr Ertrag besonders bei wechselhafter Bewölkung.

    Bei einem PWM regler beträgt der max. Ladestrom ~dem Kurzsclussstrom der angeschlossenen Module - Vorteil: die Modulspannung muss zum Laden nicht viel mehr als die Batteriespannung erreichen.


    48Z (z.B. https://www.photovoltaik4all.d…co-line-m48-245-watt-mono) haben i.d.R ~26V Lastspannung - drei davon ergeben also 78- (Leerlaufspannung) 90V. Der Victron 100/20 kann 100V ab - mit der Eingangsleistung wird er unter guten Bedingungen auch gut 500W Ladeleistung (20A@28,8V) bringen.

    ein 60Z hat eine Lastspannung von ca 34V (Leerlauf ~40) zwei davon ergeben ähnliche Verhältnisse bei etwas weniger Eingangsleistung gegenüber den (teuren) 48Z.


    Die Variante mit dem 72Zeller und einem 15A Mppt dürfte die kostengünstigste sein wenn du das Modul (2x1m) adequat befestigen kannst.


    Gruß Flo

  • Servus E-zeep


    Ja Regler hab ich mir auch so einen Billigen Bestellt. Angeblich wird er von Deutschland verschickt kommt aber jetzt mit der Post aus China laut Tracking. Muss es aber zum Glück nicht im Motor einbauen da ich ein Lenkrad habe und denn Poti einfach in das Armaturenbrett setze.


    @ Green Pirate Flo


    Vielen Dank für die Hilfe

    Habe heute nochmal am Boot genau Maß genommen und bekomme ein Modul mit 1,6mx1m auf das Boot.

    Also werde ich mich für ein 60 Zeller Modul entscheiden mit PWM Regler ist glaub ich die Beste und Günstigste Lösung.


    Einzige Alternative wären 2 kleinere 36 Zellen Module mit 100-130W. Aber die haben dann halt auch nicht soviel Leistung wie die eine mit 60 Zellen und brauchen gleich viel Platz oder hab ich da einen Denkfehler?


    lg Daniel

  • Servus Daniel, der Poti sollte wohl nicht zu weit weg vom Controller sein (hat mir jedenfalls ein guter Lötheini gesagt)

    Und welche Akkus hast Du denn jetzt genau? Sollte ja dann schon alles zusammenpassen...

    Was das Modul angeht würde ich wie schon gesagt ein 60Zeller Standard-Dachmodul mit 275-285Wp nehmen.

    Preiswert, auch in Deiner Nähe leicht zu bekommen und passen noch gut an einen guten 10A-PWM, z.B den Steca Solsum.

    Wenn Du durchschnittlich nicht mehr als 500Wh/Tag verbrauchst sollte das von April- Sept. schon einigermaßen funzen.


    lg,

    e-zepp

  • Batterien hab ich noch keine sollten aber zwei 12V 180Ah Lkw Batterien werden wenn ich welchen von meine Bekannten bekomme. Alternative Zwei 12V 100Ah AGM Autobatterien.


    Ok Gut zu wissen Wollte das Kabel vom Poti verlänger um ca 2m.

    Hab mir gedacht die Stromleitung kurzzuhalten wegen Leitungsverlust.


    Also nochmal Kurz.


    Wenn ich eine 60 Zeller mit MPP Spannung 31,5 V und MPP Strom von 8,42 an einen PWM Regler hänge bekomme ich

    28,8V und 8,42A Ladung?


    Wenn ich zwei 32 Zeller mit MPP Spannung 2x 18.02v also 36,04 V MPP Strom 7,22 an einen MPPT Regler hänge bekomme ich 28,8V und 9,04A Ladung?


    Ist das so Richtig gerechnet?


    Danke nochmals an Alle für die Hilfe.


    lg. Daniel

  • Wenn das mit den Akkus mehr als 2-3 Jahre funktionieren soll brauchst Du Traktions- oder "deep cycle"-Typen!

    Geschenkte neue LKW-Starter würde ich natürlich nicht aus dem Boot schubsen, aber auf etlichen Gewässern sind

    Flüssigsäureakkus im offenen Boot von der Obrigkeit gar nicht gern gesehen. Ideal wären für Dich Gel-Traktionsakkus

    wie sie z.B in Scheuersaugmaschinen oder Elektrorollstühlen verbaut werden.


    Deine Rechnung ist zwar blankes Wunschdenken aber soweit theoretisch ichtig:)

    Wieviel Ertrag tatsächlich zu erwarten ist läßt sich hier einigermaßen abschätzen:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg_tools/en/tools.html#SA

    "slope" musst Du ja wohl auf "0°" korrigieren und halt Deinen Standort/PV-Generator/Verbrauch eingeben.


    lg,

    e-zepp

  • abgesehen von Ladeverlußten ist das prinzipiell richtig.

    (du meintest 36Zeller).



    Man kann das sicher so machen - ich empfinde aber die Batterie zu groß (nur agm taugt - lkw starterbatterie vergessen!) Und die Solare Leistung zu gering ist.


    Den Steca Solesum pwm kann ich empfehlen - verwende ihn mit 36z semiflex 100W - Ich erreiche damit bei unkritischer Ausrichtung i.d.R 4-5A Ladestrom.


    Gruß Flo

  • Ok die LKW Starterbatterien sind nicht neu aber eben sehr Günstig Kasten Bier.

    Also dann lieber die 12v 100AH Autobatterien da steht auf jeden Fall VRLA AGM oben.

    Sind aber auch nicht neu aber geprüft und gut und vor allem Kostenlos.

  • Ja, nimm lieber die, dann musst Du den Kasten Bier auch nicht weggeben sondern kannst ihn mitnehmen. Winwin:)

    Zusätzlich erhöht sich Deine Nutzlast an Fischen um fast 50kg...

    lg,

    e-zepp

  • Hab mir jetzt ein 60 Zeller Modul besorgt Sharp ND-R245A5 30,7V 7,99A und 245W hoffe das reicht aus.

    Laderegler hab ich mir denn Epsolar LS2024B gekauft.

    Und Batterien sind 4stk 12v 80AH AGM also Insgesamt dann 24v 160AH.


    Werde ich diese Jahr mal testen ob es ausreichend ist.

    Sonst werde ich das Boot nächstes Winter ein wenig modifizieren für eine 72 Zeller. oder 3 stk. 36 Zeller.