Plenticore 8.5 regelt zu früh ab


  • Hallo zusammen,


    Ich betreibe einen Plenticore 8.5 an einer Generatorfläche bestehend aus 30 x 320er Fullblack LG Modulen aufgeteilt auf 12 und 18 Module in zwei Strings.


    Normalerweise wird der Generator bei 70% also 6.720 W abgeregelt. Zur weichen Ansteuerung ist ein Energy Manager 300 installiert welcher diesen Wert aufgrund der Grundlast auf rund 7.000 W anhebt. Wenn nun unsere Wärmepumpe anspringt oder Wäsche gewaschen wird zeigt mir der WR unter Momentanwerte an, dass er auf 8.550 Watt abgeregelt wird.


    Nun musste ich aber feststellen, dass unabhängig davon wie intensiv die Einstrahlung ist, die Ausgangsleistung nie über ca 8.125 Watt steigt. Der Wert wird erreicht und pendelt dann immer so zwischen 8.123 bis 8126. Dabei ist es egal ob Vormittags, Mittags oder Nachmittag oder wie warm bzw. Kalt es ist, es wird immer maximal dieser Wert erreicht.


    Selbst wenn ich von Verlusten im Bereich von 10% ausgehe müssten doch höhere Werte erreicht werden. Außerdem müssten die Werte doch auch stärker schwanken.


    Hat jemand bereits ähnliches feststellen können oder hat eine Idee woran es liegen könnte?

  • Die Lösung ist die Blindleistung. Der cos Phi ist wie es sein soll auf 0.95 eingestellt. 8550 * 0,95 ergibt 8123W als maximale Wirkleistung.

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Hm, das macht Sinn. Manchmal ist es dann doch so einfach:D


    Macht diese Blindleistung eigentlich überhaupt Sinn wenn ich über die 70% Regelung doch ohnehin nur 6.720 Watt einspeisen kann? Ich dachte das sei primär dazu da Netzspitzen zu verhindern wenn zu viel eingespeist würde? Die Differenz von 5% in diesem Fall würde ich ja ohnehin direkt selbst verbrauchen.

  • Die Blindleistung sorgt dafür, dass die Netzspannung durch die Einspeisung nicht zu stark steigt, das ist schon sinnvoll.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0