PV vorhanden - Erweiterung mit Speicher geplant!

  • Ich habe eine 6kWp PV-Anlage, und dazu einen 5kW Wechselrichter (Fronius).

    Zusätzlich habe ich eine Wärmepumpe (SG-Ready) welche mit dem Wechselrichter bereits kommuniziert. Auch ein E-Auto ist vorhanden (welches typischer weise erst abends zuhause ist).


    Nun frage ich mich natürlich wie ich den Eigenverbrauch noch steigern könnte. Akkus sind kein Problem ich hätte die Möglichkeit gebrauchte USV Akkus (12v, 85Ah) zu bekommen, in großer Stückzahl (20stk...). Da wir heuer noch große Investitionen bei unserem Haus haben, wollte ich das ganze mal langsam angehen.


    Grundgedanke war also

    12v Ladegerät für die Akkus (per Relais aktivieren wenn überstrom vorhanden ist), und dazu ein kleiner Wechselrichter der zumindest das 230v Ladegerät des Autos versorgen kann (~2kW).

    Kurz ein bisschen Hardware gesucht und gemerkt das ein adäquates Ladegerät sowie der nötige Wechselrichter gar nicht so billig sind. Ein 12v/30A Ladegerät bringt ja quasi null, da werden die Akkus den ganzen tag lang nicht voll.


    Hat jemand eine idee was ich machen könnte? Wäre natürlich toll wenn ich das ganze Haus versorgen könnte, aber dafür bräuchte ich schon einen dicken Victron Quattro (welche mit allem Zubehör auch auf satte 3000€ kommt).


    Vorerst habe ich ca 8kWh zur Verfügung (8stück Batterien zu 12v 95Ah), könnte gegen ende des Jahres aber schon 20kWh betragen (wovon ich nur ca 50% verwenden will)

  • vergiss den Speicher, und erst recht die Geschichte mit gebrauchten USV Akkus.

    das Geld das du dafür ausgibst, siehst du nicht wieder.


    wenn du stattdessen mit dem Geld mehr PV Leistung baust, hast du in der kritischen Zeit automatisch mehr Eigenverbrauch, und das beste ist, die Anlage verdient mit der Einspeisevergütung selber ihre Anschaffungskosten.

  • vergiss den Speicher, und erst recht die Geschichte mit gebrauchten USV Akkus.

    das Geld das du dafür ausgibst, siehst du nicht wieder.


    wenn du stattdessen mit dem Geld mehr PV Leistung baust, hast du in der kritischen Zeit automatisch mehr Eigenverbrauch, und das beste ist, die Anlage verdient mit der Einspeisevergütung selber ihre Anschaffungskosten.

    Sorry, aber da muss ich dir komplett widersprechen. Was bringen mir mehr kWp wenn ich sie sowieso nicht nutzen kann? Und bzgl Investition, die Investition betrifft nur den Wechselrichter, die akkus sind kostenlos.

  • vergiss den Speicher, und erst recht die Geschichte mit gebrauchten USV Akkus.

    das Geld das du dafür ausgibst, siehst du nicht wieder.


    wenn du stattdessen mit dem Geld mehr PV Leistung baust, hast du in der kritischen Zeit automatisch mehr Eigenverbrauch, und das beste ist, die Anlage verdient mit der Einspeisevergütung selber ihre Anschaffungskosten.

    Sorry, aber da muss ich dir komplett widersprechen. Was bringen mir mehr kWp wenn ich sie sowieso nicht nutzen kann? Und bzgl Investition, die Investition betrifft nur den Wechselrichter, die akkus sind kostenlos.

    wenn du das nicht kapiert hast, daß du den Strom den du nicht selbst nutzen kannst ins Netz einspeisen darfst und dafür 20 Jahre lang gutes Geld bekommst, dann ist dir nicht zu helfen.

    und auch wenn die Akkus kostenlos sind, ihr Betrieb verursacht trotzdem erhebliche Verluste.


    Eventuell schadet es nicht, wenn du vor weiteren Planungsüberlegungen dich erst einmal ein wenig über grundsätzliche Sachen informierst. Kannst du alles hier im Forum finden.


    Nicht daß du jetzt viel Geld ausgibst um deinen "schlauen" Plan umzusetzen, und hernach dumm schaust wenn du merkst daß das alles doch nicht so funktioniert wie du dir gedacht hast.

  • In Österreich bekommt man für einen eingespeisten kWh satte 5Cent! Der Bezug einer Kilowattstunde kostet mich ca 20Cent.


    Sofern ich also durch Geländeverlust co keine 70% verliere ist es noch immer ein Gewinn....

    Und wer sagt das man 20 Jahre warten muss bis eine PV sich "gelohnt" hat? Man kann die Rentabilitätszeit ja durch erhöhten Eigenverbrauch (durch Batterien) etwas beschleunigen.

  • hachi

    In diesem Bereich des Forums wird von EEG Anlagen in Deutschland ausgegangen :idea:


    Du solltest einen Moderator darum bitten deinen Thread in das richtige Unterforum zu verschieben :


    Österreich



    Trotzdem wage ich schonmal Zweifel anzumelden, ob sich ein Speicher mit gebrauchten Akkus in Österreich lohnt.


    Der User petzi kann dir da wahrscheinlich besser weiterhelfen da er sich sowohl mit Akkus als auch mit den Vorgaben in Österreich auskennt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Einige lesen das Wort Speicher und dann wird das Standardprogramm abgespult.


    Technisch kann ich dir wenig helfen. Aber aus meiner Sicht interessant für den Einsatz eines Speichers ist dein Ertrag und dein Verbrauchsprofil.


    Deine Anlage hat eine überschaubare Größe. Mit Wärmepumpe wird wohl nur über kurze Zeit im Jahr genug Überschuss für den Akku übrig bleiben. Mit dem würde ich das Haus versorgen, keine extrem verlustreiche Ladung des Autos durchführen.


    Sinnvoll ist in jedem Fall, zuerst das Dach voll zumachen. Der Generator ist das A und O.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2,5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • Es bleibt mehr als genug über... Im Sommer habe ich kaum Verbraucher, die Wärmepumpe wird durch den Wechselrichter getriggert und heizt das Wasser auf 65grad (statt normal 50). Waschmaschine, trockner, Geschirrspüler usw... Läuft ebenfalls alles, es bleibt dann noch immer sehr viel über.


    Meine Frau war heute den ganzen Tag Zuhause und hat mehrfach die Waschmaschine laufen lassen, und dennoch habe ich heute (kein top Wetter) über 20kWh eingespeist... Das wären für mein Auto 140km gewesen die auch gut in einen Akku gepasst hätten.


    PV wird sowieso noch ausgebaut, die peakleistung mit 5kW ist mehr als ausreichend, es werden noch weitere Module auf den zweiten String gehängt,mit einer anderen Ausrichtung... Somit sollte sich die Peakphase verlängern lassen. Derzeitige Ausrichtung ist ost-süd... Der zweite String wird Richtung Westen bzw süd-west zeigen.


    ps.: War fasziniert wie die Leute hier reagieren, stimmt also wohl was in anderen Foren über dieses Forum gesprochen wird, schade eigentlich.