Verbrauchs- Zählergebühren bei Volleinspeisung (ohne Verbrauch über diesen Zähler)

  • Da mich unser VNB seit über einem Jahr nervt und jede Menge Rechnungen schickt habe ich denen heute mal freundlich geschrieben:

    Vielleicht hilft es ja jemand der einen ähnlich begriffsstutzigen VNB hat,

    oder gar in gleich gelagertem Fall solche Rechnungen bisher bezahlt hat.

    Gruß vom Stefan
    1. Anlage aus 2002 6,2 kWp Axitec Module Solarmax WR, Ø Ertrag 1,02 (MWh/kWp)/a
    2. Anlage aus 2017 99,8 kWp Solarworld Module Kaco WR, Ø Ertrag1,10 (MWh/kWp)/a
    Solarthermie 10 qm und ein Holzvergaser für den Winter im Nordschwarzwald.
    Und verantwortlich für das https://www.heiztechnikforum.eu/

  • Sehr gut!


    *

    Dazu noch der Tipp der

    kaufmännisch bilanziellen Durchleitung

    - damit entfällt sogar bei geringfügigem Bezug der zusätzliche Grundpreis.

    Ist technisch wie Eigenverbrauch, wird aber nicht als solcher betrachtet - sondern es wird so getan (und gerechnet) als wären es getrennte Zähler. Reine Mathematik.


    *

    Wer geringfügigen Bezug hat und die o.g. Möglichkeit nicht hat, z.B. weil kein sonstiger Bezug am Standort vorhanden ist dem sei der PV-Sondertarif von naturstrom empfohlen knapp 5 EUR Grundpreis pro Monat.


    *

    Hatte letztes Jahr Kontakt mit einem anderen VNB. Der hat das Zählwerk in seinem System deaktiviert und gegenüber dem Grundversorger sogar die Rückabwicklung für mehrere Jahre erbeten. War etwas Theater, denn der junge VNB war sich nicht sicher ob er ohne Rückmeldung des EVU handeln darf [sic!].


    *

    Manche haben es ausgesessen und Inkasso sowie ggf. Mahnbescheid widersprochen. Ist natürlich nicht die erste Lösung.

  • Die haben darauf gar nicht regiert, es kam noch mal ne Mahnung verbunden mit der Drohung den Strom abzustellen:S.

    Seither ist Ruhe, die überweisen die Abschläge und gut ist...

    Gruß vom Stefan
    1. Anlage aus 2002 6,2 kWp Axitec Module Solarmax WR, Ø Ertrag 1,02 (MWh/kWp)/a
    2. Anlage aus 2017 99,8 kWp Solarworld Module Kaco WR, Ø Ertrag1,10 (MWh/kWp)/a
    Solarthermie 10 qm und ein Holzvergaser für den Winter im Nordschwarzwald.
    Und verantwortlich für das https://www.heiztechnikforum.eu/

  • Sicher, nur hab ich meinen Teil ja erledigt.

    Wenn die den Bezugszähler entfernen wollen lasse ich die auch gerne rein, sonst reagiere ich erst wieder auf den gerichtlichen Mahnbescheid, also falls die den beantragen sollten.


    Was mich jetzt aber verblüfft, der Verbrauchszähler weist inzwischen (nach ca. 2 Jahren) einen Stand von 0,01 kW auf. Mal 50 (Wandlermessung) macht das 0,5 kW.

    Ist das der Eigenverbrauch des Zählers mit dem er Nachts rot im Sicherungsschrank blinkt?

    Gruß vom Stefan
    1. Anlage aus 2002 6,2 kWp Axitec Module Solarmax WR, Ø Ertrag 1,02 (MWh/kWp)/a
    2. Anlage aus 2017 99,8 kWp Solarworld Module Kaco WR, Ø Ertrag1,10 (MWh/kWp)/a
    Solarthermie 10 qm und ein Holzvergaser für den Winter im Nordschwarzwald.
    Und verantwortlich für das https://www.heiztechnikforum.eu/

  • Mir hat man im Frühjahr einen neuen Zweirichtungszähler als Erzeugungszähler eingebaut. WR ist Sunny Boy 5000 TL. Der neue Zähler hat inzwischen 0,8 kWh Bezug gemessen. Nullverbrauch ist offenbar nicht immer gegeben.

  • Manche Zähler messen geringen Verbrauch, manche Anlagen oder Kombis bleiben über Jahre auf 0.


    Schaut zu dass ihr das Zeug in kfm.bil.Durchleitung oder EV bekommt soweit möglich. Damit entfällt das lästige Bezugszählwerk. Oder wenns gar nicht anders geht NaturStrom PV-Tarif. (Der ist gut und fair, löst aber die Ursache nicht.)


    (Es mag Leute geben, die diesen Zählerstand regelmäßig (jährlich) mit 0 melden und dann erst nach einigen Jahren die 1 oder 2 angeben.)