wer viel misst, misst viel Mist, oder: Eigenverbrauch berechnen

  • Hi zusammen,


    ich bin hochgradig verwirrt was die Berechnung meines Eigenverbrauchs angeht. Ich habe eine 9.95kWp Solaredge-Anlage. In den vergangenen Jahren habe ich bei der Steuererklärung einfach immer die Daten aus dem SolarEdge Onlineportal genommen und eingetragen. Jetzt hab ich eine Steuerberaterin die es genau wissen will. Aber egal wie ich es dreh und wende: es bleibt mir unerklärlich wie ich den Eigenverbrauch anhand von Zählerständen feststellen kann.


    Ich habe folgende Zählwerke:

    Zweirichtungszähler mit den Zählwerken 1.8.0 (Netzbezug) und 2.8.0 (Netzeinspeisung)

    Daneben habe ich auf der Hutschiene ein weiteren Zähler. Der Solateur hat "Wirkstromzähler" druntergeschrieben

    Am Wechselrichter display kann ich mir den Gesamtertrag anzeigen lassen

    Im Onlineportal kann ich mir alle möglichen Verbräuche (jedoch keine Zählerstände) anzeigen lassen.


    Derzeit haben die Zählwerke folgenden Stand:

    1.8.0 8.421kWh

    2.8.0 24.103 kWh


    Wirkstromzähler: 13.511 kWh


    Display am Wechselrichter: 30.108 kWh


    Mir ist nicht ganz klar was der Wirkstromzähler zählt, aber meinem Verständnis nach müsste doch "Einspeisung (2.8.0) + Wirkstromzähler = Display am Wechselrichter" sein, oder übersehe ich da was (ab von der unwahrscheinlichen Fall das der neue Meßstellen-Zähler schon 7.506kWh beim Einbau drauf hatte)?


    Wäre toll wenn mir da jemand auf die Sprüunge helfen könnte


    VG


    gwj

  • Der Wirkstromzähler wird deinen gesamten Verbrauch, also PV Strom(EV) plus Netzbezug messen. Ist das etwa das was davor (vor PV) auch verbraucht wurde?

    Dh. 13511-8421=5090KWh PV Eigenverbrauch. Eingespeist wurden 24103KWh. 24103KWh + 5090KWh = 29193KWh = ~ 30108KWh ! Das wären etwa 3,13% Unterschied in den Messwerten. In den Verbindungen vom WR bis zum Zähler treten auch noch Verluste auf. Insgesamt sollte das so hin kommen mit 2 mal Messabweichungen(WR interner Zähler nicht geeicht) und Verlusten an Leitungen, Kontaktstellen und Bauteilen[Sicherung...]).

  • Der Zähler, der mit "Wirkstromzähler" betitelt ist, wird die Erfassung des (privaten) Gesamtverbrauchs sein.

    Einen Erzeugungszähler scheinst Du nicht zu haben.

    Sofern alle Zähler zeitgleich verbaut wurden und alle bei 0 standen, würden die Stände etwa passen.


    Der PV-Direktverbrauch ergibt sich somit durch "zähler Privatverbrauch" minus Zweirichtungszähler-1.8.0:

    13511 kWh - 8421 kWh = 5090 kWh

    Gegenprobe: (Erzeugung - Einspeisung)

    30108 kWh - 24103 kWh = 6005 kWh


    Schaut so aus, als ob die Zähler bei Einbau nicht alle beu 0 standen oder der für die die Erfassung des Privatverbrauchs später
    oder die Anlage einfach schon eine Zeit lang lief, bevor der Zweirichtungszähler reinkam ....

    Ein wenig wird wohl auch dem Eigenverbrauch des WR und den Zählerroleranzen geschuldet sein.


    Ohne Anfangszählerstände, die alle zum gleichen Zeitpunkt aufgeschrieben wurden, kann man leider nicht mehr sagen.

    Es ist Aufgabe des Betreibers(=Unternehmer) diese von Anfang an ordentlich zu dokumentieren.

    Portale können einem das nicht abnehmen.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 38kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Schau mal hier: Wer erklärt mir Zähleranzeige ?? Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung


    Ich würde erwarten, dass der "Wirkstromzähler" die Erzeugung mißt und einen ähnlichen Wert hat, wie die Anzeige vom Wechselricheter. Die eigebaute Anzeige ist ja nicht geeicht und selbst bei geeichten Zählern ist ist die Genauigkeit bei +-3,5% bei der Eichung und der Fehler darf sich während der Lebensdauer der Zähler verdoppeln. ( Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Stromz%C3%A4hler#Genauigkeit)

    _________________
    9,75kWp mit 75 Kyocera KC130GHT-2
    1x Kyocera KC 3.6i, 1x KC 5.4i
    Süd-West, Azimuth 217°, 38° DN
    http://www.ledog.de/pv/

  • Wirkstromzähler: 13.511 kWh


    Display am Wechselrichter: 30.108 kWh

    Eine Differenz von 400 kWh ist schon heftig - wenn alle Zähler auf Null standen.


    Mir hat der Anlagenbauer auch einen Erzeugungszähler für lau dazu gegeben; der Unterschied zwischem diesem (geeichten) Zähler und dem internen WR Zähler ist in 5 1/2 Jahren auf 47 kWh "angewachsen" ...

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • Bei mir beträgt die Differenz zwischen Solarproduktion und Wert Erzeugungszähler ca. 6%

    Laut E3DC wird die Solarproduktion DC-seitig gemessen, der Erzeugungszähler misst AC-seitig.

    E3DC S10E mit Speicher 13 kWh 54 Stück Q-Cells DUO BLK 310 Wp Module 16,74 kWp

  • Es könnte auch schlicht und einfach der S0 - Zähler für die dynamische 70 % Regelung sein.

    Der Zähler misst den gesamten Hausverbrauch, er braucht nicht geeicht zu sein was die relativ große Abweichung erklärt.


    Wie man den EV berechnet hat jaeger-audiodesign schon ganz richtig erklärt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Wirkstromzähler

    Was ist der Mann von Beruf? War hoffetnlich ein guter Praktiker, hat also sauber aufgebaut (aber bei der Dokumentation hapert es wohl schon, sonst wüßtest du was der Zähler macht), aber das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Wirkleistungszähler, das sind aber, wie schon geschrieben, die allermeisten Zähler im Bereich der elektrischen Energie.

    SCNR

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

  • Hi zusammen,


    ich bin hochgradig verwirrt was die Berechnung meines Eigenverbrauchs angeht. Ich habe eine 9.95kWp Solaredge-Anlage. In den vergangenen Jahren habe ich bei der Steuererklärung einfach immer die Daten aus dem SolarEdge Onlineportal genommen und eingetragen. Jetzt hab ich eine Steuerberaterin die es genau wissen will. Aber egal wie ich es dreh und wende: es bleibt mir unerklärlich wie ich den Eigenverbrauch anhand von Zählerständen feststellen kann.

    Bei mir im Monitoring von SE wird genau angezeigt was ich eingespeist, selbst verbraucht und bezogen habe. Hast du keine Modbus Zähler?

    30 Q Cells Q Peak Duo G5 320 Watt , SE 5000 HD Wave / SE 4000 HD Wave, LG Resu 10 H mit SESTI 4 Ausrichtung SO -34° , Dachneigung 38°

    Tausender Jägerfreunde, auch 2019

    JK 5