Planung einer Photovoltaikanlage

  • Hallo zusammen,

    wir planen für unser Haus eine Photovoltaikanlage. Die Anlage sollte wenn es möglich ist noch diesem Sommer in Betrieb gehen.

    Im Anhang sind noch ein paar Bilder vom Haus, Garagendach und Luftbild. DN beträgt 38°. Eigenverbrauch ca. 4000 kWh/Jahr. Die Gesamte Dachfläche

    beträgt ca. 250m². Laut Rechner sind angeblich 200m² belegbar mit Modulen? Was wohl meiner Ansicht weniger ist, aufgrund der vier Dachgauben + Schrägen.

    Wir hatten überlegt das gesamte Dach zu belegen. Ausrichtung ist Süd-Ost, Süd-West und ein Teil Norddach (Garage). Zudem haben wir noch zwei Klima-Splitgeräte die kühlen und heizen können. Die würden dann mit der Anlage im Ganzjahresbetrieb laufen, was den Eigenverbrauch stark erhöhen würde. Jetzt wissen wir halt nicht so recht, was bei uns so auf das Dach passt und wie teuer das alles wird. Über ein paar Antworten würde ich mich freuen :).

  • Hallo und willkommen im Forum,


    wenn ich dein Dach richtig verstehe, dann sind die großen O/W-Dach deine Hauptflächen, dann noch das W-Dreieck der Garage? Die solltest du in der Tat voll belegen. Um die sehr kleinen Gauben mitbelegen zu können, bräuchtest du dann Solaredge. Das würde ich dir in dieser Situation nicht empfehlen, da geht maximal ein Modul pro Seite drauf. Deine Aufgabe ist also jetzt, genaue Maße zu besorgen (Dachziegel zählen) und dann zu puzzeln, wie man das belegen kann. Standardmodule sind 167*100, 72-Zeller 200*100, Montage hochkant und quer möglich, Ränder zu Trauf, Ortgang und First nicht erforderlich. Die Spitzgauben sind auch keine großen Schattenwerfer, da kannst du auch nahe ran. Die Schüssel sollte da natürlich weg. Die kannst du vor den Kamin stellen oder auch auf eine Gaube oder an die Fassade.

  • Falls du es selbst simulieren möchtest: Mein Beitrag in PV-Anlage mit Speicher und Wärmepumpe! Sinnvoll? erwähnt die Simulationssoftware PV*SOL .

  • Top danke schonmal. Hab jetzt die Fläche etc. berechnet. Habe mit 320W pro Modul gerechnet. Komme so auf 25kWp einschließlich Verluste. Die Nordseite Garage wird nicht belegt, lohnt nicht. Die Schüssel muss leider da stehen bleiben.

  • Die Schüssel muss leider da stehen bleiben.

    Warum muss denn die Schüssel dort bleiben?

    Wie mein Vorschreiber schon vorschlug: Am Besten an die Fassade. Dann kommst du auch bei einem Defekt des LNB leicht dran und brauchst keinen teuren Fassadenkletterer, um das LNB zu wechseln.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Programm ist nicht besser nur weil die Schüssel weiter oben steht. Sie lassen sich leicht versetzen, Kabel kann unter den Ziegeln verlängert werden - das ist unproblematisch.


    25 kWp sind fein - möchtest du die Skizze hier einstellen? Die Profis sehen oft noch Details.


    Gerne :) Da hats schon ein paar Anlagen in deiner Nähe - ich würde die Nachbarn alle mal nach ihren (Installateurs-)Empfehlungen und Erfahrungen fragen.

  • ok hier ist die Skizze. Komme zusammengerechnet auf 154m². Modul 1,67*1,00m. 92 Module auf der Fläche vll noch weniger.

    92x320W=29,44 kWp. Mit Verluste schlecht gerechnet auf 25 kWp. Oberhalb zwischen den beiden Gauben auf der Westseite bin ich mir noch nicht so sicher evt. geht mehr drauf. Mit der Schüssel versetzen hast du recht. Aber einer aus der Familie ist dagegen :D. Obwohl wir auch übers Internet fernsehen können. Ich werde das mal noch klären.

  • Die Quadratmeterzahlen nutzen leider wenig bis gar nichts. Du brauchst schon richtige Maße, um die Belegung mit Modulen wirklich planen zu können. Geht manchmal am leichtesten auf Tonpapier mit maßstabsgerecht ausgeschnittenen Modulen :)

  • Freitag kommt jemand zur Begehung und macht dann ein Angebot. Breite des Daches 7m. Länge ca. 17m

    Maße Westseite: Bis zur ersten Gaube 7x4m=16 Module hoch. Gaube oberhalb bis Kamin 3x3,5m =6 Module quer.

    Zwischen Gaube eins und zwei 5,3x1,8m=3 Module hoch. Gaube zwei oberhalb bis Schüssel 3x3,5m =6 Module quer.

    Schüssel bis Ende 7x4m=16 Module hoch.

    Maße Ostseite: Bis zur ersten Gaube 7x5m=20 Module hoch. Gaube 1 oberhalb 3x3,5m= 6 Module quer.

    Gaube 2 oberhalb 3x3,5m= 6 Module quer. Gaube 2 bis Ende 2x5m(geschätzt, weil schlecht einsehbar) 4 Module.

    Das Garagendach so ca. 7-9 Module.

    Gesamt: ca. 90 x 320W=28,8kWp

    Das sind halt meine Maße die ich anhand der Dachziegel erechnet habe. Mein Richtwert ist halt erstmal 25kWp. Die Schüssel wird wo anders platziert. Alles weitere wird sich dann Freitag wohl klären.

  • Gesamt: ca. 90 x 320W=28,8kWp

    ...

    Mein Richtwert ist halt erstmal 25kWp. D

    Warum die Beschränkung? Die Anlage bezahlt sich selbst!


    Den Süd-Streifen kann man mal in Erwägung ziehen, vermutlich Quermontage. Wie viele Module würden dort draufpassen?