Nachrüstung HV-Speicher zwischen PV-Generator und Bestands-WR

  • Hallo zusammen,


    da sich die Speicher (z.B. BYD) langsam einer wirtschaftlichen Grenze nähern, denke ich über eine Nachrüstung nach.


    Meine Bestandsanlage besteht aus 18x320 Wp Modulen, einem StecaGrid 5503 und passendem RS485-Energiezähler (dyn. 70%-Regelung). Die Anlage ist letztes Jahr ganzjährig durchgelaufen und macht >20% Rendeit nach Steuern, da alles (was erlaubt ist) Eigenplanung und -bau war, Steuer ist auch nicht so schwer. Gefällt mir :-)


    Da ich mir keinen neuen WR kaufen möche (Plenticore wäre möglich, aber Neuanschaffung), gehen meine Gedanken in die Richtung, zwischen PV-Generator und Bestands-WR eine Trennung zu machen und dort etwas einzubauen, das unter Zuhilfenahme einer weiteren Energiemessung (Parallelbetrieb Energiezähler ist nicht möglich) einen Speicher anzuschliessen.Das System gaukelt dem Bestands-WR dann am MPPT die Leistung vor, die zur Eigenbedarfsdeckung notwendig ist. Was zu viel ist (PV), geht erst in den Speicher, dann über den WR ins Netz, wenn es zu wenig ist (PV und/oder Akku), wird aus dem Netz gezogen.


    Prinzip: Seite 12: https://www.swissolar.ch/filea…satzgebiete_JR__mmele.pdf


    Dort habe ich auch angefragt, wer denn die "wenigen Anbieter" sind (Seite 13), Antwort steht aus.


    Meine Recherche ergab:

    * gibt es nicht mehr: IFIX GmbH mit dem Batteriespeichersystem BSS5000
    * gibt es auch nicht mehr: DC24 Home von SIA Energy


    Kennt jemand Anbieter, die meinem Wunsch entsprechen?


    Vielen Dank! :danke:



    Beste Grüße,


    Christoph

  • Das mit der wirtschaftlichen Grenze musst du mir mal vorrechnen :/8o Das glaubst du doch selbst nicht, oder:?:Gut, wenn man eine Amortisationszeit von 20 bis 30 Jahren als "nahe wirtschaftlich" bezeichnet, ok, aber reell gesehen?


    Zur Frage: Ein solches Gerät ist mir die letzten 3 Jahre nicht untergekommen, dafür gibt es mittlerweile Hybriden.

  • Das mit der wirtschaftlichen Grenze musst du mir mal vorrechnen :/8o Das glaubst du doch selbst nicht, oder:?:Gut, wenn man eine Amortisationszeit von 20 bis 30 Jahren als "nahe wirtschaftlich" bezeichnet, ok, aber reell gesehen?


    Zur Frage: Ein solches Gerät ist mir die letzten 3 Jahre nicht untergekommen, dafür gibt es mittlerweile Hybriden.

    Ganz grobe Rechnung: 4500 kWh Verbrauch, derzeit 33% Autarkie, mit Speicher 66% Autarkie spart in 10 Jahren 10 * 1500 kWh * 0,26 €/kWh = 3900 €, das ist der maximale Speichersystempreis. Einbau mache ich selber, keine Personalkosten. BYD (nur Batterie) kostet derzeit 550€/kWh brutto, das käme dem schon recht nahe.

  • Aha...


    1. Der Akku braucht noch irgendeine Art von Elektronik, die du ja gerade suchst, und die kostet auch Geld (1500 - 2000€)

    2. Für deine gesparten 1500 kWh kannst du 1800 kWh NICHT einspeisen und verlierst die Einspeisevergütung für diese 1800 kWh

    3. Erhöhter Eigenverbrauch kostet Steuern über EÜR und eventuell USt


    Und jetzt rechnest du nochmal...

  • Der MyReserve von Solarwatt ist ein Speicher der Zwischen PV-Generator und WR installiert wird. Siehe unten:

    https://www.solarwatt.de/stromspeicher/myreserve


    Ich habe damit aber keine Erfahrung. Ein Nachbar hat dies installieren lassen und ist nach ein paar Anlaufschwierigkeiten, sehr zufrieden. Wenn man etwas im Forum sucht, hat das System aber ein paar "Problempunkte". Anscheinend kann man das System als Benutzer nicht neu starten. Dazu muss man den Installateur kommen lassen. Wenn das so ist, dann ist es für mich ein no go!