Ersetzt SMA Home Manger 2.0 das Fronius Smart Meter / Ansteuerung Heizstab Warmwasseraufbereitung

  • Hallo zusammen,


    wir planen gerade eine PV bei uns auf dem DACH 9,6 KWp mit Fronius Symo 8.2-3-M und Fronius Smart Meter für gleitende 70 % Regelung.

    Bei der Netzversorgung haben wir einen Zähler für Wärmepumen/Heizstrom (HT,NT) und einen Zähler für Hausstrom (Eintarifzähler). Es geht wohl jetzt über eine Zähler Kaskade die Zähler in Reihe zu schalten um


    a.      Für die Wärmpumpe noch den verbilligten Tarif beziehen zu können

    b.      Erzeugten Strom auch für die WP zur Verfügung zu stellen (leider ist unser alte WP nicht SG Ready)


    Optional planen wir vielleicht im Garten (wir haben Platz) eine gebäudeunabhängige Fläche einzurichten wo wir dann weitere 5 KWp erzeugen könnten (alte Pannels mit je 120 Wp und einen Sunmaster QS6400)


    Und nun zu meinen Fragen:


    1.      Dachanlage (9,6 KWp)

    a.      Kann ich bereits mit dem Fronius Symo 8.2-3-M und Fronius Smart Meter und über die Relais Ausgänge (Ansteuerung eines Lastschütz) des Wechselrichters den Heizstab des Warmwasserspeichers ansteuern? (Damit könnte ich ja zumindest für den Warmwasserbereich meinen Eigenverbrauch erhöhen auch wenn nicht so effizient wie WP. Aufheizung mit Heizstab auf 60° während WP bis 42° aufheizt, somit würde sich die WP ja mehr auf den Heizkreislauf (Bodenheizung) konzentrieren, so meine Theorie)



    b.      Falls 1.a nicht geht, und man einen SMA Home Manger 2.0 einbauen würde (der sollte das und mehr ja können) benötige ich dann immer noch das Fronius Smart Meter?



    2.      Gebäudeunabhängige Fläche (5 KWp mit Altsystem Sunmaster QS6400)

    Habe bereits mit dem Energieversorger gesprochen, da laut EEG weniger als auf dem Dach gezahlt wird ist ein weitere Zähler notwendig. Damit ist die Abbrechung gewährleistet. Geplant ist den Strom mehr für Eigenverbrauch durch SG Ready Geräte zu verwenden


    a.      Wie müsste ich diese Anlage in das Hausnetz einbinden, damit die Stromproduktion dieser Anlage auch über das Energiemanagement gesteuert werden kann.

    Kann ich den QS6400 über RS485 an SMA Home Manger 2.0 anbinden um die Überstromfunktion nützen zu können.


    b.      Oder gibt es andere oder besser Weg zur Anbindung


    Ich hoffe, dass ich die Fragen so stellen konnte das diese einigermaßen verständlich sind. Für Eure Unterstützung bedanke ich mich im Voraus bei Euch

    Bis bald

    Norbert


    Aktueller Stromverbrauch

    Heizung NT 3500 KWh NT 3800 KWh

    Hausstrom 5000 KWh

    • Offizieller Beitrag

    (5 KWp mit Altsystem Sunmaster QS6400)

    vergiss es: keine VDE4105:2018


    wenn da wirklich Platz für ~40 Module Freifläche ist und diese genehmigungfrei (?) oder fähig ist: es gibt ~8ct/kWh

    Mehrere Zähler braucht ihr auch nicht, das wird anteilig der installierten Leistung abgerechnet.


    wir planen gerade eine PV bei uns auf dem DACH 9,6 KWp mit Fronius Symo 8.2-3-M und Fronius Smart Meter für gleitende 70 % Regelung.

    das ist gut und richtig, geht da auch mehr?


    Bei der Netzversorgung haben wir einen Zähler für Wärmepumen/Heizstrom (HT,NT) und einen Zähler für Hausstrom (Eintarifzähler). Es geht wohl jetzt über eine Zähler Kaskade die Zähler in Reihe zu schalten um

    Viel erfolg! Wenn euer VNB das so mitmacht oder sogar direkt anbietet, hab ihr es echt gut :)


    Aktueller Stromverbrauch

    Heizung NT 3500 KWh NT 3800 KWh

    Hausstrom 5000 KWh

    das ist echt viel!

    Hydraulischer /Thermischer Abgleich der Heizung durchgeführt?

    Heizkurve angepasst?

    Stromfresser lokalisieret?


    alles wichtig, um den knappen PV-Strom voll nutzen zu können.


    Relais Ausgänge (Ansteuerung eines Lastschütz) des Wechselrichters den Heizstab des Warmwasserspeichers ansteuern?

    das ist nur sehr sehr selten sinnvoll und kaum rentabel umsetzbar.

    b. Oder gibt es andere oder besser Weg zur Anbindung

    bei vernünftig eingestellter Heizung kann man durch (vom WR schaltbaree) Sensormanipulation

    den gemessenen Wert verfälschen. z.B. von Raumtemperatur, Aussentemperatur oder

    WW-Speicher.


    Freifläche und Haus richtung 30kWp wäre meine Empfehlung.

    Heizung optimieren, Hausverbrauch reduzieren. Die nicht benötigte kWh ist die beste.


    ich würde zudem 2 Smartmeter nehmen, einen am Netzvernüpfungspunkt und einen für die Wärmepumpe,

    so hat man Haus und Wärmepumpe separat erfasst in der Datenauswertung.

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • Über den Relaisausgang des Wechselrichters kannst Du ab einer einstellbaren Schwelle einen Schütz ansteuern. der z.B. den Heizstab einschaltet.

    Willst Du eine stufenlose Lastregelung, brauchst Du von Fronius den Ohmpilot, der macht das mit bis zu 3kW je Phase.

    SMA-Technik wirst Du mit Fronius nicht verheiraten können, auch der alte Sunmaster, wenn Du ihn überhaupt noch installieren darfst, wird nicht mit SMA oder Fronius reden wollen.

    Alte Module, die irgendwo schon mal montiert waren, haben entweder noch die alte hohe Vergütung oder gar keine. Da solltest Du erst mal Klarheit schaffen.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Den Heizstab direkt zu befeuern wird dich immer teurer kommen als über die WP oder alternativ Einspeisung. Das ist einfach Verschwendung von Strom und Geld, die Idee aber nicht auszurotten.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Möchtest du uns deine Dächer vorstellen (Luftbild) und sagen was du über die alten Module weißt?


    Je 2 getrennt gemessene Erzeuger und Verbraucher benötigen teilweise Lastgangzählung um das sauber aufzudröseln. Das möchtest du nicht.

    Entweder Erzeugung zusammenlegen oder Verbrauch.

  • bei vernünftig eingestellter Heizung kann man durch (vom WR schaltbaree) Sensormanipulation

    den gemessenen Wert verfälschen. z.B. von Raumtemperatur, Aussentemperatur oder

    WW-Speicher.

    OK, unser WP ist zu alt für SG Ready, werde mich mal jetzt parallel mit Sensormanipulation beschäftigen. Grundgedanke wäre den Warmwasserspeicher und den Heizspeicher zu manipulieren um ein WP Bedarf vorzutäuschen.


    Hat hier jemand vielleicht schon etwas Erfahrung oder gute Links zum nachschauen?


    Besten Dank

  • Viel erfolg! Wenn euer VNB das so mitmacht oder sogar direkt anbietet, hab ihr es echt gut

    Unser Solateur bietet das so mit an und EON hat sowas bereits im WEB. Das sollte so sein :)

  • das ist echt viel!

    Hydraulischer /Thermischer Abgleich der Heizung durchgeführt?

    Heizkurve angepasst?

    Stromfresser lokalisieret?

    Jep, viel Strom. Schau mir mal die Tage die Kennlinien für WP und Heizwasserspeicher an, beim ersten Blick glaube ich hier das der Standard bei Auslieferung ohne Anpassung erfolgt ist.