Velomobile

  • entscheidend ist die Zellen nach einer Initialladun zu selektieren. Einige Lieferanten/Importeure bieten diesen Service an.

    Klar. Das mache ich mit meinen für die Nitecore F4 Powerbank recycelten 18650er Notebook-Zellen auch. Dass dies auch kommerziell angeboten wird ist nur folgerichtig.


    PM für weiteres gern, bin nur grad auf dem Sprung, also später.


    Bis dahin, LG

    Gwydion

  • Ups, da war ich etwas voreilig bei meiner Interpretation, tut mir leid.

    Das braucht dir nicht leid zu tun.

    Ich mag mich nur nicht mit fremden Federn schmücken.

    ;)

    Die Monstertouren, die ein solches Schnelladen erforderlich machen, finden auch bei mir im Jahr nur wenige Male statt (imSchnitt seltener als alle 2 Monate)

    Hmm, wenn du jeden Tag mit einem 45er pendelst, sparst du schon am Spritt soviel Geld, das du dir alle 2 Monate ein KFZ für die langen Strecken mieten kannst.

    Das schon deinen Akku und der Wertverlust des KFZ kann dir auch egal sein.

    ;)

    aus Gründen der Sicherheit mal LiFePO4-Akkus angenommen

    Mit LiFePo4 Zellen ist der Akku ca. 2,5 x schwerer.

    Da nehme ich lieber hochwertige LI-Ion Zellen.

    Auch das ist ein abwegen.

    :|

    LiFePO4, 2,4 kWh, 24 kg,

    Ok, nur doppelt so schwer, aber auch mit mehr tragbar.

    ;)

    Mal an Winston Zellen gedacht?

    Auch mit denen wäre der Akku nicht mehr tragbar und müsste fest eingebaut werden.

    Die 5000 Zykeln sind schon interesant.


    ---


    Sorry, bin müde.


    Gruß Jörg