Terassenüberdachung mit 40% lichtdurchlässigen Glas-Glas-Modulen

  • Ich kenne hier eine Firma, die macht genau das: Solare Carports hauptsächlich für Firmen ect. Ob das allerdings gut läuft, kann ich nicht beurteilen.

    Zu den Scheiben: Ich denke, der Preis für Einscheibensicherheitsglas ist überschaubar. Sicher sind sie günstiger als die Module selbst :)

    5.78 kWp JaSolar an Huawei WR - 25° Pultdach in Rheinhessen (...nein, das liegt nicht in Hessen!...) mit Ausrichtung Süd

  • Naja, ein paar VSG-Scheiben kosten auch nicht die Welt.

    Aber 20% Transmission sind eindeutig zu wenig.

    5.78 kWp JaSolar an Huawei WR - 25° Pultdach in Rheinhessen (...nein, das liegt nicht in Hessen!...) mit Ausrichtung Süd



  • Solarwatt wollte ich nicht, da nur 20% Transparenz.

    Aleo gibt es mit 28% transmission. würden schon genannt.

    In der "Brilliant"serie der Solarstromfabrik könnte man die Transmission/Leistung wählen wie man möchte - je nach Belegung und WR sogar kombinieren?

    AXSUN hab ich beim Googlen auch noch gefunden

    und sowas "experimentelles"...


    Interessantes Thema!

    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Alternativ könnte man ja auch Glasscheiben zwischen die Module einbringen, um die Transmission weiter zu erhöhen.

    Gibt es Probleme mit Kondensation?

    Könnte man, ja. Ich habe sogar einen Streifen Klarglas (VSG natürlich) installiert, da es masslich nicht anders ging. Das normale VSG Glas habe ich im Internet nach Maß bestellt, der m2 hat glaub um die 60 Euro gekostet. Also viel billiger als die Module :)


    Probleme mit Kondensation ist keine vorhanden, warum auch ? Meine Überdachung ist seitlich offen, Kondensation entsteht nur bei Temperaturunterschieden.

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Brilliant Serie hat aber nur 2x2 mm Glas, scheint mir verdammt wenig.

    Überkopfzulassung ?

    Hier könnte man zumindest zwischen 3 verschiedenen Lichtdurchlässigkeiten wählen, keine schlechte Alternative.


    p.s. die Firma GES baut auch transparente Glasmodule, nach Kundenwunsch ist alles möglich (sogar glaub 4 Meter am Stück... :) Hatte von denen zuerst auch ein Angebot, allerdings habe ich mich dann damals für SI entschieden.

    In Österreich gibt es auch einen Hersteller, der alles nach Kundenwunsch macht. Hersteller fällt mir aber gerade nicht ein...

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Ich werde in den nächsten Jahren nicht umhinkommen meine Überdachung zu ersetzen und es drängt sich quasi auf, dort transparente Module einzusetzen, zumal ich ja noch einen String an meinem WR frei habe. Allerdings ist mein Vordach sehr alt, die Sparren sind alles andere als parallel sowie statisch bestenfalls bedenklich. Zudem befindet es sich im 1.OG :roll:

    Ich müsste also eine komplett neue Konstruktion erdenken. Reizvoll :lol:

    5.78 kWp JaSolar an Huawei WR - 25° Pultdach in Rheinhessen (...nein, das liegt nicht in Hessen!...) mit Ausrichtung Süd

  • Hallo


    Wir haben unsere Terrassenüberdachung schon 2012 gebaut und sie läuft noch immer sehr gut.

    Es sind 21 Module installiert.

    Das Bild vom Wechselrichter ist vom 19.4.20.

    Die Ausrichtung ist Süd-West.

  • Schaut gut aus :thumbup:


    Mir persönlich wäre es aber zu dunkel dahinter, da kaum Lichtdurchlässigkeit gegeben. Die Zellen sollten mehr Abstand haben. Klar, dadurch wird die Leistung geringer...

    Bei mir ist aber auch direkt dahinter Wohn-/Essbereich...


    Nach über 1 Jahr Betrieb würde ich das wieder so bauen, allerdings mit noch mehr Transparenz als die jetzigen 40%

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Ich finde es überhaupt nicht zu dunkel. Man kann schön drunter sitzen ohne in der Sonne zu braten.

    Auch das Wohnzimmer dahinter ist immer noch hell genug und viel kühler als ohne Überdachung.

    Es werden nur 2 Doppelflügelfenster beschattet und rechts/links sind noch 2 einfache Fenster frei.

    Alles in allem war es die beste Kombination die wir machen konnten.