Mini PV Anlage Ertrag bei Schlechtwetter?

  • Habe hier eine Mini-PV-Anlage mit zwei TrinaSolar TSM-275PDO5 Module in Reihe geschaltet und Richtung Süden in 25° gerichtet stehen. Als WR habe ich einen AEconversion 90/500 laufen.

    Bei schönen Wetter mache ich am Tag so um die 3,3 kWh nur bei Regenwetter sind es schon mal nur 300Wh. Wie sind da die Erträge bei euch, ist das normal oder stimmt da was nicht bei mir?

    Zeichne hier den Ertrag mit einem SonoffPOW mit per MQTT und Node Red eine Grafik. Bei der Grafik die er aufzeichnet habe ich immer wieder mal kurze Einbrüche wo er mal auf Null geht und dann aber wieder gleich hinauf. Die Einbrüche sind bei Wolkenlosen Himmel auch gewesen.


    Hier ein Bild der Aufzeichnung der letzten Tage

    Bilder

    LG. Mario


    Standort: HU

    540Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 2x 275 Trina Solar Module | AEConversion 90/500

    Testumgebung:

    100Wp | Victron MPTT 75/15 | 12V Batterie 110Ah

  • Zitat

    Bei schönen Wetter mache ich am Tag so um die 3,3 kWh nur bei Regenwetter sind es schon mal nur 300W. Wie sind da die Erträge bei euch, ist das normal oder stimmt da was nicht bei mir?

    Willkommen in der Realität der Erträge bei Schlechtwetter 8o Das passt schon, das ist halt so.

    PS: Du meinst sicher 300Wh, oder?

  • Um die Erträge wirklich vergleichen zu können, müsstest du jemanden aus deiner Gegend kenne, der die gleiche Wetterlage hat und dann auch noch die gleiche Ausrichtung der Module. Die Größe der Anlage kann man dann rausrechnen, aber alles andere ist nicht wirklich vergleichbar...

    Ich könnte dir z.B. sagen was meine Anlage aktuell bringt, aber das nützt dir nichts weil wir wahrscheinlich keine Nachbarn sind und die Module anders ausgerichtet sind... ;)


    Edit:

    Es gibt Portale wie z.B. das von SolarLog wo man nach PLZ und Ausrichtung eine Anlage in der Nähe suchen kann zum Vergleich... kannst da ja mal schauen ob du was findest...

  • Ja habe ich gemeint nur nicht richtig geschrieben! ;) Werde ich aber gleich ändern.

    Ok dann ist das die Realität, hätte ich zwar jetzt nicht gedacht das es gleich so extrem ist aber muss ich damit wohl leben. Nur dann werde ich halt ein wenig herum experimentieren vielleicht kann ich noch was heraus holen.

    Was können die Einbrüche die ich immer mal habe dann noch auslösen?

    LG. Mario


    Standort: HU

    540Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 2x 275 Trina Solar Module | AEConversion 90/500

    Testumgebung:

    100Wp | Victron MPTT 75/15 | 12V Batterie 110Ah

  • Jetlag


    Das ist mir schon klar da man da nicht den direkten Vergleich ziehen kann. Nur mir ging es mal Grundsätzlich ob das normal ist so eine minimaler Ertrag bei Regenwetter. Welchen Mircrowechselricher verwendest du?

    LG. Mario


    Standort: HU

    540Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 2x 275 Trina Solar Module | AEConversion 90/500

    Testumgebung:

    100Wp | Victron MPTT 75/15 | 12V Batterie 110Ah

  • Ich hab den EVT500 und 4x 300Wp Module dran auf Ost-West verteilt.

    Und ja, prinzipiell ist es tatsächlich so, dass bei schlechtem Wetter sehr viel weniger Leistung erzeugt wird als bei direkter Sonne. Es ist aber auch sehr schwer für dich oder mich das nachzuvollziehen, denn das Auge erfasst keine UV-Strahlung. Und die Helligkeit wird auch durch das Auge "geregelt"... Ich war nämlich doch das eine oder andere Mal überrascht, dass doch noch z.B. 150W vom Dach gekommen ist, als es draußen echt "dunkel" und mies zu sein schien... ;)


    Hoffe du weißt was ich meine... ^^

  • Ach und noch was... natürlich macht sich eine Überbelegung des Wechselrichters bei Schlechtwetter wesentlich besser bemerkbar. Bei klarer Sonne hab ich auch "nur" 500W, aber bei schlechtem Wetter hab ich wahrscheinlich weit mehr (vielleicht sogar das Doppelte) als jemand mit nur zwei Modulen.

  • Das war auch schon meine Überlegung ob ich nicht 4 Stk der 275Wp Module dran hänge. Nur bin ich mir nicht sicher ob man die dann in Reihe hängen darf oder es besser ist sie Parallel zu schalten. Mein AEConversion hat nur einen PV Anschluss. Wie sind die bei dir angeschlossen?

    LG. Mario


    Standort: HU

    540Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 2x 275 Trina Solar Module | AEConversion 90/500

    Testumgebung:

    100Wp | Victron MPTT 75/15 | 12V Batterie 110Ah

  • Hallo Mafe,


    zum Vergleich hab ich mal eine Kurve von einer meiner Anlagen eingefügt.

    Den kompletten Tag Sonne. Die Module sind nach Süden ausgerichtet, DN 38°, Standort München Land.

    Spezifischer Ertrag: 5.58 kWh/kWp. Die Anlage ist 13 Jahre alt, neuere Anlagen schaffen da sicher mehr.


    Damit man zu deinen Kurven bzw Erträgen etwas sagen kann, müßte du sie tagweise mehr strecken.

    In dieser zusammengepressten Form lässt sich schlecht etwas herauslesen.

    Kannst du dich erinnern, wie es zB an den Tagen mit Wolken ausgesehen hat?


    Das Ergebnis von 3.3 kWh pro Tag am Sonnentag ist für deine Anlage sehr ordentlich.

    Das bedeutet ja 3.3 kWh / 0.55 kWp = Glatte 6 kWh/kWp!

    An welchem Standort sind die Module aufgestellt?


    Dann habe ich noch mal den schlechtesten Tag im April herausgesucht, da waren es 1.26 kWh/kWp.

    Du schreibst, 300 Wh - mithin 0.3 / 0.55 = 0.54 kWh/kWp. Das ist schon arg wenig.

    (Bitte nicht schreiben, dass es sich um verschiedene Standorte handelt. Das ist mir schon klar!)

    Woher jetzt dieser min Ertrag kommt, kann man so nicht sagen, dazu müßte man die Kurve wirklich erst mal "aufhübschen".




  • OK Danke für deine Infos! Kann die Kurve auf jeden Fall auf einen Tag machen, das man das ganze besser sieht. Werde ich heute gleich mal machen und dann die nächsten Tage zeigen. Wenn du im Münchner Raum bist, sind wir nicht so weit auseinander. Bin in AT ca. 60KM von Salzburg.

    Die Module Stehen im Garten auf einem kleinen Dach mit 25° Neigung Richtung Süden ohne Verschatung 8.00 - 18.00 Uhr.


    Mir ist schon klar das man an einem Regentag nicht die Welt macht nur den Ertrag den ich hier habe ist schon sehr wenig. Was ist dann im Winter und wenn wer sein Modul nicht nach Süden ausgerichtet hat an einem Balkon. Der hat ja dann gar keinen Ertrag mehr.

    LG. Mario


    Standort: HU

    540Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 2x 275 Trina Solar Module | AEConversion 90/500

    Testumgebung:

    100Wp | Victron MPTT 75/15 | 12V Batterie 110Ah