Solaranlage für Holzplatzüberwachung

  • Hallo Zusammen,


    da an unserem Holzplatz schon ein paar Dinge geklaut wurden, werde Ich jetzt den Platz überwachen. Mein System dafür steht und funktioniert einwandfrei. Alles hiervon wird von einer 12 V Autobatterie betrieben.
    Mein Problem hierbei ist die 12V Batterie muss man nach spätestens 12 Tagen wechseln und das will Ich unbedingt vermeiden, also muss eine Solaranlage her.


    Die große Frage hier ist, welches Modul mit wie viel Watt brauche Ich? Die Anlage muss das ganze Jahr über im Einsatz sein, alle Verbraucher zusammen brauchen ca 100Wh am Tag, reicht da ein 50W Modul oder doch lieber ein 100er?


    Als Laderegler dachte Ich an einen Steca Solsum 6.6F, der dann eine Autobatterie mit 72 Ah lädt. Ich weiß die Autobatterie ist nicht gerade dafür geeignet, aber schon vorhanden und muss damit nicht neu gekauft werden.


    Herzlichen Dank im Voraus für eure Antworten!:danke:

  • Servus und willkommen hier, sag doch mal noch wo in DE? das Modul ungefähr montiert wird und ob das absolut

    verschattungsfrei mit mind. 60° Neigung nach Süd möglich ist. Neben Winter allgemein und Schnee im besonderen

    sind z.B lange ortsübliche Nebelzeiten (Flusstäler ect. ) der Hauptfeind ganzjähriger Inselanlagen.

    Deswegen ist es zusätzlich entscheidend ob Du im Notfall den Akku nach wie vor wechseln/vollständig aufladen kannst.

    Bis Dein Starterakku die Grätsche macht (und das wird er relativ bald) kannst Du Dich ja schonmal um einen

    "deep cycle" oder Traktionsakku umschauen. Und pass gut auf dass der dann nicht geklaut wird....

    lg,

    e-zepp

  • Servus unser Platz ist in Baden Württemberg. Von der Ausrichtung der Module habe ich alle Freiheiten, das wird einfach passend gemacht, also die 60° nach Süden sind machbar. Weiterhin die Batterie zu tauschen ist auch kein Problem, ich will es halt nur vermeiden.

    Wieso wird die Starterbatterie denn definitiv kaputt gehen? Wegen dem ständigen Laden?

  • Wieso wird die Starterbatterie denn definitiv kaputt gehen? Wegen dem ständigen Laden?

    Eine Starterbatterie, ist für den Betrieb im KFZ optimiert. Die ist leicht, und kann kurzzeitig einen hohen Strom liefern. Wird aber nicht oder selten entladen.
    Beim Entladen bildet sich Bleisulfat. Das Bleisulfat minnt ca.1,5 mal so viel Raum ein, wie das Blei, woraus es entstanden ist. Durch das ständigen Auf - und Entladen, werden die Bleiplatten, in der Starterbatterie, mechanisch beschädigt.
    Je tiefer die Batterie entladen wird, desto ausgeprägter, ist der Verschleiß.

    Wenn die Batterie in 12 Tagen leer ist, wird sie in einer Nacht zu ca. 5% entladen, und dann vom Solarmodul wieder aufgeladen. Je nach dem wie gut die Batterie bei Inbetriebnahme war, kann sie erstmal ne Weile halten.

    MfG Georg

  • Hi.

    Das könnte von März-Oktober reichen.

    Die Restliche zeit mußt halt nachladen.


    Eine Größerer Akku wird nicht viel bringen bzw nicht lange halten.

    Wenn der Akku bei der Überwachung z.b 20 Tage braucht um von 100% auf 50% Ladezustand zu fallen, Sulfatiert er in der zeit.

    Da mußt du auch so oft den Akku Nachladen.

    Der sollte alle paar tage mal wieder richtig voll werden, und das klappt im Winter mit den 50Wp Modul nicht.


    Sicher das die Überwachung 100Wh braucht ?

    12Vx74Ah = 900Wh /12 = 75Wh (bei ~c3000 werden es mehr Ah sein, dafür wird die schon gealtert sein)

    Da ist der Akku aber dann wirklich leer.


    Bei Welcher Spannung wird den abgeschaltet ?

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Hi Robin96,


    die PV sollte Deinem Akku die jede Nacht verbrauchten 100 Wh zumindest innerhalb einer Woche wieder zuführen, zzgl. geschätzt 20 % Verlust. Also muss Dein Akku mindestens 600 Wh speichern. (Auch bei schlechtem Wetter kommt täglich was rein.) Für lange Lebensdauer brauchst Du also einen Akku mit mindestens 1200 Wh Nominalkapazität = 100 Ah bei 12 V.

    72 Ah gebraucht ist also zu wenig.

    Bei voller Sonne erntest Du bei optimaler Aufstellung in BaWü von einem 100 W-Modul zwar ca. 400 Wh täglich, aber im Winter ist es viel weniger. Deshalb wird der Akku nur dann lange halten, wenn Du mindestens 250 Wp PV installierst.

    Nach einer Woche Nebel/Schneefall wird der Akku dennoch in Knie gehen. Dann mußt Du ihn zu Hause aufladen. Das Schwierige daran ist, das nicht zu vergessen. Deshalb wäre ein Tiefentladealarm wichtig - bei Akkuspannung < 11,4 V. Vielleicht kannst Du den mit dem Holzklaualarm kombinieren. Auch für den Fall, dass zunächst nicht das Holz sondern erst der Akku und/oder das Modul geklaut wird. Wenn aber die Elektronik geklaut wird ist alle Vorsorge vergebens. Die versteckst Du deshalb am besten auf einem hohen Baum.


    An Gruaß ens Schwoabaländle

    pvx

    (I bea vo dr Alb ra ond etzt bei de Fischkepf. :))

  • An Gruaß ens Schwoabaländle

    pvx

    (I bea vo dr Alb ra ond etzt bei de Fischkepf. :))

    Sell war waschd a guats Schwäbisch, woasch ?


    Gruß auch ausm Schwabe Ländle

    11 kWp auf Süd

    6,75kWp auf Nord

    2,8kWp Auf der Garage

    4 x Studer XTM 4000/48

    8 x Pylontech US2000

    SunWatch - http://lenski.spdns:900/

  • Danke schonmal für den ganzen Input :thumbup: Das mit der Batterie habe Ich verstanden, eine Solarbatterie liegt aber leider nicht in unserem Budget, da wir nicht nur eine alte Batterie zuhause rumstehen haben. Um eine Unterspannung zu vermeiden habe Ich noch einen Batteriewächter dazwischengebaut, der schaltet bei 11,2V ab.

    Außerdem ist die gesamte Elektronik in einer abgeschlossenen Hütte, die muss also zuerst aufgebrochen werden um daran zu kommen und davor soll Sie mich meine Überwachung ja warnen.

    Ps komme nicht aus dem Schwabenland, sondern dem viel schöneren Baden :love:

  • Hi Robin96,


    also wirst Du vermutlich zwei Deiner alten Batterien parallel schalten, dann reicht der Strom länger. Vor dem Verbinden beide auf die gleiche Spannung aufladen sonst kann's britzeln. Das ist nicht schlimm, erschreckt aber leicht. Ringe und Metallarmband zuvor ablegen. Könnte im Unfalle aufglühen. :cry:


    Selbstverständlich auch einen ganz besonders schönen Gruß ins schöne Badener Land, das die Schwaben seinerzeit so listenreich annektiert haben.

    Z' Friburg en dr Stadt han' i studiert ond em Elztäle glährt. Schee isch's gwäh drum isch's laang gange. :)


    Freundliche Grüße

    pvx