Hilfe zur Planung PV auf EFH

    • Offizieller Beitrag

    nein, 60V (P300/P370) und 85V-optimierer (P404/P505) dürfen nicht gemischt werden.


    ich würde 2 Strings bilden:

    einen mit P650 8+8 Hausdach aussen + 18 Terrasse, Gaube und Rest mit P404 (P505 sind unnötig)

    SE17K mit

    +17* P650 mit 34*315Wp=10710Wp

    + 26*P404 für 10*330Wp + 16*315Wp = 8340Wp

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • Danke für die Antwort,


    Mein Ursprünglicher Plan mit 1 String Hauptdach inkl Gaube und 1 String Terrassenüberdachung geht ja gar nicht, da der eine String Leistungstechnisch zu hoch liegen würde.


    Hab mir gerade die Datenblätter der Optimizer nochmals runtergeladen. Die P500 müssten aber trotzdem gehen, da diese ne max. Ausgangsbetriebsspannung von 60V haben. Die P505, das ist schon richtig, haben 85V.

    Ich müsste jetzt mal Anfragen, was denn die P650 als Doppeloptimierer kosten und ob das ne Alternative zu den P370 im einzelnen ist.

    Im Datenblatt steht bei den P404 für 60/72er Module mit kurzen Strängen. Was ist denn kurz? Das ist bei denen nicht genau definiert im Datenblatt. Minimum Stranglänge ist jedenfalls 13.

    Zitat

    + 26*P404 für 10*330Wp + 16*315Wp = 8340Wp

    Die P404 gehen aber für die 96Zellen Panasonic Module nicht.

    Also würde ich hier evtl wie folgt vorgehen.


    1. Strang 15 x P650 an die 29 Module am Hauptdach = 9135 Wp oder eben 29 x P370 je nach Preis

    2. Strang 10 x P500 an die Panasonic 96 Zeller + 21 * P370 an die Module der Überdachung = 9915wP


    Ich hab in den Datenblätter nicht ersehen können, dass die P500 NICHT mit den P370 mischbar wären.

    Die P650 aber darf man z.B. nicht mit den P300/P370/P500/P404/P405 mischen


    Gruß Micha

    • Offizieller Beitrag

    Die ändern bei SE gefühlt alle paar tage das Angebot an optimierern... ;)

    P500 und P370 geht natürlich. Ich war beim P505.


    krumme Modulzahl mit doppeloptimierern vermeiden und auch verschattete Module lieber mit Einzeloptimierern.

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • Also dann doch lieber die 370er und P500 Variante anstatt der 650er. Ich hab in beiden Strings ja ungerade Modulzahlen.

    Die 650er dürfte ich ja auch nicht mischen. Und nachdem ja das ganze Dach ja mit Verschattung zu kämpfen hat, mach die Ursprüngliche Idee mit 370/500ern Sinn.

    Mein Vorschlag der Stringaufteilung OK?

    Dank Dir!!

    • Offizieller Beitrag

    SE17K mit (korrigiert)

    +17* P650 mit 34*315Wp=10710Wp

    + 10*P500 für 330Wp + 16* P370 für 315Wp = 8340Wp

    so muss man "nur" 54 Optimierer kaufen.

    Für Einzeloptimierer in den unkritischen Bereichen sehe ich keinen Nutzen.

    2*13 + 8 G5 Süd, 2*10 +10 l G9.3 XL Nord an Fronius Symo 12,5 & Solis RHi,

    12 Sharp NUSC Süd und 4 TSC PowerXT Ost an Primo 4,6,

    4xPylontech US2000C, Nibe S1155-6 an Ringgrabenkollektor, 15,6m² Hewalex Solarthermie
    Technische Alternative UVR16x2, CAN-Mtx2, CAN-EZ2 und C.M.I.

  • Aber meine Lösung ginge ja auch, da müsste ich dann nicht mit 3 verschiedenen Optimierern arbeiten und die "Unkritischen" Bereiche selektieren und verkabeln. Ist so ein ziemliches Hick Hack oder? So könnte ich die Gaube mit dem Terrassendach kombinieren und den Rest normal mit den 370ern aufbauen.

  • Guten Abend,

    die Planung der Anlage steht nun. Insgesamt 19,3 kWp werden es werden mit 50mal REC Npeak 320 und 10 Panasonic 330wp über Solar Edge 17k WR.


    Jetzt habe ich trotz allem noch eine Frage.

    Situation ist folgende.


    Momentan vorhanden


    1 HT NT Zähler für Wärmepumpe ca. 6500kWh im Jahr zum Preis von 19,4 ct Brutto pro kWh und Rundsteuerempfänger


    1 Normaler Zähler für Hausstrom mit ca 4000kWh 26ct pro kWh.


    Wenn ich jetzt den normalen Stromzähler für Hausstrom gegen einen Zweirichtungszähler tausche, wird ja die Wärmepumpe nicht mit erfasst. Wie geht man da vor, wenn ich bei der Wärmepumpe ebenso das maximum an Eigenverbrauch mit abdecken will? Muss der HT/NT Zähler dann ebenso getauscht werden? Oder rechnet sich das gar nicht, da die WP ja sowieso im Sommer nur Warmwasserbereitung genutzt wird.

    Ich muss zugeben, da steh ich jetzt voll auf dem Schlauch ?.

    Ich bitte um Hilfestellung

    Gruß und schönen Abend

  • Zählerkaskade!

    pflanze hat da die passenden Links in seiner Signatur.

  • In einem unten verlinkten Thread gibt es dazu einen Rechner.