Ost-West PV-Anlage ohne Speicher auf Krüppelwalmdach in 61XXX

  • Hallo,

    ich lese seit einiger Zeit hier im Forum mit und plane nebenbei die Installation unserer neuen PV-Anlage. Unter den allgemeinen Prämissen "Dach vollmachen und keinen Speicher" möchte ich den Planungsstand hier einmal vorstellen.


    Es ist eine O-W Anlage im Wetteraukreis, aus dem Luftbild ist die Ausrichtung zu erkennen.


    Die Belegung habe ich mit PV*SOL für die Ost und Westseite mit jeweils 18 bzw. 22 Modulen schon gut hinbekommen, auf der Südseite ist auf dem Krüppelwalmdach noch Platz für ein Modul, auf der Südseite des Giebels ist Platz für 3 Module (der Giebel stimmt in der Grafik nicht, das habe ich mit dem Programm nicht dem Original nachbilden können, nach Ziegelauszählung müsste es so passen). In Summe komme ich mit 330er Modulen auf 13,2 KWp, und die Software legt die Strings auf 4 MPP.


    Macht die Südbelegung Sinn, sind immerhin 1,3 KWp zusätzlich?


    Danke für Eure Unterstützung und Rückmeldung.

    Michael


  • Wegen 3 Modulen auf SE gehen zu müssen halte ich für Unsinn. Vielleicht kannst du die Südflächen mit TIGOs einbinden (nicht mein Fachgebiet).

    Den Bildern nach ist da Platz für mehr Module. Oben mal mit hoch und quer gemischt gespielt?

    Kann die Schüssel ggf. an die Hauswand?

    Wenn klar ist was aufs Dach passt geht man an die Auslegung/Verstringung.

    Carport / Garage?

  • Danke für die Anregung mit hoch/quer gemischt, dass hat 5 Module mehr gebracht, insgesamt nun 45 a 330 = 14,85 KWp.

    Die Antenne muss ich noch sehen, die steht aktuell auf der anderen Westseite und wirft dann natürlich Schatten, mal sehen.

    Carport oder Garage habe ich nicht.


    photovoltaikforum.com/core/attachment/78492/photovoltaikforum.com/core/attachment/78491/

  • Süd mitnehmen.

    Die SAT muss da natürlich weg.

    Ost und West sehen auch noch nicht wirklich voll aus.


    Ich würde alles voll machen, auch den kleinen Erker und wenn Carport oder Garage mit Sonne vorhanden auch die.


    Was kommt dabei raus?


    Ein SE12k sollte dann gut passen.


    Welches Maß haben Ost und West von Traufe zu First?

    Dachbreite?

    Dachneigung?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Warum ist über dem Giebel der Westseite Platz? Kürzlich in anderer Skizze gesehen: in deiner zweiten Reihe Ost wenn es passt mal ein Modul quer dazu.

    Sind alle Module gleichgroß und die quer gelegten nur in anderer Farbe oder sollen das polys sein?


    Evtl. läuft es auf zwei lange Strings parallel plus einen mit Optimierern und den restlichen Modulen hinaus, dann können auch Süd und ggf. Nord mitgenommen werden..

    Unter und über dem DF evtl. quer, einfach mal um zu sehen was maximal drauf gehen würde. Minimalster Überstand am Dach ist kein Problem.


    Spiel mal richtig Tetris und leg es wirklich voll. West zweite Reihe von unten auch mal quer legen. Vlt. passen dann zwei drei Reihen quer drüber.

  • Sorry, die Bilder waren falsch beschriftet, nun passt es wieder zum Eingangspost.

    Das Dach hat eine Neigung von 45 Grad und ein Breite von 10,20m, oben sind es noch 6,90m, der Abstand Traufe - First beträgt 6,80m.


    Der Erker (Ostseite) ist blöd und zu klein dargestellt, da fummele ich weiter, oben drüber ist nur 1m Platz daher die Reihe oben quer.

  • Hier die nächste Iteration…


    Ostseite nun mit richtigem Erker und Richtung Süden belegt, ebenso die Krüppelwalmseite Süd. Aktuelle 49 Module = 16,2 KWp. Super, das geht in die richtige Richtung :)


  • Auf 6,8m gehen 4 Stück 60-Zeller in hochkant drauf.

    Diese komischen Lücken zwischen den Modulen will doch niemand haben.


    Was für eine Tröte steht auf dem Dach mit Erker rechts?

    2-3-3 links und rechts vom Erker un 6 obe drüber.

    Wie hoch geht der Erker ins Dach ... Pfannen messen und über dem First vom Erker zählen.


    Ohne Erker die 3-1-3 zwei mal, dann 7 und dann 6 in hochkant.


    Statt SE könnte man für die 4 auf Süd, besser 5 auf Süd, auch einen SMA SB1.5 nehmen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich habe die letzten Tage noch einmal viel gemessen und geprüft. Die zuerst favorisierten LG Module LG330N1K-V5 passen von der Größe (1,68m) nicht in vier Reihen aufs Dach (Dachhöhe 17 Ziegelreihen a 39cm = 6,63m). Nun habe ich mit den Sunpower X21-350-BLK noch eine sehr gute Alternative gefunden, die mit 1,56m auch in vier Reihen aufs Dach passen. Das ergibt eine Maximalbelegung von 54 Modulen = 18,9KWp. Spitze!


    Die Tröte auf dem Dach ist das Abgasrohr der Gasheizung und nicht verlegbar. Alles andere wie SAT Schüssel und Abwasserkanalentlüftung habe ich schon vom Dach verbannt, bzw. umverlegt.


    Wie würde man das jetzt sinnvoll verschalten? Bei den Wechselrichtern tendiere ich zu SMA, die neuen Kostals haben laut Bewertungen hier im Forum leider einige elementaren Schwächen, ansonsten wären die perfekt.


  • Module würde ich keine von LG nehmen und sicher keine von SunPower.

    Was soll der Spaß kosten oder ist Geld egal.


    2*14 und 1*22 mit Standard 320Wp an einen SMA STP12000 oder einen Fronius Symo mit 12,5KVA gehen.

    Aufgrund der Dachneigung wird nix in 70-weich kommen.


    Bei Fronius könnte man einen günstigen S0-Zähler für Verbrauchslogging nehmen.

    SMA wäre da mit dem SHM2.0 leider teurer, aber auch sehr schön.


    Die 4 Module für Süd würde ich mir sehr gut überlegen ... wirklich Sinn macht das nicht.

    Wenn auf den Krüppelwalm auch 2 drauf gehen könnte man damit an einen SMA SBN1.5 gehen.

    Oder weg lassen...

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5