64354 | 9.14kWp || 1100€ | JA Solar

  • Der Zähler der nicht auf dich läuft wird ausgebaut, das macht der Elektriker deines Vertrauens, und dem VNB / MSB übergeben. Der Verbrauch wird an den verbleibenden (deinen) Zähler angeschlossen. Dieser wird durch einen 2R-Zähler ersetzt. Du notierst jetzt schonmal den Zählerstand und lässt deine Anlage sofort laufen wenn sie fertig gebaut ist - auch wenn der 2R-Zähler ein paar Wochen später kommt.

  • Okay ja das klingt sinnvoll, klaro😊


    So zum Wechselrichter kam noch folgendes:

    Code
    1. Ich habe eine neue (leider etwas teurere) Quelle aufgetan, die den Wechselrichter STP 10.0 bis Ende Mai liefern kann.
    2. Auf Ihren Preis hat das keine Auswirkung.

    Ist das Jackpot für mich und sofort annehmen?

  • Okay ja das klingt sinnvoll, klaro😊


    So zum Wechselrichter kam noch folgendes:

    Code
    1. Ich habe eine neue (leider etwas teurere) Quelle aufgetan, die den Wechselrichter STP 10.0 bis Ende Mai liefern kann.
    2. Auf Ihren Preis hat das keine Auswirkung.

    Ist das Jackpot für mich und sofort annehmen?

    Falls jemand was dazu noch weiß, könnte er mir dazu flott helfen?

    Würde dem Solarteur gerne noch bescheid geben.

    Soll ich beim 10.0er zuschlagen zum selben Preis oder auf den 8.0er bestehen bei einer 9.92kWp Anlage?

  • Was wurde bisher hier zur Auslegung gesagt? Hast du du dauerhaft hohen Eigenverbrauch oder nur klassischer Haushalt? Wenn du rein süd baust ist ein 10er wegen der Abregelung zu groß. Wie der Wirkungsgrad ist müsste man vergleichen.

  • Falls jemand was dazu noch weiß, könnte er mir dazu flott helfen?

    Würde dem Solarteur gerne noch bescheid geben.

    Soll ich beim 10.0er zuschlagen zum selben Preis oder auf den 8.0er bestehen bei einer 9.92kWp Anlage.

    Gem. Datenblatt sind die wesentlichen Daten der beiden Geräte gleich, auch die, Hardware dürfte die gleiche sein da exakt das gleiche Gewicht.

    Ich tippe daher auf softwareseitige Drosselung beim 8.0 und hätte deshalb bei gleichem Preis kein Problem mit dem 10.0.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Also es ist ein klassischer Haushalt mit derzeit 5500-6000kWh Verbrauch im Jahr mit 3 Klimaanlagen im Haus.

    PHEV Auto ist geplant und ich schätze auf weitere 1500-2000kWh dadurch.


    Also ruhig den 10er mal nehmen, da ich damit auch wohl safe bin für den Monat dann

  • Hallo nochmal,


    kommende Woche steht mein Montagetermin an und ich wollte nochmal etwas nachfragen.....


    Mir wurde ja geraten, wie eigentlich standardmäßig hier :-), Dach vollmachen.....

    Ich wollte unterhalb den 10kWp bleiben und das ist ja nun mit den 31 Modulen a' 320W nun auch so.


    Mir hat hier mal jemand geschrieben, dass ich doch am besten trotzdem das Dach vollmache, also Module für über 10kWp und erstmal nur die 31 Module anschließen lasse und dann 1 Jahr später die restlichen Module dazuschalten.


    Welchen Sinn hatte das genau!?

    Umgeht man damit einen Erzeugungszähler und die Bürokratie für über 10kWp!?

  • Wie viele Module gehen denn maximal drauf? :juggle:


    Wenn Du nur auf 10,5-11KWp kommen kannst, dann kann die Aktion mit 9,9KWp anschließen, aber alles bauen und 1 Jahr später die 3-4 Module dazu schalten Sinn machen. Vermeidet Bürokratie für die EEG Umlage und es ist kein Erzeugungszähler fällig.


    Wenn Du >12 oder 13 KWp bauen kannst, dann solltest Du das sofort in einem Rutsch machen.

    Module nachordern beim Anbieter und ggfs. WR anpassen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Lass dir dann aber gleich die Papiere von Elektriker fürs nächste Jahr vorbereiten.

    Die 70 Prozent müssen dann nächstes Jahr noch auf den neuen Wert bezogen werden und die Verstringung muss auch bin Bau klar sein!

    Größer 11,5 kWp lieber gleich in einem Guss.