"Schlechter als der Diesel" - Sinn verteidigt Fazit zu Elektroautos

  • Und er legt noch nach: "Schlechter als der Diesel" - Sinn verteidigt Fazit zu Elektroautos

    Zitat

    In einer umfassenden Replik auf die Vorwürfe satteln die gescholtenen Studienautoren nun noch einen drauf: Ihre Annahmen seien sogar extrem günstig für die Elektroautos gewesen, die angeblichen Rechenfehler seien keine, schrieb Studienautor Sinn in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die Studie habe das E-Auto nicht "schlechtgerechnet", sondern durch verschiedene Annahmen optimistischer beurteilt, als es möglich gewesen wäre, um einen erwartbaren Vorwurf zu entkräften.

    https://www.n-tv.de/wirtschaft…utos-article20989625.html

  • Der Unsinn des Prof. a.D. Sinnlos verbreitet sich mal wieder wie ein Waldbrand . Selbst Welke (keinen Schimmer von Technik) übernimmt 1 zu 1 die Äußerungen. Also 100.000 km fahren, dann erst ist ein e-Auto auf dem Stand des Diesel. Bei SUV sind es sogar 200.000 km.


    Es bringt überhaupt nix, über diese Studie zu diskutieren. Es ist viel besser, z.B. die Herstellung eines 100 kWh Akkus von Tesla vollständig zu betrachten.


    Nur eine Anmerkung:


    z.B. findet fast die komplette Fertigung des Akku nur an einem Standort statt, was das schon an Transport Aufwand spart, ist gewaltig. Die vielen Teile eines Motors + Getriebe etc. bei VW kommen zum größten Teil nicht von einem Werk und werden dann auch noch quer um die Welt transportiert.


    Fakt ist, das grade die Chemische Industrie am Thema Energieeffizient viel mehr dran ist, als die Metallbearbeitung, denn weniger Energie, bedeutet deutlich mehr Profit, weil die Prozesse dann auch schneller ablaufen können ( Wärme Zufuhr &/ Abfuhr) . Energie, Abschreibung, Zinsen + etwas Grundstoff+ minimaler Einsatz von Mitarbeitern = Herstellungskosten + > ??? Gewinn = Preis . genau deshalb, liebe ich ja die Chemie 1.000.000 € BIP je Mitarbeiter sind da eher normal!


    *mit Abstand größter Brocken in diversen Depots.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • "... So haben wir nicht berücksichtigt, dass der Dieseltank die doppelte Reichweite der unterstellten Batterie im E-Auto hat. Allein schon die Korrektur dieses Mankos würde mehr ausmachen als die Verdoppelung der unterstellten Batterie-Laufzeit.

    ..."


    An diesem Un-sinn erkennt man schon an welche virtuellen Strohhalme sich er und Buchal klammern.

    Und so etwas von einem Wirtschaftsprofessor und einem Physikprofessor, das hat schon etwas von unfreiwilliger Komik.

    10kWp + Offgrid 140Wp f. LED Garagen-Beleuchtung, Ladung Pedelec und Akku-Rasenmäher,
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    naturstrom
    Kia Soul EV

  • Ja, blöd aber auch.


    (Diesel = böse) + (E-Auto bringt keine Vorteile gegenüber Diesel ) = Es wird eine grundlegende Änderung bei der Mobilität geben müssen.


    Schade - E Auto als umfassende und Obsolution bringende Lösung, leider Wunschdenken, bzw. ein Rohrkrepierer.;(

  • Und er legt noch nach: "Schlechter als der Diesel" - Sinn verteidigt Fazit zu Elektroautos

    Zitat

    In einer umfassenden Replik auf die Vorwürfe satteln die gescholtenen Studienautoren nun noch einen drauf: Ihre Annahmen seien sogar extrem günstig für die Elektroautos gewesen, die angeblichen Rechenfehler seien keine, schrieb Studienautor Sinn in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die Studie habe das E-Auto nicht "schlechtgerechnet", sondern durch verschiedene Annahmen optimistischer beurteilt, als es möglich gewesen wäre, um einen erwartbaren Vorwurf zu entkräften.

    https://www.n-tv.de/wirtschaft…utos-article20989625.html

    Er behauptet im original FAZ Artikel auch, den NEFZ Wert des Model 3 genommen zu haben.


    Zu blöd nur, dass das Model 3 nie nach NEFZ getestet wurde, sondern nur nach WLTP.

    22 kW Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    1x SI 6.0h-11
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
    Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW

  • Wenn Tesla seine Idee vom 7 m Bus (Autonom , elektrisch und interaktiv) wieder ausbuddeln würde, könnte man selbst die Vororte von LA ganz locker relativ günstig an ein hochleistungsfähiges ÖPNV Netz anbinden, welches die Menschen auch gerne nutzen würden wollen.


    Jeder dieser Busse deckt ein Gebiet X ab und führt die Menschen an die leistungsfähigen Systeme: U-Bahn. S-Bahn, Straßenbahn , e-Bus mit 12 bis 18 m Länge.


    Man stelle sich vor, sogar alle 500 EW so ein Bus! Dafür spart man Mamis Zweitwagen, den Fahrservice für Oma Hilde und vieles mehr.


    Bin zwar ein schwacher Rechner, aber ihr könnt mir sicher helfen:

    ein e Bus (7 m) / 500 EW ist das teuer als ca. 100 PKW's zu unterhalten etc.?


    Ein Volkswirt könnte da z.B. der Gemeinde (auf) erklären, das man von dem Kaufkraftzuwachs ruhig 25% über die Grundsteuer wieder reinholen könnte, ohne das die Bürger ausflippen.


    Die Hochleistung ÖPNV Systeme rechnen sich immer, wenn die Nutzung hoch ist! das haben selbst die dämlichen Nazis kapiert, das sie die vielen Arbeiten der jüdischen Ingenieure nutzen müssen. S-Bahn, um die uns die halbe Welt beneidet, obwohl sie um Moment am Boden liegt.


    *Aus Gesprächen mit Sozialwissenschaftlern geht hervor, das so ein Bus ( 7m) die soziale Strukturen fördert und festigt und die Kontakte zwischen den Bewohner möglich macht. Meine Worte (Zusammenfassung) feste Rituale + Zufälle machen soziale Kontakte erst möglich.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • In der Studie ist der Physikprofessors Christoph Buchal Hans-Dieter Karl und Hans-Werner Sinn der Meinung das Benzin und auch Diesel vom Himmel fällt und der Strom für den Tesla erst im Strommix erzeugt werden muss.


    Nun für einen Liter Kraftstoff wird bereits ca. 1,6 kWh Strom eingesetzt bis der Kraftstoff im Tank vom Vergleichbares Fahrzeug ist und der braucht ca. 8 Liter/100km.


    Also steckt da im Kraftstoff bereits um die 13kWh an Strom in der Herstellungskette.


    Mit 13 kWh fährt ein Tesla Model 3 bereits 72 km.


    Durchschnittsverbrauch Tesla Model 3 ca. 18 kWh/100km, nach spritmonitor.de aus der Praxis.

  • Den Unterschied mit dem Strommix hat schon VW sehr gut ausgearbeitet, die Konsequenz heißt CO2 arme Stromproduktion und nicht den Status Quo erhalten.

    Mit solchen Aktionen schädigt man den Wirtschaftsstandort Deutschland. Der Ruf ist spätestens seit Diesel angekratzt und jetzt lügt man sich den Rest noch Kaputt.


    Das IFO Institut täte gut daran sich von diesem „alten Narren“ und seinen Aussagen zu distanzieren.


    22 kW Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    1x SI 6.0h-11
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
    Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW

  • Das IFO Institut täte gut daran sich von diesem „alten Narren“ und seinen Aussagen zu distanzieren.

    Naja, um eine Professur in Physik zu erlangen bedarf es einer gewissen Bildung.


    Deutlich einfacher ist es einen eingeschlagen Weg zu gehen und mal eben kurz die Schuhe zu wechseln wenn man sich verlaufen hat.

    In der Überzeugung, mit diesen Schuhen wird der Weg der richtige sein.

  • Das IFO Institut täte gut daran sich von diesem „alten Narren“ und seinen Aussagen zu distanzieren.

    Naja, um eine Professur in Physik zu erlangen bedarf es einer gewissen Bildung.


    Deutlich einfacher ist es einen eingeschlagen Weg zu gehen und mal eben kurz die Schuhe zu wechseln wenn man sich verlaufen hat.

    In der Überzeugung, mit diesen Schuhen wird der Weg der richtige sein.

    Gerade WEIL ich ihn für eine gebildete Person halte, ist es umso peinlicher, dass der seine "Lügen/Missinterpretationen" mit neuen Lügen (Model wurde eben nie per NEFZ getestet) bestätigen will.

    Er hätte doch erklären können, wie die Lungenfachärzte, dass er einen Fehler gemacht hat und die Werte des Model S genommen hat und das die 150.000km pro Akku falsch waren.


    Aber nein, er behauptet jetzt sogar, pro Elektroauto gerechnet zu haben.

    Das ist einfach nur dumm, frech, dreist oder bezahlt.

    22 kW Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    1x SI 6.0h-11
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)
    Seit 13.03.17 mit einem BlueGEN BHKW