Anmeldung beim Finanzamt - welche Unterlagen unaufgefordert mit abgeben?

  • Ich habe diese Woche den Vertrag für die Installation einer PV-Anlage unterschrieben und nun zum Glück hier im Forum gelesen, dass man dem Finanzamt spätestens in dieser Phase schon die Aufnahme eines Gewerbes mittels "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" mitteilen sollte. Daher werde ich das natürlich machen und als Zeitpunkt bereits den 01. April angeben (das Angebot stammt sogar aus dem Februar, aber wenn ich den Februar nenne, bin ich ja automatisch im Rückstand mit den Umsatzsteuervoranmeldungen).


    Mir stellt sich jetzt die Frage: wenn ich das Verfahren beschleunigen möchte, wie gehe ich vor? Abgabe elektronisch oder ausgedruckt?


    Und was ist mit

    * "Fragebogen zur Errichtung und zum Betrieb einer Photovoltaikanlage" (Zeitpunkt der Inbetriebnahme existiert ja erstmal nur als Plan-Termin, könnte sich ja noch ändern)?

    * Antrag auf Dauerfristverlängerung?

    Alles am besten gleich mit einreichen, oder warten, bis das FA auf den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" reagiert?

  • Ich würde elektronisch abgeben.

    Plan-Termin ist ausreichend, kommt immer nur aufs grobe an.

    Dauerfristverlängerung und SEPA-Lastschrifteinzugserlaubnis habe ich gleich mit geschickt.


    Hast Du schon einen Elster-Zugang?


    Wann du die 1. VA-Meldung machst wird meist nicht so kritisch gesehen, notfalls auch rückwirkend möglich.

    Zum Jahreswechsel sollte man das möglichst bis Dez. erledigt haben, denn nach zwei Jahres UST-Erklärung entfällt meist die mtl. VA.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp; 2022: 1139kWh/kWp; 2023: 1089 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Ja, das reicht.

    Entsprechendes Zertifikat genügt auch.


    Du bekommst evtl. eine neue Nummer nach der Unternehmensanmeldung, solange einfach die alte Nummer nutzen.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp; 2022: 1139kWh/kWp; 2023: 1089 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))