Lieferprobleme E3/DC S10 Pro

  • Eben.

    9,93 kWp Aleo (180° Süd, 40° Neigung)

    6,72 kWp Aleo (1,6 kWp 90° Ost, 15° Neigung | 1,28 kWp 180° Süd, Neigung 8° | 3,84 kWp 270° West, 6° Neigung)

    13 kWh E3/DC-Speicher S10 E PRO


  • vielleicht ein Auszug von E3DC (News)


    "Seit 2010 konnte E3/DC den Umsatz in jedem Jahr deutlich steigern, in 2019 um 60% auf fast 80 Mio. Euro Umsatz. Wir sind damit erfolgreicher und größer als viele denken. E3/DC hat als Premiumanbieter sehr hohe Marktanteile erreicht und liegt in Deutschland bei 15% und in der Schweiz über 25%. " .

    https://www.e3dc.com/unternehm…chst-2019-um-mehr-als-60/

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000

    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP, seit 11.07.2020 E-Niro MJ2020

    an einer OpenWB (Überschussladung)


    Meine Anlage mit Monatsertragswerten


    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #283, Version 2_03):!::!:

    aktuelle Excelversion

  • vielleicht ein Auszug von E3DC (News)


    "Seit 2010 konnte E3/DC den Umsatz in jedem Jahr deutlich steigern, in 2019 um 60% auf fast 80 Mio. Euro Umsatz. Wir sind damit erfolgreicher und größer als viele denken. E3/DC hat als Premiumanbieter sehr hohe Marktanteile erreicht und liegt in Deutschland bei 15% und in der Schweiz über 25%. " .

    https://www.e3dc.com/unternehm…chst-2019-um-mehr-als-60/

    Ich könnte meinen Umsatz auch von diesem Jahr aufs nächste um 60% Prozent steigern, ich könnte auch 100% schaffen... nur Geld würde ich damit immer noch nicht verdienen.

    Ich finde diese "Umsatzsteigerung" immer ganz toll... ich habe schon für eine Firma gearbeitet, die eine ganz tolle Umsatzsteigerung hatte - zwei Jahre später war die Firma insolvent.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • im Artikel ist aber beschrieben, dass seit 2016 Gewinn gemacht wird.....

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000

    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP, seit 11.07.2020 E-Niro MJ2020

    an einer OpenWB (Überschussladung)


    Meine Anlage mit Monatsertragswerten


    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #283, Version 2_03):!::!:

    aktuelle Excelversion

  • Soweit so gut, klingt alles recht positiv. Das Hauskraftwerk macht auf mich, auch einen überzeugenden Gesamteindruck. Nur stellt sich eine Frage: was kann man damit mehr machen als mit einem normalen Speicher, einem passenden Wechselrichter und einem Smart Energy Meter?

  • Es ist ein integriertes Konzept, dessen Urspünge aus dem Automotiv-Bereich stammen (Karman) mit aufeinander abgestimmten Komponenten statt individuell zusammengestellten Komponenten.


    Es kann alles, Energieströme verwalten, visualisieren, Wallbox ansteuern, priorisieren, Smarthome-Steuerung, Notstrom, diesen mit bis zu 9 kW Last je nach Ausführung und natürlich PV-Anlagen steuern und neben den internen auch externe Akku´s managen. Ebenso lässt sich ein BHKW anschließen bzw. eine Brennstoffszelle.

    Hauskraftwerk E3DC S10E All in One mit 6.5 kWh Akku, incl. Notstrom 3-phasig


    32 Module Luxor 310 Watt


    Südausrichtung, Dach unter 40 °

  • und bei E3DC sehe ich noch 3 weitere Vorteile .

    1.) Akku wird DC seitig geladen, somit sind Lade-/Entladeverluste im ext.Erzeugungszähler nicht angezeigt (Thema Steuer/Abgaben auf Eigenverbrauch).

    2.) 10 Jahre Vollgarantie auf gesamtes System

    3.) E3DC überwacht wohl auch die Batterien, da die Daten ständig an Sie gesendet werden (alleine schon für die Portalauswertungen. Und Updates gibt es auch automatisch.

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000

    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP, seit 11.07.2020 E-Niro MJ2020

    an einer OpenWB (Überschussladung)


    Meine Anlage mit Monatsertragswerten


    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #283, Version 2_03):!::!:

    aktuelle Excelversion

  • Ein wenig denke ich bei so einer All-in-one-Lösung an einen Drucker mit Scanner und Faxgerät, was ich mir nie kaufen würde. Entschuldigung, wenn ich so skeptisch bin. Nichtsdestotrotz tendiere ich trotzdem zum E3/DC. Weiß jemand, ob man zwangsläufig an die Wallbox von E3/DC gebunden ist, oder könnte man (weil die vielleicht zu teuer ist) auch ein Fremdfabrikat nehmen?

  • Wenn du nicht überzeugt von dem Produkt bist, lass es doch einfach. Wir haben alle keine Glaskugel die uns sagen kann was in ein, zwei oder 5 Jahren ist .

    Mit der Wallbox ist es wie mit dem WR , den Batterien ....u.s.w. kommt alles von E3DC und ist aufeinander abgestimmt.

    Ich warte jetzt schon über 1 Jahr auf die Anlage und hoffe am 16.12. ist es nun endlich soweit.