Mini PV-Anlage 200 Watt: Ist der Wechselrichter für Solarmodule geeignet?

  • Mini PV-Anlage 200 Watt:

    Hallo, ich haben ein Balkongeländer: 120 lang und 1 m hoch.

    Daher kann ich keine Mini PV Komplettanlage kaufen.

    Ich möchte ZWEI Module (je 120 lang und 50 cm hoch) übereinander am Balkongeländer anbringen!! = volle Ausnutzung und in die Schuko-Steckdose stecken. Frage:

    Passen die technischen Parameter von Solarmodul und Wechselrichter zusammen?

    2x Solarmodul 100 W Solarpanel 24V Monokristallin 72 PERC Solarzellen 5 Busbars PV-100-M-72-S

    Technische Daten

    Typ

    PV-100-M-72-S

    Spitzenleistung (Pmax)

    100 W

    Leistungstoleranz

    0~3%

    Leerlaufspannung (Voc)

    44.6 V

    max. Arbeitsspannung ( Vmpp)

    36.6 V

    Kurzschlussstrom (Isc)

    3.04 A

    max. Arbeitsstrom

    2.74 A

    max. Systemspannung

    DC 1000 V

    Als Wechselrichter: Thuis Waterdicht 600 W Micro PV Solar Grid Tie Omvormer Converter, DC 22-50 V naar 80-160VAC of 180-260VAC, 50 hz/60 hz Auto Match

    Input Data

    WVC600-120VAC/230VAC


    Aanbevolen ingangsvermogen

    500-600Watt


    Raden het gebruik van PV modules

    2*300 W/Vmp> 34 V/Voc <50 V


    Maximale input DC spanning

    50 V


    Piekvermogen tracking voltage

    25-40 V


    Operating Voltage

    17-50 V


    Min/Max start spanning

    22-50 V


    Maximale DC korte huidige

    40A


    Maximale Ingangsstroom

    25A


    Output Data

    @ 230VAC

    Piekvermogen

    600 Watt

    Nominaal uitgangsvermogen

    550 Watt

    Nominale uitgangsstroom

    2.3A

    Nominale spanning bereik

    180-260VAC

    Nominale frequentie bereik

    47-52.5Hz

    Power factor

    > 96%

    Maximale eenheden per tak circuit

    12 STUKS (eenfase)

    Output Efficiëntie

    @ 230VAC

    Statische MPPT efficiëntie

    99.5%

    Weiter Frage: Was muss ich beachten, wenn es die 24 V Module nicht mehr gibt sondern nur noch 12 V mit je 100 W??

    Und nun wirklich allerletzte Frage:

    Könnte ich zur Erweiterung der Anlage an den Wechselrichter noch 2 weitere Module mit je 200 W anschließen??

    Vielen, vielen Dank im Voraus,

    wenn sich jemand die Arbeit macht mir zu antworten!!!:):):thumbup:

  • Von dem Wechselrichter hab ich noch nie gehört. Witziger Weise spuckt Google als erstes Ergebnis gleich diesen Beitrag hier raus, also entweder hast du dich vertippt, oder das Modell ist weitestgehen unbekannt.

    Ein Netzwechselrichter muss ein paar Bedingungen erfüllen damit er legal und vor allem sicher am Netz betrieben werden kann/darf. Hat dieser hier z.B. die VDE 4105 Zulassung?


    Standardempfehlung für Modul-/Microwechselrichter ist der EVT248 von Envertech. ;)

  • Hallo, danke für die Antwort.

    Habe bei AliExpress (deutsch) geschaut: PV Wechselrichter

    Ab 100 € , Inklusive Versand

    Da kommt das Gerät auf der 4 Zeile

    Ziel ist eine halbwegs ökonomische Anlage – also irgendwann + - 0 zu stehen.

    Beim Modul-/Microwechselrichter EVT248 von Envertech sind nur 2 Kabel drann, bei dem anderen gleich 4.

  • Du brauchst auch nur zwei Anschlüsse am Microwechselrichter EVT248. +/- von dem Modulen zusammenschließen und die anderen zwei +/- dann am Microwechselrichter EVT248 anstecken. Dann hast du die Module in Reihe angeschlossen.

    LG. Mario


    Standort: HU

    Multiplus II 3000 | Victron MTTP 150/35, 100/50, 100/30 | Fronius Primo 3.0.1 | PV 10kWp | OPZS 11kW

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    ESS | Multiplus II 3000 | Victron MPPT 150/35 & 100/20 | 4,1kWp | 2 x Pylontech US2000

  • Hi, also sehr ich das richtig: quasi so wie auf dem Bild die 2 Module (je 100 W = 200 W ABER nicht mehr, da der Wechselrichtung nur bis 300 W geht) mit je 2 Kabel zusammenbringen (Abzweigstecker)?

    Also insgesamt nur einen Wechselrichter für die 2 Module notwendig.

    Danke, wenn das so gehen würde

  • Wieso du möchtest nur zwei Module verwenden, wenn ich dich richtig verstanden habe. Da musst du nur von dem ersten Module das + Kabel nehmen und vom zweiten Module das - Kabel die steckst du zusammen und die anderen zwei Kabel die noch über sind an den Microwechselrichter EVT248

    LG. Mario


    Standort: HU

    Multiplus II 3000 | Victron MTTP 150/35, 100/50, 100/30 | Fronius Primo 3.0.1 | PV 10kWp | OPZS 11kW

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    ESS | Multiplus II 3000 | Victron MPPT 150/35 & 100/20 | 4,1kWp | 2 x Pylontech US2000

  • So wie auf dem Bild würde ich das machen!?

    Aber dann werden aus 24 Volt (2x) = 48 V (weil ja 2 Module).

    Hält das der Microwechselrichter EVT248 aus?

    (Könnte aber auch Module mit 12 V nehmen = würde Microwechselrichter EVT248 dann auch gehen?)






    Dank für die bisherigen Tipps

  • Schau dir halt mal die technischen Daten des EVT an, oder ist das zuviel verlangt?

    Greenakku z.b. verkauft die und da gibt es auch ein Datenblatt dazu.

    Man könnte auch einen Hoymiles nehmen, der kann das auch.

  • Guten Morgen,

    das Datenblatt habe ich mir angeschaut, ABER einerseits war ich mir nicht sicher, das dass so geht mit Reihenschaltung wegen der hohen Spannung.

    Andererseits konnte ich z.B. mit

    Anzahl MPP-Tracker: 2 (jetzt weiss ich, das dass sozusagen 2 voneinader unabhänige Eingänge sind - richtig?)

    oder

    DC-Strom (jetzt weiss ich, das dass der Strom vom Modul ist), nix anfangen.

    Ich werde mir den Modulwechselrichter EVT 560 kaufen und noch eine anderes Modul anhängen - da komme ich dann insgesamt auf 500 W, das geht ja noch in die Balkonsteckdose.

    Die Werte von je Max. PV Spannung: 54 V DC und

    Maximaler DC-Strom je Tracker: 9,5A werden bestimmt auch eingehalten.

    Wenn meine Annahmen so i.O. nur nochmal bitte kleinen Kommentar.

    Vielen Dank!






  • Du solltest noch unbedingt beachten, dass die Spannung der PV-Module meistens bei 20°C oder 25°C angegeben ist, aber mit fallenden Temperaturen ansteigt.

    D.h., bei -20°C könnte die beiden Module, die in Reihe geschalten sind, ggf. die 54V des Envertech Wechselrichters überschreiten....

    Natürlich muss es erstmal so kalt werden bei dir... und man müsste mal im Datenblatt der Module nach den Temperatur-Koeffizienten schauen. Aber ich kenne die Werte einiger module druchaus um 3,5-4V zulegen bei -20°C.

    Bei dir sind es zwei in Reihe also gleich 7-8V mehr was schon mehr als die 54V wäre.


    Also schau bitte mal nach, schreib den Wert rein und man wird dir helfen. ;)