Wechselrichter startet morgens nicht, Solarmax 6000S

  • Hallo allerseits,


    nun hat es uns auch mal erwischt. Nach über 11 Jahren zickt seit gestern ein WR Solarmax 6000S rum. Er startet nicht selbstständig. Gestern fiel uns das erst nachmittags auf, Mein Mann hat dann den WR ausgeschaltet und wieder eingeschaltet, dann lief der WR.


    Das Problem ist bei uns nun schon zum zweiten Mal aufgetreten, gestern und heute. Gestern Nachmittag war der WR kalt, er ist nicht gelaufen, heute morgen dasselbe.


    Möglicherweise kommt der WR mit dem langsamen Spannungsanstieg nicht mehr klar.


    Eckdaten der PV Anlage:

    Module: 48 Solarwatt M220-60 GET AK 235Wp

    Wechselrichter: 2 Stck. Solarmax 6000S

    Leistung: 11,28 kWp (Laut Flashliste 11,255 kWp)

    Ausrichtung: Süd-Ost 10°, Dachneigung 28°

    Inbetriebnahme: 11. April 2008


    Und da schließt sich die grundsätzliche Überlegung an:

    Frickeln, rumprobieren, einen WR austauschen mit nur einem Jahr Garantie oder eine sinnvolle Lösung für die nächsten zehn Jahre umsetzen. Neue WRs mit höherem Wirkungsgrad, also eine Lösung für die nächste zehn Jahre oder länger, oder an der alten Lösung basteln, bis sie irgendwann gar nicht mehr geht.


    Welche neuen WRs kämen bei der Anlage in Frage?


    Darf man bei Volleinspeisung (Inbetriebnahme 2008) auch WRs einbauen, die auch Eigenstrom erzeugen könnten? Oder ist das grundsätzlich ausgeschlossen?


    Gibt es einen Solarteur in der Nähe von 42399, der einen Austausch machen könnte?


    Hier sind Fotos aus dem Solarlog (intern und Homepage):

    (Die Links gehen auf meinen Flickr Account, sind sicher)


    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/33774785828_e008d9bb70.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/32714406717_8189b71093.jpg]




    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/33779610808_4bc3a8b432.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/33779611298_4148dbf955.jpg]




    VG Brigitte

  • Hallo,


    und was macht ihr nun?

    Rep. oder neu kaufen?


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Hallo Verona,


    Wenn wir das wüssten, wären wir schon einen Schritt weiter.

    Ich hätte ehrlich gesagt auf ein paar Vorschläge hier gehofft, zum Beispiel, welche WRs man als Ersatz nehmen könnte und welche Solarteure in der Nähe zu empfehlen sind.

    Ich hoffe, dass ich noch ein paar Tipps bekommen werde.


    VG Brigitte

  • Schade, die kleinen Elkos waren auf jeden all nicht die Ursache der Störungen im April. Aber einen Versuch war es wert.


    Erstes Foto: Solarlog vom Tag des Einbaus der neuen Elkos. Seltsam, dass die Spannung so niedrig war. Das war im April nicht, als der andere Wechselrichter alleine lief. Da war die Spannung auf dem normalen Wert, etwas unter 400 V.


    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/40852667303_72950083ec.jpg]


    Heute ist der Fehler wieder aufgetreten, der eine Wechselrichter lief nicht. Die Spannung ging gut nach oben, obwohl es extrem bewölkt und duster war. So duster, dass der andere WR zweimal wieder aus ging. Um kurz vor 8 Uhr versuchte mein Mann, den defekten WR aus- und einzuschalten. Fehleranzeige: Gerätefehler, drei Mal hintereinander, er wollte einfach nicht laufen. Dann hat er den WR eine halbe Stunde in Ruhe gelassen, die Lichteinstrahlung wurde stärker, danach lief er dann ordnungsgemäß. Wie entsteht dieser massive Spannungsabfall, den man im Solarlog sieht? Der ist heute wieder aufgetreten. Habt ihr eine Ahnung, was das sein könnte?


    [Blockierte Grafik: https://live.staticflickr.com/65535/47819129671_ac3608990d.jpg]


    VG Brigitte

  • Naja - an deiner Stelle würde ich Steca Grid flex 4611 für einen Solarmax 6000S nehmen, wenn du einphasig bleiben willst.

    Der Solarmax regelt ja auf 4600 W ab.

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

  • Hallo FagoSolar,


    der Solarmax darf ja 4600 Watt plus 10 %, darf der Steca 4611 das auch?

    Und ich habe nichts gefunden, ob der auch tauglich für Eigenverbrauch und als Insellösung ist. In weniger als 9 Jahren läuft die Förderung aus. Wenn die WRs dann noch laufen, oder bei massivem Stromausfall, wäre das praktisch.


    VG. Brigitte

  • Hallo Brigitte.


    Naja - es gibt halt auch neue Normen - der Steca kann also 4600 W :) - so wie deine Anlage ausgelegt ist, lief der SolarMax eh recht oft am Limit - aber recht viel länger halten die halt auch nicht. Ich wechsle recht viele SolarMaxe aus gegen Steca.

    Die eierlegende Wollmilchsau gibts aber wahrscheinlich nicht so wirklich..... aber wer weiss, was in 10 Jahren ist.

    Die Stecas haben übrigens bei mir 10 Jahre Garantie...

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

  • Es scheint so langsam eilig zu werden. Wir haben aber leider noch keinen Solarteur gefunden.

    Bzw. einer wollte direkt die PV Anlage von einphasig auf dreiphasig ändern, ohne Angaben, was diese Änderung kosten wird.


    Der Wechselrichter mit der roten Linie ist der defekte, der morgens nicht von alleine startet, Gerätefehler. Anfangs ein bis zweimal pro Woche, jetzt in den letzten Tagen täglich. Der Mehrertrag gestern ab Nachmittag und heute sieht ja erstmal nett aus, aber das ist nicht normal. Der Ertrag ist für die Außentemperatur zu hoch.


    Habt ihr Tipps, wie man einen Solarteur finden kann, der noch Kapazitäten frei hat? Wir haben mehrere kontaktiert, aber es tut sich nichts.

    Standort 42399


    VG Brigitte






  • Hallo,


    Warum nicht selber tauschen?

    Dein Mann kann das doch bestimmt.


    Wenn Wuppertal um die Ecke von mir wär,

    Würde ich mal vorbeikommen.


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • VeronaFeldbusch und FagoSolar, herzlichen Dank fürs Mut machen.


    Und ja, er konnte das. Seit gestern läuft wieder alles wie geschmiert. Endlich, nach fast acht bangen Wochen, in denen wir zum Ende hin jeden Morgen zittern mussten, ob der blöde defekte Wechselrichter noch mal anläuft und seinen Dienst tut.

    Die neuen Wechselrichter zu installieren war in weniger als einer Stunde erledigt. Es waren nur deshalb Fachkenntnisse gefragt, weil der Solarteur, der die PV Anlage gebaut hat, die Strings nicht gelabelt hat, was also 1 und 2 ist. Und aus der Anleitung für den Solarmax6000 ging auch nicht hervor, wie die Stecker miteinander verschaltet sind. Ansonsten hätte ich das im Prinzip sogar alleine gekonnt. Aber Messgeräte und Spannung messen sind nicht so mein Ding.

    Unschön war auch, dass der Solarteur, der die PV Anlage installiert hat, 4 MC IV Stecker an den Solarmaxen zerbrochen hatte. So etwas tut man nicht. Das sollte schon alles ordentlich sein, finde ich.


    Viele Grüße


    Brigitte