Die Planerei hat vorerst ein Ende, hier meine fertig gestellte Anlage:

  • Da passt mehr drauf...

    SMA Tripower 5000TL20, 18x Aleo S19 295 Watt,

    SMA Tripower 8000TL20, 31x Aleo S19 305 Watt, SMH 2.0, 70% weich, Selbstbauer.

  • Frohes erweitern in ein paar Monaten!

    Der Südbaum hat im Sommer keine Relevanz.

  • Erst einmal Glückwunsch zur schönen Anlage;

    erfreu Dich daran.


    Die "Dach vollmachen"-Fraktion hier im Forum wir zunehmend kompromissloser und "missionarischer" in der Argumentation.

    Jeder muss für sich entscheiden wie weit er an die wirtschaftlich gerade noch vertretbaren Grenzen herangeht.

    Ich kann Deine < 7 kWp Entscheidung gut nachvollziehen.

    Du hast die Konfiguration auf die optimal positionierten Module reduziert.

    Mehr wäre machbar gewesen,

    aber ob eine größere Anlage wirtschaftlich oder ökologisch sinnvoller gewesen wäre

    kann ich von hier aus nicht beurteilen, die Chancen stehen 50:50.


    Viel Spaß mit Deiner Anlage

    und allzeit gute Erträge.

    Ab 12.07.1996 bis 24.04.2019 = 2,64 kWp

    Ab 25.04.2019 = 9,75 kWp.

    30 x LG Neon2 Black 325N1K-V5 mit SE10k-WR

  • Auf meiner Nordost-Seite habe ich letztes Jahr als erste Anlage 18 Module à 295 Watt installiert, sozusagen zum "Üben" als Selbstbauer. Seit kurzem ist meine 2. Anlage in Betrieb mit 19 Modulen auf der Südost-Seite und 12 Modulen auf der Westseite, pro Modul mit 305 Watt.


    Natürlich bringt die 2. Anlage deutlich mehr. Dafür habe ich mit der ersten Anlage schon am frühen Vormittag gut Strom, während die 2. Anlage sich als Spätaufsteher noch in der Aufwachphase befindet.


    Meine Meinung: Dach voll machen lohnt sich.

    SMA Tripower 5000TL20, 18x Aleo S19 295 Watt,

    SMA Tripower 8000TL20, 31x Aleo S19 305 Watt, SMH 2.0, 70% weich, Selbstbauer.

  • Meine Meinung: Dach voll machen lohnt sich.

    Hallo Jdanne,

    ich würde das so schreiben: "Geeignetes Dach voll machen lohnt sich".

    Dabei ist Schatten auch aus der Himmelsrichtung und Dachneigung, das was für die Eignung relevant ist.


    Was hast Du mit PVGIS und später real als kWh/kWp bei deinem NO-Dach?

    Grüße
    Didi


  • Hallo Didi,


    meine 1. Anlage auf der NO Seite ging erst Mitte März 2018 ans Netz, deswegen habe ich für Jan/Feb/März die Werte von 2019 genommen.


    Laut SMA Home Manager 2.0 habe ich als Summe für die 12 Monate von April bis Dez. 2018 und Jan/Feb/März 2019 insgesamt 930,73 KWh/KWp.


    PVGIS: Wenn ich mich nicht vertan habe: 869 KWh/KWp (10% Verlust, 19% Dachneigung, Azimut laut Satfinder: 46 Grad, Klassik PVGIS, Koordinaten von Erlangen).

    SMA Tripower 5000TL20, 18x Aleo S19 295 Watt,

    SMA Tripower 8000TL20, 31x Aleo S19 305 Watt, SMH 2.0, 70% weich, Selbstbauer.

  • Hallo Jdanne,

    das sind gute Werte für ein NO-Dach, ein Kollege schafft mit seiner WSW-Anlage (200° ?), DN 46° keine 900kWh/kWp.


    Wollte mit meinem Kommentar eigentlich nur andeuten das es sich z.B. mit 500kWh/kWp kaum lohnen wird. ;)

    Grüße
    Didi

  • Der letzte Sommer war extrem sonnig und die Module sind noch recht neu. Mal schauen, was die nächsten Jahre so bringen.

    SMA Tripower 5000TL20, 18x Aleo S19 295 Watt,

    SMA Tripower 8000TL20, 31x Aleo S19 305 Watt, SMH 2.0, 70% weich, Selbstbauer.