VDE-AR-N 4105:2018-11 Neuzertifizierung erforderlich?

  • Es geistern Unsicherheiten durch den Raum, daß manche Wechselrichter nach Ende April 2019 ihre Anschlusszulassung verlieren würden.


    Ich bin kein Profi, aber wenn ich die recherchierbaren Unterlagen (an die Norm selber kommt man ja so einfach nicht ran) anschau, einschließlich einer Formularsammlung, die ich im Netz dazu gefunden habe, ("Anhang E der VDE-AR-N 4105:2018-11"), dann lese ich das so, daß die bestehende 4105 und damit wohl auch vorhandene Zertifizierungen weiter gelten.


    Ist das nicht das, was das Formular E4 aka "Einheitenzertifikat" abfrägt?


    Wie sieht das die Fachwelt?

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • https://www.sma-sunny.com/euro…ie-was-ist-jetzt-wichtig/


    Hier steht etwas dazu.

    Zitat

    Übergangsregelung in Deutschland

    Für Deutschland ist mit dem Energiesammelgesetz vom Dezember 2018 gesetzlich festgelegt, dass die Baugenehmigung vor dem 27.4.2019 erteilt worden sein muss. Sollte keine Baugenehmigung notwendig sein, muss der Antrag auf den Anschluss einer Erzeugungsanlage oder eines Speichers beim zuständigen Verteilnetzbetreiber vor dem 27.4.2019 gestellt sein (Netzanschlussbegehren). Die Inbetriebnahme hat bis zum 30.6.2020 zu erfolgen.

    Zitat

    Zertifizierung – was müssen Installateure beachten?

    Mit den neuen Anwendungsregeln ändern sich auch die Anforderungen an Zertifizierung.

    Anlagen am Niederspannungsnetz

    Mit der VDE-AR-N 4105:2018-11 ist jetzt auch für die Erzeugungseinheit (hier der Wechselrichter) am Niederspannungsnetz ein Zertifikat Pflicht. Da die Prüfnorm hier aber noch nicht verabschiedet ist, gibt es eine Übergangsfreist bis zu 1.4.2020. Bis dahin reichen die Herstellererklärungen aus. In der Niederspannung müssen die Zertifikate nicht nachgereicht werden.

  • Seh' ich das richtig, daß bisher die Hersteller selbst 4105 zertifiziert haben und nun externe (akkreditierte?) Zertifizierer verlangt werden? Gibts diese Norm nun?


    Was bedeutet das konkret für eine geplante 40kWp-Anlage an einem Anschluss aus 2012?

    Kann der bestehende NA-Schuzt weiter verwendet werden?


    Krieg' ich Probleme mit einem (z.b.) Infini-Batteriewechselrichter, wenn der taiwanesische Hersteller mit der Neuzertifizierung nachhinkt?


    Sollte ich evtl. versuchen, diese Woche das Netzanschlussbegehren hin zu bekommen?

    Oder kann ich das während der Übergangsfrist bis 1.4.20 mit dem Herstellerzertifikat hin kriegen?

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Netzanschlussbegehren unverzüglich senden, mit Angabe Überschusseinspeisung!

  • Netzanschlussbegehren unverzüglich senden,

    Kann ich das selber? Bisher haben das immer die Planer / Elektriker gemacht.

    Gibts da eine Vorlage?

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Schau mal beim VNB in die FAQ oder Einspeiseseite.

    Kurze Mail

    ... beantrage den Anschluss von xx kWp PV-Anlage mit Überschussvergütung nach EEG am Standort ...


    Ich such dir später mal meinen Text raus.

  • Schau mal beim VNB in die FAQ oder Einspeiseseite.

    Verwirrend.


    Ich finde beim Bayernwerk


    https://www.bayernwerk.de/de/fuer-zuhause/photovoltaik.html

    https://www.bayernwerk.de/de/f…von-speichersystemen.html


    Da gibts nur Formulare die alle von Elektrikern ausgefüllt werden sollen, und Links auf Angebote des Bayernwerks selber.

    Eine vergleichbare Seite für PV - ohne Speicher - finde ich gar nicht.


    Die wollen offensichtlich keine Zweizeiler - egal, kriegen sie trotzdem.


    Da muß nicht drin stehen, ob ein Speicher mit eingebaut werden soll?

    Oder ist ein Speicher eine von der PV getrennte und separat zu beantragende Anlage?

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Netzanschlussbegehren

    Guten Tag ...,


    ich begehre den Anschluss einer geplanten PV-Anlage mit maximal XX kWp mit Einspeisevergütung nach § 21 Absatz 1 und 2 EEG 2017 an u.g. Anschrift.


    Freundliche Grüße

    Name Adresse