Senec Speicher und Datenschutz?

  • Liebe Forenmitglieder,

    Ich denke ich muss mich zunächst vorstellen, Ich habe hier schon eine Weile mitgelesen, und seit kurzen betreiben wir eine Aufdach Anlage mit einem Senec Home Li 2.0 Speicher im Saarland.

    Ich muss dazusagen Ich arbeite in der IT Branche dadurch was Datenschutz angeht wahrscheinlich sensibilisiert.


    Dennoch musste Ich jetzt erst im laufenden Betrieb mit Leichtem Entsetzen feststellen das zum Beispiel mein Solateur alle Daten der Anlage über das Senec Portal genauso angezeigt bekommt wie Ich als Endkunde.


    Ich halte das aus Datenschutzgründen für höchst bedenklich und würde diesen Umstand nur allzu gerne beenden.

    Vielleicht liegt es auch an dem Solarinstallateur der uns in mehreren Dingen leider komplett angelogen hat aber es wäre durchaus denkbar das man anhand des Stromverbrauchsverhaltens aus dem Portal abliest wann zum Beispiel niemand im Haus ins und dort eingebrochen werden kann.


    Man halte mich für paranoid aber wenn der Solateur jetzt Bekanntschaften in der kriminellen Szene hat die Ihm evtl für solche Tipps Geld geben....


    Hat Hier jemand schon Erfahrungen gemacht wie man den Zugriff des Installateurs verhindern kann bzw deaktivieren kann?


    Weiterhin sollte doch dann nach meinem Verständnis der DSGVO bereits im Vorfeld eine Art Datenschutzerklärung vom Endkunde unterschrieben worden sein. Auch das war nicht der Fall.


    Ich würde auch gerne das Passwort für das Webinterface des Senec Home erfahren damit ich sehen kann was der Installateur evtl. Remote verstellen kann.

    Hat jemand von euch das mal von Senec bekommen?


    Ich hoffe ich werde hier nicht zerlegt ich würde mich über Konstruktive Antworten sehr freuen.

    Beste Grüße

  • Elektron

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Willkommen hier im Forum seineExzellenz,


    das ist aber alles sehr weit hergeholt, aber nicht unmöglich.

    Nur über den Hausverbrauch zu schließen ob jemand zu Hause ist oder nicht halte ich
    für sehr sehr spekulativ.


    Deinen Installateur aussperren kannst nur durch Netzwerkstecker ziehen,

    aber dann gibt es auch kein Monitoring.

    Auch Updates kommen dann nur wenn du am Netz hängst.


    Anderes Thema:


    Du schreibst: "...einem Senec Home Li 2.0 Speicher im Saarland."

    in deiner Signatur stehen 5, also du hast den LI Version 2.0 mit 5 kWh, Richtig?

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)

  • der Installateur sollte nur während der Garantiezeit Zugriff auf das Portal und die Anlage haben. Lass dir also nach Ablauf der Garantiezeit das Passwort geben.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Willkommen hier im Forum seineExzellenz,


    das ist aber alles sehr weit hergeholt, aber nicht unmöglich.

    Nur über den Hausverbrauch zu schließen ob jemand zu Hause ist oder nicht halte ich
    für sehr sehr spekulativ.

    Also ich kann sehr wohl am Stromverbrauch erkennen, was zu Hause los ist. Zwei Peaks auf 2,5kW in ca. 1h Abstand = Spülmaschine läuft, abends höheres Grundrauschen - irgendwer ist zu Hause (Licht, Computer, Fernseher etc.). etc. - Neulich war ich nicht zu Hause und hatte regelmäßige Spitzen auf 3kW gesehen und deswegen zu Hause angerufen. Ich vermutete evtl. einen defekten Wasserkocher oder ähnliches, der ständig in den Thermoschutz geht - es war aber nur der Brotteig, der schonmal im Backofen stand und bei knapp 40° vor sich hin ging.

    Ob dafür jemand einen Algorythmus schreibt, sei dahingestellt. Aber anhand der Stromverbrauchsdaten kann man eine Menge feststellen - wann wird gekocht, wann wird das Haus verlassen, wann kommt jemand wieder - das lässt sich relativ gut ablesen.


    Generell finde ich den Zugriff nicht nur vom Solarteur, sondern auch von Senec aus datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten zumindest fragwürdig, wenn nicht bedenklich. Während der Gewährleistungszeit muss ein Solateur, der mit Senec liiert ist, Zugriff haben (soweit ich weiß). Eventuell kannst du den Solarteur wechseln, wenn dir mit diesem nicht wohl ist. Senec auszusperren, wird nicht funktionieren, da das Web-Portal komplett über deren Server läuft. Dann ginge nur noch das interne Monitoring.

    Meine Anlage:
    38 Module GermanPV GPV260P-60 mit SolarEdge Optimierern; Neigung 45°, Süd 188°
    27 Module JAM60S01-300 mit SO, S und SW Ausrichtung
    Wechselrichter SolarEdge SE10K + SE7K
    SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid

  • also Waschmaschine erkenne ich auch, bedeutet das dann es muss jemand zu Hause sein?


    Aber ich gebe MartinOBK recht. Wenn der Solarteur nicht dein Vertrauen genießt wechsle zu einem der dir Sympathisch ist.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)

  • Hallo Nochmal,

    Und danke für die Willkommensgrüße

    Also ich habe mittlerweile mit jemanden von Senec telefoniert der Ahnung hat,

    Zunächst wurde mir an der Hotline gesagt man könne den Zugriff des Installateurs nicht unterbinden. Und Ich würde die Garantie verlieren falls Ich das nicht zulassen würde etc.

    Allerdings kam heute ein Rückruf einer netten Dame von Senec die mir gezeigt hat wie es geht ( für diejenigen die es Interessiert):

    Das ist schon mal sehr gut.

    Wenn Ich ein Problem mit der Anlage habe Kann ich den Installateur ja jederzeit wieder drauf lassen in dem Ich es wieder aktiviere.

    Ich weiß das meine Mutmaßung das aus den Daten die persönliche Anwesenheit geschlossen werden kann ziemlich weit gedacht und auch eine gewisses Kriminelles Interesse seitens des Installateurs Voraussetzt, es könnte aber ja auch mal sein das dem Installateur das Passwort abhanden kommt.

    Ich finde auch wenn die Daten derart gesammelt werden ist der Hersteller zumindest in der Pflicht vor der Erhebung der Daten die Zustimmung des Betreibers einzuholen vor allem zur Weitergabe der Daten ist die Zustimmung erforderlich und das schon vor der DSGVO.


    Das Admin Passwort für den Speicher wollte man mir aber bei Senec nicht geben. Ich sollte mich dazu selbst als Installateur anmelden ( Ich habe das mal gemacht) Ich bin ja auch Elektrotechniker Aber das würde wohl eine Weile dauern.

    Hat einer von euch bereits das Passwort und könnte mir das Per PN schicken?


    Ich habe lediglich gesehen das Das Passwort im Klartext (!) ans Web interface gesendet wird. Also andere Möglichkeit jemanden dazu zu bringen sich einzuloggen und Wireshark laufen lassen.


    Insgesamt macht mir die Sicherheit etwas Sorgen bei dem Gerät Auch Brute Force ist problemlos möglich wenn man viel Geduld hat.

    Einen Timer der bei Vielen Falschen Logins hochzählt scheint es wie https nicht zu geben.


    Ja Ich habe bei dem Installateur ins Klo gegriffen muss ich Im Nachhinein sagen, Ich werde jetzt noch alles abschließen und mir dann dringend einen Neuen Suchen.

    Also was wäre denn wenn du die Anlage vom Internet abkoppelst? Die Zahlen müssten sich ja auch Lokal erheben lassen!?

    Also Mir wurde gesagt der Speicher braucht wenigstens alle 7 Tage mal Kontakt zum Senec Server wegen Updates usw ansonsten schaltet er sich ab.

  • Ich hoffe mal, der Zugriff bei den älteren Systemen über einen eigenen VPN-Router ist etwas sicherer. @frankenbub - hast du dich damit nicht einmal auseinandergesetzt?


    Ich meine allerdings, dass ich irgendein Formular unterschrieben habe zwecks Weitergabe der Daten. Dass der Speicher dauerhaft am Netz hängt und entsprechend Daten zu Senec sendet, war jedenfalls schon ab Angebot klar.


    Dass man den Endanwender nicht für alles freischaltet, halte ich für vertretbar. So ziemlich jeder Maschinenhersteller hat unterschiedliche LogIn-Level für z.B. Endkunde, Techniker, Konstrukteur. Die Frage ist eben immer, wieviel Freigaben erhält jede Gruppe und ändert sich das ggf. nach Ablauf der Gewährleistung?

    Meine Anlage:
    38 Module GermanPV GPV260P-60 mit SolarEdge Optimierern; Neigung 45°, Süd 188°
    27 Module JAM60S01-300 mit SO, S und SW Ausrichtung
    Wechselrichter SolarEdge SE10K + SE7K
    SENEC.Home 8.0 Pb (16kWh brutto/8kWh nutzbar) mit Econamic Grid

  • Dass die anderen senec-user hier die Privatspähre-Einstellungen unter "Profil" nicht kannten wundert mich jetzt ein wenig.;) Ich war mir aber auch nicht sicher, ob sich das auch auf´s "gucken " oder nur auf´s "stellen" bezieht. Aber naja, ich denke einen Installateur interessiert das in der Regel nicht die Bohne was diesbzgl. in einem Standard-Haushalt so abgeht wenn er überhaupt die Zeit für sowas hat. Ist doch belanglos. Es wird bei ihm privat nicht großartig anders aussehen. Das Interesse besteht in erster Linie darin, dass das Gerät einwandfrei läuft. Sonst muss er ja wieder ran wenn was sein sollte. Und was den Einbruchschutz angeht, das war ja deine Sorge: Mittlerweile sollte jeder sein Haus/Wohnung halbwegs vernünftig gegen Einbruch geschützt haben (Fenster, Türen etc.). Bei offenen Grenzen für jedermann und den ganzen Einbrüchen heutzutage ist eine Elektrofirma da sicher das kleinste Problem.

  • Ich hoffe mal, der Zugriff bei den älteren Systemen über einen eigenen VPN-Router ist etwas sicherer. @frankenbub - hast du dich damit nicht einmal auseinandergesetzt?

    Da muss ich dich enttäuschen, aber Danke für die Blumen ;) das muss jemand anderes gewesen sein.


    Aber der Besitzer Zugang und der Installateur Zugang Lokal sind noch mal anders als das was der Installateur beim Einloggen angeboten bekommt.


    Ich vertraue da meinen Solarteur zu 100%!

    :):danke:


    Aber schalt die Privatsphäre doch mal ein, mal sehen ob er sich meldet dass er nicht auf dein System kommt, dann siehst du es, ob er drauf wollte.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC.Home G2 +;Speicherkapazität 8 kWh netto (16 kWh brutto)