Elektroautos zum wegwerfen !?!

  • Hallo zusammen !

    Sollen Elektroautos Technik zum wegwerfen werden? Diese Frage stellt sich für mich zur Zeit !

    Fahre 6 1/2 Jahre nun selber einen C - Zero von Citroen. Weitestgehend baugleich mit den anderen zweien der sog. Drillinge.

    Nun hat der Zero zum wiederholten mal Schwierigkeiten mit dem Ladevorgang. Mal halb voll der Akku mal 20% mal schaltete er sofort ab.

    Also auf eine Werkstatt suchen die was mit Elektroautos am Hut hat was schon mal nicht als ganz so einfach herausstellt.

    Das Fahrzeug wird ausgelesen und es gibt Anzeichen das was mit dem "Wandler" nicht i.O. sein könnte.

    Ein neuer Wandler würde für den Drilling 4500 €uro nach Listenpreis kosten für das 6,5 Jahre alte Elektroauto!

    Es geht also nun nicht mal um die Batterie sondern um ein Bauteil des Elektrischen Antriebes!

    Gibt man nun das Geld für solchen Wandler aus dann könnte ja sein das auch die Batterie die Jahre den Geist aufgibt.

    Im Grunde denkt man nicht Reparieren.

    Aber soll man denn ein 6,5 Jahre altes Auto das etwas über 21000€uro gekostet hat und sonst noch gut in Schuss ist wegschmeißen !?

    Wegschmeißen wie eine Waschmaschine wo man erklärt bekommt das sich eine Reparatur nicht mehr Rechnet ?!


    Ich bin seit Jahren ein überzeugter Verfechter Regenerativer Energie und der Elektromobilität.

    Aber das kann es ja wohl nicht sein das man Elektroautos als Wegwerfartikel degradiert !


    Nun möchte ich die Elektromobilität die sich anscheinend Hersteller vorstellen einmal etwas hinterfragen !:cursing:


    Grüße Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Das kann bei Verbrennern genauso passieren, auch da muß man sich bei älteren Fahrzeugen bei bestimmten Defekten überlegen ob die Reparatur noch lohnt.


    Ein Problem ist vermutlich auch die Tatsache, daß es hier bislang keinen Markt für gebrauchte und überholte Bauteile gibt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Das ist leider ein großes Problem dass zumindest Vertragswerkstätten nicht auf Bauteileebene reparieren.

    Mir ist bekannt dass der Fahrtregler dieser Fahrzeuge (Mitsubishi i-MiEV, Peugeot iOn und Citroën C-Zero) gerne mal die Füße ausstreckt ( z.B. Kondensator lädt sich nach Einschalten der Schütze nicht schnell genug auf) und jenseits der Garantie kein Entgegenkommen des Fahrzeughersteller besteht. dabei ist mittlerweile bekannt dass die Schütze und die Sicherungen "Halbverschleißteile" ähnlich wie die Stoßdämpfer sind.

    Tesla ist da übrigens keinen Deut besser.

    Hier nochmal der Link zu dem Ami der Teslas auf Bauteileebene repariert (und der schonmal abgebrannt ist).

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Hier bei Köln gibt es jemanden der schon die Fahrtregler der ersten Generation von Citroen Peugeot und Renault repariert hat. Der wird sich wohl auch an die neuen Fahrzeuge begeben.

  • Das kann bei Verbrennern genauso passieren, auch da muß man sich bei älteren Fahrzeugen bei bestimmten Defekten überlegen ob die Reparatur noch lohnt.


    Ein Problem ist vermutlich auch die Tatsache, daß es hier bislang keinen Markt für gebrauchte und überholte Bauteile gibt.

    Du würdest das so Okay finden?!

    Das könnte ja noch lustig werden wenn dann viele Elektroautos laufen. Man könnte ja nie eine Gebrauchte E-Karre kaufen wenn man in solcher weise von Herstellern im Regen stehen gelassen wird.

    Da wär ja die nicht mehr rentable Schrottgrenze zum Abwracken oft unter 10 Jahren erreicht ?!

    Oder man könnte als Autokunde nur ein Elektroauto mit Voll - Leasing Mieten und dann zurückgeben.

    Nur wer könnte sich ein Leasing eines E-Cars leisten bei dem alle Reparaturen abgedeckt sind?


    Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Ich hoffe auch,dass mein E-Auto noch lange ohne Macken läuft ( 95k km)bisher ohne Mängel.

    Denn die Erfahrungen der E-Werkstätten sind halt noch sehr gering,da wird dann schon mal einfach was ausgetauscht,was event. gar nicht defekt ist...?

    Fahre das Auto nun schon fast 4 Jahre,konnte aber den bisherigen Anfragen,was eine neue Batterie kosten wird,keine befriedigende Antwort erhalten.Das heißt die Batterien sind in den letzten 4 Jahren (noch) nicht billiger geworden,entgegen den Ankündigungen,die Batterien werden billiger ?

    Denke erst wenn es unter den e-Autowerkstätten mehr Konkurrenz gibt ,wird sich das vielleicht ändern ?


    Viele Grüsse

  • Du würdest das so Okay finden?!

    Das habe ich nicht gesagt. Es ist aber leider schon heute bei Verbrennern so, dass die Hersteller nur wenig Interesse daran haben ein Fahrzeug so zu bauen, dass eine Reparatur auf Bauteilebene kostengünstig möglich ist.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Es ist aber so dass bei den Verbrennern Ersatzteile im mechanischem Bereich bis runter zur Schraube verkauft werden.

    Bei der Elektronik wieder sieht das komplett anders aus.

    Dort kannst du eine Baugruppe kaufen und drunter gibt es nichts.

    Das ist nicht nur bei Steuergeräten und Kabelbäumen so, das zieht sich bis in den mechatronischen Bereich rein, z.B. beim ABS.

    Wir werden da beim Elektroauto nichts vom Hersteller erwarten können, es sei denn bestimmte Baugruppen fallen in Massen aus und beschädigen den Ruf.

    Das war z.B. beim ABS von Fahrzeugen mit ESP der Fall.

    Dort ging serienweise ein integrierter Drucksensor im mechanischen Teil kaputt, und auf einmal gab es den mechanischen Teil doch als sogar verhältnismäßig günstiges (rund 200€ gegen 1200€) Ersatzteil.

    Erinnert mich ein bisschen an die SMA Serviceaktionen für ältere Tripower Geräte.

    Auch im Wechselrichter kann man Relais, Interkonnektoren und Elkos wechseln.

    Nur tun das sehr wenige Anbieter, und diese lassen sich ihre Dienste gut bezahlen.

    Die Läden die heute Steuergeräte reparieren werden in Zukunft wahrscheinlich auch die Leistungsteile der Elektroautos reparieren.

    Die Hersteller bzw. Vertragswerkstätten werden das mit einiger Sicherheit nicht machen.


    Das Problem sehe ich auch bei den Heimspeichern.

    Wenn dort die Garantie abgelaufen oder der Hersteller pleite ist wird man die Dinger im Fehlerfall en bloc entsorgen können wenn es keine Servicebude gibt die sich deren annimmt.

  • ...............das kann ja noch lustig, oder unbezahlbar werden. In den Elektroautos sind ja fast nur noch Elektrisch/Elektronische Komponenten Verbaut.

    Schaut man den vorherigen YouTube Film vom "Gruber" an kann das mit der E-Mobilität heftig werden. Da stehen neuwertige Tesla rum die der Hersteller nicht kostengünstig Reparieren will - anscheinend ?!

    Da ist ja in Jahren vorstellbar das der ganze Elektro-Gebrauchtwagenmarkt zusammenbrechen könnte. Wer will denn da ein Gebrachtes Elektroauto kaufen bei dem ein Akkuwechsel zu den ganzen anderen teuren E-Komponenten eh schon am Horizont hängt !?!

    Würde ich mir noch einmal ein Elektroauto kaufen ??

    Ich muss feststellen das meine Elektroauto-Überzeugung schwer ins wanken gerät ob sich das auch eine breite Masse in der Gesellschaft leisten kann und will auch mit besten willen?

    Denn es steht wenn E-Autos älter und gebrauchte sind immer ein sehr großes Risiko im Häuslichen ausgabenplan, das einer unrentablen Reparatur eines nicht alten Wagens!!


    Phoenixx

    Solarthermie+WDVS2000,PV05,Solarstromsternwarte07,ElektroC-Zero+Ökostrom12,ETABiomasseheizung13,PlugandPlayPV2016
    -eines Tages wird man sagen: "...mit Syrien und der Ukraine hat damals alles angefangen"
    http://www.alpakas-unterm-sternenhimmel.de

  • Die Werkstätten bieten nur den Austausch von Komponenten an weil sie es auf Bauteilebene gar nicht können (wollen).


    Wobei das bei einem neueren Verbrenner keinen Deut anders ist, da werden DSG Getriebe getauscht ohne dass der Fehler behoben wird weil der an anderer Stelle lag wo ein Steckverbinder etwas Feuchtigkeit gezogen und die Feldbuskommunikation

    zwischen den unzähligen Steuergeräten gestört hat.


    Dass es dich nun nicht wirklich tröstet dass du mit solchen Problemen nicht alleine bist kann ich aber voll und ganz verstehen.

    Gruß vom Stefan
    1. Anlage aus 2002 6,2 kWp Axitec Module Solarmax Fronius WR, Ø Ertrag 1,02 1,09 (MWh/kWp)/a
    2. Anlage aus 2017 99,8 kWp Solarworld Module Kaco WR, Ø Ertrag 1,10 1,15 (MWh/kWp)/a
    Solarthermie 10 qm und ein Holzvergaser für den Winter im Nordschwarzwald.
    Und verantwortlich für das https://www.heiztechnikforum.eu/

  • ...............das kann ja noch lustig, oder unbezahlbar werden. In den Elektroautos sind ja fast nur noch Elektrisch/Elektronische Komponenten Verbaut.

    Das wird sich mit der Zeit ändern denn wenn erstmal genug E-Autos auf den Straßen sind dann wird es für viele Service Buden interessant.

    Wie @Broadcasttechniker schon schrieb:

    "Die Läden die heute Steuergeräte reparieren werden in Zukunft wahrscheinlich auch die Leistungsteile der Elektroautos reparieren."


    Ein neues Steuergerät für meinen PKW kostet heute immer noch 1000 €, die Reparatur hat mich mit Garantie rund 300€ gekostet.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59