Anlagenplanung mit ca. 6 kWp, keine Komplettangebote bekommen

  • Hallo PV Forum Gemeinde,


    ich plane in diesem Sommer eine PV Anlage zu installieren. Mit der Planung bin ich vor ca. einem Jahr angefangen. Habe drei Mal versucht über Portal ein Angebot zu bekommen. Leider bis jetzt vergeblich. Bei Firmen in der Nähe scheinen die Auftragsbücher voll zu sein und kaum jemand war bis jetzt motiviert ein Angebot abzugeben.


    Zur Zeit liegt mir nur ein Angebot vor, das eigentlich nichts ist. Es sind Poly-Module aus China mit 260 wP. Die Firma kann mir nicht mal Sagen wie die heißen. Der Preis liegt ungefähr bei 1700€/kWp inkl. Montage. Also wird das hier nicht weiter verfolgt.


    Da ich mit der Montage langsam beginnen möchte und habe keine Angebote vorliegen, habe ich mich entschieden die Module selbst zu installieren. Habe 15 Jahre als Heizungsbauer gearbeitet und es wird kein Problem sein. Eine Elektrofirma würde die Verkabelung übernehmen und die Anlagen anmelden.


    Lese hier schon länger mit und habe aus vielen Tipps eine Anlage zusammengestellt. Vielleicht kann jemand die Komponenten begutachten und seine Meinung dazu sagen?


    Die Ausgangslage:

    Das Haus ist 17 Jahre alt und hat ca. 150 qm Wohnfläche. Eine Sole/Wasser Wärmepumpe seit letzten Sommer als Wärmeerzeuger im Betrieb. Verbrauch: Haushalt ca. 3500 kWh, Wärmepumpe ca. 3000 kWh. Das Dach bietet nicht besonders viel Fläche an. Es ist ein Walmdach. Belegen kann ich nur die Südseite (40°DN). Keine Verschattung. Andere drei Seiten haben Gauben mit Flachdach. Da geht wirklich nicht drauf. An der Südseite sind zur Zeit eine thermische Solaranlage und ein Velux Fenster vorhanden. Die werden ausgebaut um die ganze Fläche nutzen zu können. Thermische Solange hat ihre Dienste mit dem Gasgerät sehr gut geleistet. Nun ist es Zeit für eine Wärmepumpe mit PV gekommen.

    Auf der Südseite kann ich maximal 19-20 Modulen mit 1,6x1m unterbringen. So komme ich auf mindestens 6 kWp mit guten Modulen. Wollte erstmal die LG Module nehmen, finde die aber doch etwas zu teuer.


    Geplant sind:

    20 Stück - Q Cells Q.Peak Duo-G5 330Wp

    oder REC320NP

    Schletter Montagesystem

    Fronius Symo 6.0-3-M + Fronius Smart Meter 63A-3 für die 70% dynamisch

    Ein String. Solakrabel für 3 Stings, sowie 16mm Erdkabel liegen bereits auf dem Dachboden. Der Wechselrichter wird im EG neben dem Elektro-Verteilerschrank installiert.


    Habe mir einige Angebote eingeholt. Preislich komme ich auf ca. 890€/kWp (Module, Wechselrichter, Smartmeter, Montagesystem). Was der Elektriker kostet kann ich noch nicht sagen.


    Was sagen die Experten dazu? Ist die Anlage so stimmig und preislich in Ordnung? Verbesserungsvorschläge?


    LG

  • Hallo via ,

    hat denn dein Elektriker auch eine Zulassung vom Netzbetreiber?
    Kann er denn einen WR anschließen und konfigurieren?

    Falls eines du mit Nein beantworten musst, lass es lieber machen; auch schon wegen der Gewährleistung.
    Frag doch mal bei den hier im Forum sich tummelnden überregionalen Solarteuren nach. Da bekommst du sicherlich eine
    gute und Preiswerte Anlage aufs Dach.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Ja ich habe einen. Der Installiert sonst auch PV. Hat allerdings keine Zeit mir das komplett zu bauen. Hat mir sogar vorgeschlagen die Module selbst zu installieren.

  • Andere drei Seiten haben Gauben mit Flachdach. Da geht wirklich nicht drauf

    Ohne die Gauben und das Dach zu kennen.... Flachdächer lassen sich doch gut belegen... Module flach montieren ist besser als nichts...

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • Wie versuchst Du denn an Angebote zu kommen?


    Ich vermute, dass über die Plattformen viele Angebote angefordert werden, die den Solateuren Arbeit machen und dann aus deren Sicht nur selten zum Erfolg führen. Versuch es doch einmal wie folgt:


    Kleines aber aussagkräftiges Exposé erstellen mit etwa folgendem Inhalt


    ·       Adresse

    ·       Fotos vom Dach (Google Earth)

    ·       Jährlicher Stromverbrauch

    ·       Hausfotos Fotos vom Land aus (wollten mehrere haben, offenbar wegen Zugang oder Gerüst)

    ·       Möglichst genaue Dachmaße

    ·       Dachneigung

    ·       Dachausrichtung

    ·       Höhe der Traufe

    ·       Angaben zu Verschattungen

    ·       Möglichkeiten zur Leitungsführung (z.B. im Alurohr neben dem Fallrohr der Dachrinne)

    ·       Verhältnisse im Keller (wegen der Leitungsführung bis zum Zählerschank)

    ·       Platz für WR neben dem Zählerschrank?

    ·       Aussagekräftiges Foto vom Zählerschrank

    ·       Begrenzung auf 70% dynamisch

    ·       Angaben zur Dachbelegung, vielleicht auch schon mit einer Skizze


    Und dann gibst du möglichst präzise an, was Du möchtest und was nicht, legst Dich aber nicht auf genau einen Modultyp fest. Z.B. „leistungsfähige Module mit noch akzeptablem Preis-/Leistungsverhältnis von z.B. etwa 320 bis 330 Wp


    Alles schön übersichtlich und in Stichworten.


    Dann muss der Solateur nicht bei Adam und Eva anfangen zu fragen und kann sein Angebot mit überschaubarem Aufwand zügig erstellen.


    Vielleicht kannst Du einleitend auch schreiben, warum Du gerade auf ihn gekommen bist (Empfehlung, räumliche Nähe o.ä.) und er hat nicht den Eindruck, dass Du bei 100 Mitbewerbern gleichzeitig anfragst.


    Ich hatte auf solche Anfragen mehrmals sehr positive Resonanzen, weil alle erforderlichen Informationen direkt ersichtlich waren.


    Versuchs mal, vielleicht hast Du mehr Erfolg.


    Übrigens, was ist denn Deine Postleitzahl?

  • Ja, auf eine Gaube bekomme ich vielleicht 3-4 Module drauf. Überlegt habe ich mir auch das zu machen, aus diesem Grunde liegen Kabel für 3 Strings auf dem Dachboden. Die Gauben müssen irgendwann neu abgedichtet werden, also lege ich zur Zeit Priorität auf die Südseite.

    Andere drei Seiten haben Gauben mit Flachdach. Da geht wirklich nicht drauf

    Ohne die Gauben und das Dach zu kennen.... Flachdächer lassen sich doch gut belegen... Module flach montieren ist besser als nichts...

  • Hallo Koelner-Sueden. Vielen Dank für deine Tipps.

    Ja, ich habe 3 Mal über die Plattform angefragt und auch Fotos sowie die Zeichnung mit Belegung per Mail nachgereicht. Leider hat sich keiner gemeldet.

    PLZ49